mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 01:27 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Typometer vom 27.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Prüfungen -> Typometer
Autor Nachricht
femaale
Threadersteller

Dabei seit: 22.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.09.2004 09:54
Titel

Typometer

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sagt mal was bedeutet der Text in der Beschreibung eines Typometers:

"das Teil ist ca. 40 cm lang - 15 cm breit 
 auf Starkfilm 0,18  - d.h.,  dicker, fester  Reprofilm 
 nicht  zerbrechlich -   Bild / Schrift scheuert nicht weg,  weil Filmemulsion."

Ist das ein normales Typometer oder hat er das auf Durchsicht-Folie einfach ausgedruckt??? Was sind 0,18??? mm???
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.09.2004 10:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Heißt auf gut deutsch labberkram. So ein Teil hatte ich auch mal, totaler Unfug.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
femaale
Threadersteller

Dabei seit: 22.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.09.2004 10:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

alles klar dann weiß ich bescheid, dankeeee Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.09.2004 10:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grade bei Typometern gibt es riesen Qualitäts-Unterschiede.

Die auf normalem Film gedruckte vergilben mit der Zeit, zudem
sind die labberig und Temeraturschwankungen können dazu führen
das sich das Ding verzieht und ungenau wird.

Lieber 5Euro mehr zahlen und lange Spass dran haben.
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.09.2004 10:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann man so auch nicht sagen. Ist halt ne stärkere Folie und damit Geschmackssache. Der Vorteil ist, dass der Abstand vom Gedruckten zum Ablesen geringer ist und so weniger verfälscht ist. Zumindest bilde ich mir das ein. *zwinker*
Und du kannst es biegen, heißt, kannst es bis zu einem gewissen Grad zum Bsp. auch auf Konservenetiketten anwenden, ohne das Etikett zu lösen.
Aber als Lineal kannst du es dafür schlechter nutzen, eben weil es "labberiger" ist.


Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.09.2004 10:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also Starkfilm ist da etwas beschönigend. Das ist halt ein ganz normaler Repro-Film, wie er früher zum umkontakten genommen wurde. Ich hatte so ein Ding wie gesagt auch mal. Und alle deine Anforderungen erfüllt mein stabiles (ca 0,5 mm) dickes Typo auch. Film verknickt halt auch schon mal ganz gerne in der Tasche und so.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Typometer
Typometer zum ausdrucken ...
Typomaß / Typometer
Typometer / Typomaß
Schriftgrößen mit Typometer
Welches Typometer soll ich kaufen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Prüfungen


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.