mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 17:09 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welche Chancen habe ich als Diplom-Designer? vom 27.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> Welche Chancen habe ich als Diplom-Designer?
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
CalvinRyan
Threadersteller

Dabei seit: 27.07.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 27.07.2005 20:34
Titel

Welche Chancen habe ich als Diplom-Designer?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

ich bin neu auf dieser Seite und bin erstaunt über die Fülle an Informationen. Großes Lob!

Was ich Euch fragen möchte: Ich werde im Oktober an der Mediadesign-Hochschule in Berlin Mediendesign studieren mit dem Abschluss Diplom-Designer (FH). Die Hochschule ist privat und verlangt satte 679 Euro im Monat.

Nun, mir macht Design Spaß und ich will wirklich einen Beruf später ausüben können, bei dem ich mein künstlerisches Potenzial ausleben kann. Ich dachte mir, es kann doch nicht falsch sein, einen Studiengang zu ergreifen, der einen Spaß macht und habe mich nun dafür entschieden, ohne mir Gedanken über meine späteren beruflichen Perspektiven zu machen.

Nun, jetzt, wo ich so gut wie immatrikuliert bin, beginne ich erst, nachzudenken und frage mich, was ich später als Diplom-Designer so verdiene - wie die Berufsaussichten sind. Welche Entscheidungsgewalt ich in einer Agentur habe. Ich meine, das Studium wird mich insgesamt 25.000 Euro kosten und ich möchte, dass es sich wirklich auszahlt.

Was meint Ihr? Soll ich lieber Wirtschaft studieren und eine Ausbildung zum Mediengestalter nebenbei? Oder sind die Chancen für einen Diplom-Designer gar nicht so schlecht? Ich bin im Moment etwas desillusioniert, nach all Euren Negativ-Berichten ("MG stehen auf der Straße...MG bekommen keinen Job...." etc).

Ich freue mich über Antworten - möchte aber keine Diskussion über Privatschulen entflammen (wie z.B.: "Da gehen nur verwöhnte Kinder reicher Eltern hin" - ja, ich bin so ein verwöhntes Kind, tut mir ja leid, aber ich bin trotzdem keine schlechte Person!).

Danke im Voraus!
  View user's profile Private Nachricht senden
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.07.2005 21:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, also ich denke, dass gerade in der Design-Branche ein Blatt Papier in Form eines Diploms oder ein schöner Titel im Namen nichts bedeutet im Vergleich zu den Referenzen. Eine Agentur wird wohl kaum jemanden einstellen, nur weil er einen netten Titel trägt (ohne jetzt die Inhalte des Studiums schmälern zu wollen, will ja auch noch studieren). Die werden eher hingehen und schauen, was derjenige so kann, und Kompetenz in dieser Hinsicht gibt es auch ohne ein entsprechendes Papier genug, sprich: Die Kreativität an sich steht im Vordergrund, nicht der Titel der diese beschreiben soll.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
snyda

Dabei seit: 04.02.2005
Ort: Münster
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.07.2005 21:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber grundsätzlich ist es schon fresh, das studiert zu haben. Man kann aus diesem Studium wahnsinnig viel ziehen. Man kann auch weniger geil sein. Das Forum hier ist ein gutes Beispiel. Hier gibts einfach Leute, die das nicht studiert haben, aber trotzdem viel geilere Sachen als manch studierter Grafikdesigner produzieren. Und zwar technisch exzellent, kreativ top und konzeptionell top. Kommt zumindest vor. Soviel zur "Netto-Qualifikation", ob man guter Gestalter ist/wird, hat auf keinen Fall was mit nem Titel zu tun.

Aber eins ist klar: Man wird als Dipl.-Des. vielleicht nicht vielmehr, aber auf jeden Fall mehr Chancen auf interessantere und anspruchsvollere Jobs und weniger "Drecksarbeit" wie Freistellen, etc. haben, als ein ausgebildeter Mediengestalter. Wie groß oder klein der Unterschied wirklich ist, wird keiner so genau sagen können.

Aber wenn Du Geld/Zeit/Talent/Motivation genug hast, um dieses Studium zu machen, dann machs! Kann Dich doch nur weiterbringen. Wird mit Sicherheit der Hammer.
  View user's profile Private Nachricht senden
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.07.2005 21:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

snyda hat geschrieben:
Aber grundsätzlich ist es schon fresh, das studiert zu haben. Man kann aus diesem Studium wahnsinnig viel ziehen. Man kann auch weniger geil sein. Das Forum hier ist ein gutes Beispiel. Hier gibts einfach Leute, die das nicht studiert haben, aber trotzdem viel geilere Sachen als manch studierter Grafikdesigner produzieren. Und zwar technisch exzellent, kreativ top und konzeptionell top. Kommt zumindest vor. Soviel zur "Netto-Qualifikation", ob man guter Gestalter ist/wird, hat auf keinen Fall was mit nem Titel zu tun.

Aber eins ist klar: Man wird als Dipl.-Des. vielleicht nicht vielmehr, aber auf jeden Fall mehr Chancen auf interessantere und anspruchsvollere Jobs und weniger "Drecksarbeit" wie Freistellen, etc. haben, als ein ausgebildeter Mediengestalter. Wie groß oder klein der Unterschied wirklich ist, wird keiner so genau sagen können.

Aber wenn Du Geld/Zeit/Talent/Motivation genug hast, um dieses Studium zu machen, dann machs! Kann Dich doch nur weiterbringen. Wird mit Sicherheit der Hammer.


richtig, so hatte ich es versuct rüber zu bringen. Denn wenn die Kombination aus Titel und Talent stimmt, dann haste natürlich größere Chancen. Da wäre dann einerseits der "Blickfang" des Titels (auch wenn sich doch recht viele Dipl.-Des. schimpfen) und dann ggf. die Möglichkeit, dies auch durch die entsprechenden Referenzen zu untermauern.

Und den Erfahrungswert für dich selbst, würde ich mal als wixchtigsten Faktor nennen, denn der steht beispielsweise für mich bei meinem Studienwunsch auch im Vordergrund.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
CalvinRyan
Threadersteller

Dabei seit: 27.07.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 28.07.2005 00:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey,

erstmal vielen Dank für die Antworten.

Das Problem ist nur, die 679 Euro im Monat sind nun mal ein großer Happen. Die Hälfte davon finanziere ich mir selbst. Wäre das Studium kostenlos, würde ich mir jetzt nicht soviele Gedanken machen. Aber Fakt ist nun mal, bei soviel Geld möchte ich, dass ich später einen Job habe, bei dem ich auch viel Geld verdienen kann. Ich möchte nicht nur Flyer und Broschüren erstellen, sondern auch mal eine ganze Werbekampagne planen und Management-Funktionen übernehmen. Nur weiß ich nicht so recht, ob das mit dem Abschluss Diplom-Designer so möglich ist. Kennt sich da keiner aus?

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen einem Medien(Diplom-)designer und einem Mediengestalter Fachrichtung Mediendesign?

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Euch ja mal das Infoangebot meiner Hochschule anschauen und ggf. bewerten: http://www.mediadesign.de/details2.php?eventID=356&hm=2&um=2

Ich freue mich wie immer über Antworten und danke im Voraus!
  View user's profile Private Nachricht senden
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 28.07.2005 07:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CalvinRyan hat geschrieben:
Aber Fakt ist nun mal, bei soviel Geld möchte ich, dass ich später einen Job habe, bei dem ich auch viel Geld verdienen kann. Ich möchte nicht nur Flyer und Broschüren erstellen, sondern auch mal eine ganze Werbekampagne planen und Management-Funktionen übernehmen. Nur weiß ich nicht so recht, ob das mit dem Abschluss Diplom-Designer so möglich ist.


Wie gesagt, ich denke, wenn man das Talent hat, im Designbereich erfolgreich zu sein und gleichzeitig auch noch die Fähigkeiten besitzt, Verantwortung zu übernehmen, Planungen durchzuführen und ws weiß ich, sich also darin beweist, dann kann man auch ohne einen Hochschulabschluss Poistionen wie AD, CD oder was weiß ich zu bekleiden. Warum sollte sich eine Firma davor scheuen, jemanden in diese Positionen zu bringen, wenn er das Talent hat, jedoch keinen Hochschulabschluss mitbringt? Klar hat man Vorteile, gerade weil der theoretische Aspekt im Studium einen wohl zugegebenermaßen höheren Aspekt inne hat als in der Ausbildung, auch meine ich, mal gelesen zu haben, das ab und an ein Hochschulabschluss gefordert wird, aber dasist dann wohl der Fall, wenn ein NEubewerber gleich in die entsprechende Stufe einsteigen will. Durch Engargement und Leistung kann man meiner Meinung nach aber auch ohne einen solchen Abschluss weit kommen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 28.07.2005 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also den Unterschied zwischen einem Mediengestalter und einem Designer kann ich Dir nennen. Zumindest ist es bei mir in der Agentur so. Ein Mediengestalter im Kreativen Bereich ist für Layouts von bestehenden Medien zuständig. Ist da z.B. eine Broschüre die regelmäßig erscheint, schon ein Gestaltungsraster besitzt (also das Rad nicht neu erfunden werden muss) dann gestaltet das ein Mediengestalter.
Ein Designer ist mehr im bereich Kampagnenentwicklung zuständig, hier werden die Räder neu erfunden. Zudem muss der MG auch Reinzeichnungen erstellen können und hin und wieder auch mal Drecksarbeit erledigen.

Im Moment sieht der Arbeitsmarkt nicht so gut aus für Designer, aber wenn Du fertig studiert hast kann sich die Situation auch schon
wieder geändert haben.

Du solltest Dir überlegen ob Du lieber einen Job machen willst bei dem Du nicht so viel Geld verdienst, weniger geregelte Arbeitszeiten
hast – aber der Dir Spaß macht, oder einen eher durchschnittlichen Job bei dem Du mehr verdienst, der Dich aber nicht ausfüllt.

Der Designer verdient am Anfang seiner Laufbahn erstmal weniger als ein MG (so meine Erfahrung). Aber die Aufstiegschancen sind
beim MG nicht so gut sodass Du nach einer Weile mehr verdienen kannst und es auch wirst.

Ich würde Dir das Studium empfehlen da Du da sicher sein kannst in die Kreative Richtung zu gehen. Bei einem MG kommt es ganz auf
den Betrieb und die Fachrichtung an, ob Du kreativ arbeiten kannst oder nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
dominika1

Dabei seit: 28.06.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 28.07.2005 09:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi!
ich fange ab diesem ws auch an der mediadesign fh an, allerdings in düsseldorf!
Ich sehe das eigentlich auch so, dass es auf die richtige mischung aus talent + ausbildung ankommt!
wobei ich denke, dass personalchefs eher auf ein diplom achten und wenn er sich entscheiden müsste, denjenigen der tsudiert hat nehmen würde. man braucht sich nur stellenangebote für designer anzuschaun, d ist ein abgeschlossenes studium eigentlich immer voraussetzung!
zu den studiengebühren finde ich schon dass es sich lohnt- für mich jedenfalls, weil ich genau weiß, dass das das ist, was ich machen will! und wenn du dir unsicher bist und es nur machen willst, weil du ncihts anderes weißt, dann spiegelt ich das sicher ind einen arbeiten wieder!
mach was dir spaß macht und sobald man das merkt, würde ich mir nicht allzu viele sorgen machen!!!
was bringt dir ein studium, für das du noch zahlst, wenn du am ende merkst, dass es doch nicht das richtige war?!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Einstiegsgehalt Diplom-Designer?
Aufstiegschancen als Diplom-Designer (FH)
Studium Diplom-Designer - Was danach?
Ist das auch Diplom?
Job vs. Diplom
Bachelor oder Diplom..
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.