mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 07:30 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Weiterbildung Mediendesign vom 17.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Weiterbildung -> Weiterbildung Mediendesign
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
jo_hanna
Threadersteller

Dabei seit: 17.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 17.07.2006 18:43
Titel

Weiterbildung Mediendesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo zusammen Grins
ich überlege schon länger ob ich eine weiterbildung zur mediendesignerin (ihk) machen soll.
meine bedenken sind nur ob ich mit dieser weiterbildung in der branche weiterkomme?
könnt ihr mir da weiterhelfen? lohnt es sich diese weiterbildung zu machen.

ich habe meine ausbildung zur informatikkauffrau gemacht. jetzt möchte ich aber gerne etwas
neues machen.

dies wäre der anbieter: http://www.bilderschmiede.de/weiterbildungen/weiterbildungen.php?ThemaID=IHKMD
(ich hoffe ich darf den link hier posten)

vielen dank für eure hilfe!!!!!!

johanna


Zuletzt bearbeitet von jo_hanna am Mo 17.07.2006 18:43, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Hoppelhase
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 17.07.2006 20:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Johanna,

1.925,00 EUR inkl. IHK-Prüfungsgebühr sind natürlich schon ein Haufen Asche.
Und ich bezweifle ob ich das Geld an deiner Stelle momentan in eine Weiterbildung als Mediendesigner(in) investieren würde.
Aber ich spreche hier als Augsburger und kann mich daher nur zu meinen persönlichen Eindrücken in meiner Umgebung äußern.
Wie es in anderen Bundesgebieten auf dem Stellenmarkt aussieht weis ich leider nicht.
Aber vielleicht äußert sich dazu ja noch ein anderer und kann mehr darüber sagen.

In der Region in der ich wohne werden zwar hin und wieder einmal Stellen für Mediengestalter(innen) – Design ausgeschrieben, aber es ist nicht leicht, bzw. man muss äußerst gut sein um dann auch genommen zu werden.

Außerdem bin ich nicht sicher ob der IHK-Abschluss als Mediendesigner(in) exakt dem des IHK-Abschlusses als Mediengestalter(in) – Design entspricht.
Denn ich habe in Stellenausschreibungen diesbezüglich bisher nur den Begriff Mediengestalter(in) gelesen.

Ich könnte es mir zwar vorstellen, aber da solltest du dich nicht auf meinen Gedanken verlassen, sondern dich bevor du eine Entscheidung triffst besser nochmal mit anderen Leuten beraten die davon mehr Ahnung haben, oder dich in der Agentur für Arbeit (sprich dem Arbeitsamt) erkundigen.

Tja, es bleibt mir glaube ich nur noch zu sagen dass ich mich in meinem Beruf als "Mediengestalter – Design" sehr wohl fühle und er mir Spaß macht.

Und vielleicht ist eine Weiterbildung in dieser Richtung ja auch wirklich das Richtige für dich.
Aber dies musst du zum einen wirklich ganz für dich alleine entscheiden und du solltest dich wie schon gesagt, vorher meine ich auf alle Fälle nochmal von einem Berufsberater des Arbeitsamtes informieren und beraten lassen.

Vielleicht findest du ja auch einen Betrieb (Werbeagentur etc.) der dir die Möglichkeit gibt vor deiner Entscheidung einmal einen Eindruck der Arbeit eines Mediendesigners einer Mediendesignerin zu gewinnen.
Dies könnte ich mir z.B. in Form eines "Schnupperpraktikums" vorstellen.

Aber nochmal, lass dich da von einem Profi beraten.
Denn ich möchte nicht dass es vielleicht irgendwann heist, "der Hoppelhase hat aber gesagt ..."!


Viele Grüße

Hoppel
 
Anzeige
Anzeige
jo_hanna
Threadersteller

Dabei seit: 17.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 17.07.2006 21:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo hoppel,

vielen dank schonmal für deine info.
ich weiß leider gar nicht wie es in unserer region auf dem stellenmarkt für diesen beruf
ausschaut.

mein problem ist auch ein wenig das es hier bei uns wenig weiterbildungsmöglichkeiten
gibt. wenn dann muß ich mindestens schonmal 1 stunde fahren und dann gibt es dort
auch nur wenig möglichkeiten die für mich in frage kämen.

ich hatte ja auch schon nach einer it-weiterbildung geguckt aber was bei uns angeboten wird
kommt für mich alles nicht in frage. das ist eher die entwickler-richtung.

sieht es auf dem arbeitsmarkt wirklich so schlecht aus? gibt es nicht viele möglichkeiten
wo man das wissen des mediendesigners einsetzen kann?
ich würde diese weiterbildung wirklich gerne machen, nur wenn ich danach keinen job
bekomme wo ich mein wissen einsetzen kann, kann ich mir die 2000€ auch sparen.


johanna
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.07.2006 21:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

talent und fertigkeit zählen jedoch mehr als "nur" wissen
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 17.07.2006 23:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Johanna!

flavio hat geschrieben:
talent und fertigkeit zählen jedoch mehr als "nur" wissen

Ist das eine Begründung, sich nicht weiter zu bilden? Ich denke, dass Talent im Job des Mediengestalters maximal die letzten 5% auf der Leistungsskala ausmachen. Der Rest ist alles harte Arbeit und erlernbares Wissen im weitesten Sinne. Praktische Fertigkeiten sind nicht angeboren, sondern erlernbar. Oder hat hier jemand z.B. das noch unentdeckte Typographie-Gen in sich?
Deshalb lass dich nicht verunsichern von so vielen Leuten, die behaupten, man müsse sooo "talentiert" oder "kreativ" sein. Der Job des Mediengestalters verlangt nicht mehr Kreativität, als der eines Versicherungsangestellten auch. Wie jeder andere Job, ist auch dieser weitestgehend erlernbar.

Übrigens bezweifle ich, dass die Weiterbildung zum "Mediendesigner IHK" auch nur in etwa mit der Ausbildung zum "Mediengestalter für Digital- und Printmedien" gleichzusetzen ist. Das wäre auch etwas komisch oder? Schließlich dauert die reguläre Ausbildung drei Jahre, diese Weiterbildung aber "nur" sieben Monate und das mit 180h berufsbegeleitend.

Die Bezeichung "Mediendesigner IHK" ruft einem als Mediengestalter ein leichtes Lächeln auf die Lippen, vor allem wenn du danach ernsthaft meint, dich mit Mediengestaltern mit dreijähriger Ausbildung messen zu können (zum Vergleich: 3 Jahre á 200 Arbeitstage mit je 8 Stunden sind 4800h. 180h Stunden sind also vergleichbar mit gut dem ersten Monat in der Ausbildung).

Aber als Weiterbildung in deinem Bereich mag das durchaus sinnvoll sein, wenn sich dadurch neue Chancen in deinem Umfeld eröffnen. Als Berufsumstieg ist diese Weiterbildung nicht konzepiert. Alleinig durch diese Weiterbildung bist du erstens sicherlich nicht fähig genug, selbstständig in diesem Job zu arbeiten und zweitens wirst du gegen starke Konkurrenz kaum Chancen haben. Deshalb überlege dir, was du willst. Entweder eine richtige Ausbildung mit Branchenwechsel und Wechsel des Aufgabenfeldes oder eine Weiterbildung mit eventueller leichter Erweiterung deines bisherigen Aufgabenfeldes.

Kleiner Tipp: Wenn du dich für die Weiterbildung entscheidest, versuche doch diese Abschlusspräsentation, von der auf der Seite die Rede ist, wirklich auf Englisch zu halten. Dabei lernt man immer eine ganze Menge und es ist quasi "kostenlos" mit im Programm. Ich glaube nicht, dass man durch diese Weiterbildungen durchfallen kann und soetwas übt immer wieder.
 
jo_hanna
Threadersteller

Dabei seit: 17.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 19.07.2006 18:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vielen dank schonmal für eure hilfe!
werde mir das ganze nochmal überlegen.

klar hat man als mediengestalter bessere chancen. da sieht man mit dieser weiterbildung schon
etwas blass gegen aus. aber wie soll man sonst den quereinstieg in die werbe- bzw. medienbrachne
schaffen?? habt ihr da ideen?
während meiner jetzigen arbeit habe ich nichts mit marketing zu tun. also es ist klassische
edv-arbeit. ich möchte aber gerne im medienbereich arbeiten.

eine weitere ausbildung möchte ich jetzt auch nicht mehr machen und für ein studium bin ich
auch nicht der mensch Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 19.07.2006 20:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jo_hanna hat geschrieben:

klar hat man als mediengestalter bessere chancen. da sieht man mit dieser weiterbildung schon
etwas blass gegen aus.

Blass, ist noch ein sehr euphimistischer Ausdruck. Ich würde sagen, beinahe chancenlose, zumindest was die Bewerbungssituation angeht.

Zitat:
aber wie soll man sonst den quereinstieg in die werbe- bzw. medienbrachne
schaffen?? habt ihr da ideen?

Die besten Chancen hast du momentan immer noch mit einem Studium oder einer Ausbildung. Ein Quereinstieg hat meistens keinen festen Weg (sonst wärs kein Quereinstieg).

Zitat:
während meiner jetzigen arbeit habe ich nichts mit marketing zu tun. also es ist klassische
edv-arbeit. ich möchte aber gerne im medienbereich arbeiten.

Marketing ist nicht gleich Werbung ist nicht gleich Medien. Marketing ist Produkt-Absatzwirtschaft und damit ein Teil der Betriebswirtschaft. Werbung kann ein Teil eines Marketingkonzeptes sein. Medien können Werbung zum Inhalt haben oder etwas völlig anderes.
Hast du eigentlich eine grobe Vorstellung wohin du überhaupt willst? Es gibt ein englisches Sprichwort, das frei übersetzt bedeutet: "Nur wer weiß aus welcher Richtung der Wind kommt, weiß wie er das Segel ausrichten muss." und es gibt ein deutsches Sprichwort das da heißt: "Nur wer das Ziel kennt, kann auch einen Weg finden." Denk mal drüber nach.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 19.07.2006 20:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.07.2006 20:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bauchbieber hat geschrieben:
Hallo Johanna!
flavio hat geschrieben:
talent und fertigkeit zählen jedoch mehr als "nur" wissen

Ist das eine Begründung, sich nicht weiter zu bilden? Ich denke, dass Talent im Job des Mediengestalters maximal die letzten 5% auf der Leistungsskala ausmachen. Der Rest ist alles harte Arbeit und erlernbares Wissen im weitesten Sinne. Praktische Fertigkeiten sind nicht angeboren, sondern erlernbar. Oder hat hier jemand z.B. das noch unentdeckte


manchmal kannste echt penetrant sein *zwinker*
in sieben monaten zum mediendesigner, was soll der können?
Zitat:
* Briefing / Kundengespräch
* Illustration
o Vektorgrafiken
o Adobe Illustrator
* Digitale Bildbearbeitung
o Adobe Photoshop
o Digitale Fotografie
o Scannen
* Layout
o Adobe InDesign
o Quark XPress

* Texten
* Drucktechnik
o Druckvorstufe
o Adobe Acrobat PDF
o Druckaufträge
o Proofs
o Druckverfahren
* Kalkulation / Angebote
* Präsentationstechniken

und von der richtigen umsetzung keinen blassen schimmer. *vorausgesetzt jo_hanna fängt bei null an*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Weiterbildung für einen MG (Mediendesign)
Weiterbildung z. Mediengest. (Mediendesign/Print) für GTA´s
Mediendesign Wo? Wann?
berufsfachschulausbildung mediendesign
Fachbücher Mediendesign!!
Umschulung zum MG -Mediendesign-
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Weiterbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.