mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 13:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Weiterbildung in alle Richtungen! vom 17.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Weiterbildung -> Weiterbildung in alle Richtungen!
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Kitty777

Dabei seit: 25.07.2006
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 21.11.2006 13:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gut, 3 Jahre ist natürlich noch drin *zwinker*

Studierst du grad? Wenn ja, was und wo?
Drei Jahre finde ich schon ganz schön knapp.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
michao
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2005
Ort: Muc
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 20.12.2006 14:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also Non-Print würd mich schon auch sehr interessieren. Meine ersten Gehversuche in dieser Richtung habe ich auch schon hinter mir.

Genauso wäre ich aber einem Studium zugetan. Hat da vielleicht jemand Infos wie lange ich gearbeitet haben muss, um auch ohne Abi zu studieren und was ich dann genau studieren kann. Auch Internetadressen von Instituten (möglichst seriös natürlich Lächel ) die Abitur im Fernstudium oder passende Studiengänge anbieten wären toll. Finde irgendwie gar nichts richtiges dazu...

Auch von der Seite der Arbeitsagentur bin ich noch nicht wirklich überzeugt, aber vielleicht wäre es auch sinnvoller, wenn ich genauer wüsste, wonach ich suche...

danke schon mal für die Tipps, ich zähle weiter auf euch!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 22.12.2006 09:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kitty777 hat geschrieben:
Gut, 3 Jahre ist natürlich noch drin *zwinker*

Studierst du grad? Wenn ja, was und wo?
Drei Jahre finde ich schon ganz schön knapp.


sorry, lange nich rein geguckt; ich bin grad in der Bewerbungsphase!
ich erhoffe mir nen Platz zum nächsten WS
 
beeviZ

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.12.2006 11:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

zum thema studium mit mittlerer reife und abi nachmachen.

ich hab letztes jahr nach der ausbildung mein fachabi nachgemacht. das dauert mit berufsausbildung nur 1 jahr statt 2 jahre. hatte ursprünglich das gleiche vor und wollte auch studieren. hab mich dann aber glücklicherweise doch für den medienfachwirt entschieden. will später schließlich mal geld verdienen und nich mein leben lang tolle bunte grafiken basteln *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 22.12.2006 11:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal ehrlich der einzige effektive Vorteil eines Studiums is doch am Ende den Schein in der Hand zu haben und ein paar Jahre mehr Zeit bevor der Stress richtig losgeht, was da vermittelt ist doch auch nix, was man nicht auch in ner Produktion und nebenbei zu hause erlernen kann.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
michao
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2005
Ort: Muc
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 03.01.2007 17:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kurze Zwischenbilanz:

Hatte mich eigentlich schon fast auf ein Grafikdesignstudium (Fernstudium) eingeschossen, allerdings hört sich das in der Studienübersicht an, als würde ich nochmal eine Ausbildung zum Mediengestalter machen... Dejavúe...

Hab mich dann auch erkundigt, was man in Richtung Fotografie oder Webdesign machen kann, bin aber auch nicht wirklich fündig geworden. Beim Fotografieren wird einem erklärt, wie man die Fotos auf den PC lädt und ausdruckt oder präsentiert, das interessiert mich aber nicht, ich will FOTOS MACHEN!!!
Fürs Webdesign hab ich auch nichts anspruchsvolles gefunden. Kennt vielleicht jemand von euch gute Anbieter bzw. hat schon Erfahrung damit?
Wäre auch schon für gute Literaturempfehlungen dankbar...

LG
  View user's profile Private Nachricht senden
Diesel
Gesperrt

Dabei seit: 09.12.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.01.2007 22:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Neox hat geschrieben:
Mal ehrlich der einzige effektive Vorteil eines Studiums is doch am Ende den Schein in der Hand zu haben und ein paar Jahre mehr Zeit bevor der Stress richtig losgeht, was da vermittelt ist doch auch nix, was man nicht auch in ner Produktion und nebenbei zu hause erlernen kann.


Gute Einstellung, die wahrscheinlich auch genau für dich die Richtige ist. Deine HP ist gut, ebenso deine Arbeiten. Dennoch wirst auch du in 10 Jahren vielleicht einmal anders darüber denken. Heute macht man nicht nur einen Beruf ein Leben lang und das noch in einer Firma. Gerade der Medienbereich ist immer gut für viele Überraschungen, was damals noch manuell gemacht wurde geht heute nur noch per PC. Soft- und Hardwareentwicklung überschlagen sich dabei. Der eine entdeckt sein Talent hier, der andere dort. Gerade in Deutschland bringen dich nur "Scheine" weiter, wie du es so schön nennst. Nein, es sind berufliche Qualifikationen, Dipl.-Ing, Dipl.-Des., Dr. Prof. oder auch nur Berufsschullehrer mit ner Pension, statt dünner Rente. Manche beginnen erst ab 30 darüber nachzudenken, und manche verpassen auch den Zug. In einem Studium hast du im Gegensatz zur Ausbildung viele Freiräume. Du kannst viel daraus machen, hängt nur von dir ab, aber die Rahmenbedingungen sind optimal um sich ein breites Wissen anzueignen. Des weiteren wirst du Kontakte zu Menschen und Persöhnlichkeiten haben, die du sonst nirgendwo bekommen kannst. Alle Professoren haben undendlich viele Verbindungen zur Wirtschaft, Politik, Mediengesellschaften etc. Das wichtigste aber für dich selbst ist, daß du auf viele artverwandte Menschen triffst aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland, die du sonst kaum kennenlernen würdest.

Frauen haben es da noch etwas einfacher, denn mit 26-30 kommt das erste Kind, dann die Babypause, dann die Scheidung (fast 40-50% in Deutschland) und eine gesicherte Existenz dank Unterhaltszahlungen bleibt trotzdem gewährleistet.

Kürzlich wurde hier mal darüber berichtet, daß der Beruf des Mediengestalters gute 8 Jahre alt ist. Was glaubst du denn, wer in den letzten 50 Jahre diese Berufsgruppe kührte?

Gruß Diesel
  View user's profile Private Nachricht senden
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.01.2007 23:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Genau aus dem Grund mache ich mich gerade selbstständig und biete auch einige Dienste die bisher nicht zu meinen Hauptaufgaben in den letzten 5 Jahren als 3d Grafiker gehörten, was nicht bedeutet, dass ich mich nicht neben der arbeit hauptsächlich immer weitergebildet habe, nur das ich das anhand von Arbeiten zeige und nicht mit Scheinen oder Creditpoints die ich mir durch reine Anwesenheit verdiene.
Ich sage ja nichtmal, dass ein Studium schlecht ist, im Gegenteil man hat ne Menge Zeit und bekommt am Ende noch nen Bachelor/Master der es einem leichter macht ausserhalb der EU irgendwo unterzukommen. Das Problem ist, dass man darüber hinaus (zumindest nach meinen wenigen Studienerfahrungen) nicht besonders viel mit nimmt. Wenn ich mir sämtliche Professoren selbst aussuchen könnte und eine Garantie hätte, dass ich von denen auch was erlerne und nicht in eine unvorbereitete Vorlesung komme, die effektiv reine Zeitverschwendung ist, dann würd ich das wahrscheinlich auch anders sehen, aber meinen bisherigen Erfahrungen mit FHs zufolge bin ich nicht bereit 500 Euro im Semester für viel Rumsitzen in der Uni bezahlen, dafür is mir meine Zeit und mein Geld zu schade.

Zitat:
Was glaubst du denn, wer in den letzten 50 Jahre diese Berufsgruppe kührte?

Ist mir ehrlich gesagt schnurz, diese Ausbildung hab ich auch nur gemacht weil ich dazu gedrängt wurde, seit dem ich bestanden habe, wurde ich nie wieder danach gefragt, nicht ein einziges mal. Gelernt habe ich nur extremst wenig, selten irgendetwas, was mir auch heute noch nützt und erst recht nichts was ich nicht auch in deutlich weniger Zeit auch zuhause aus Büchern oder dem Internet hätte lernen können.
Reine Zeitverschwendung und nützen wird mir diese Ausbildung nie etwas ausser aufm Amt, weil dort 90% der Felder in den ich arbeiten könnte nicht bekannt und somit nicht Existent sind.
Wer sich in Deutschland auf nen Schein oder die Behörden verlässt ist doch eh im Arsch, so viele "überqualifizierte" (welch ein Unwort) Akademiker die keinen Job mehr bekommen oder wegen eventuellen Auslandsaufenthalten komplett aus dem Raster gefallen sind, mal ehrlich so will ich sicher nicht enden, also sorge ich selbst für meine Referenzen anstelle mich darauf zu verlassen, dass mir eines Tage mein Schein XY die nächste Tür öffnet, denn letztendlich bekomm ich den Job und nicht der Schein, der rein garnichts über mein Können aussagt.


Zuletzt bearbeitet von Neox am Mi 03.01.2007 23:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Mediengestalter - 3 Richtungen, Ich blick nicht durch! HILFE
Weiterbildung
Weiterbildung, aber wie?
weiterbildung oder nicht?
Weiterbildung?
Weiterbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Weiterbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.