mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Opernabsetzung in Berlin vom 26.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> Opernabsetzung in Berlin
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
War es richtig die Oper abzusetzen?
Ja! Kein Öl ins Feuer gießen...
14%
 14%  [ 4 ]
Nein! Wir können uns nicht immer nur beugen...
85%
 85%  [ 24 ]
Stimmen insgesamt : 28

nitschi

Dabei seit: 15.09.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 00:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ Easy365
Nö, das ist Beethoven 5. Symphonie
  View user's profile Private Nachricht senden
zwetschgo
R.I.P.

Dabei seit: 21.02.2002
Ort: Porada Ninfu, Lampukistan
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 01:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiß nicht wie konkret und ob es überhaupt Drohungen gegen die Deutsche Oper gegeben hat. Aber sollte das der fall gewesen sein wäre für mich die einzig richtge Konsequenz gewesen eine pressekonferenz zu geben und genau diese Drohungen öffentlich zu machen, zu sagen Wir lasen uns unsere Freiheiten nicht von irgendwelchen verständnislosen unwissenden Terroristen nehmen. Wenn jemand etwas gegen die Inszenierung der Oper hat dann soll er bitteschön wie es in einer zivilisierten demokratischen Gesellschaft normal ist Anzeige erstatten.

Gleichzeitig wäre es sehr sinnvoll von der Bundesregierung öffentlich Stellung zu beziehen und das nocheinmal von oberster Stelle zu betonen. Eventuell verbnden mit einer Drohung in Reaktion auf den Angriff gegen die Kunstfreiheit. Sollten sich führende Geistliche der Islamischen Welt nicht öffentlich von Drohungen und Gewaltakten gegen westliche Demokratien und deren Freiheiten distanzieren, werden wirtschaftliche und sonstige finanzielle Mittel der Bundesregierung umgehend eingestellt und man wird alles versuchen dies auch auf gesamten EU Ebene zu befürworten.


Das mag jetzt zwar zimlich nach Bush klingen "wer nicht für uns ist, ist gegen uns", aber meiner Meinung nach ist das das einzige friedliche und vielleicht wirksame Mittel.

Man muss klar und deutlich NEIN sagen, sich nicht einschüchtern lassen und zu verstehen geben, dass man hinter den demokratischen Grundsätzen steht und diese auch verteidigt.

Man muss deutlich aufzeigen, dass hier Deutschland und Europa ist, dass man hier nach westlichen und christlichen Grundsätzen handelt und dass man es sich hier nicht anmaßen würde in Kultur und Politik in eben den kritisierenden Ländern einzugreifen, wenn nicht das Leben von Einwohnern der EU gefährdet ist. Dass man hierzulande selbst bei einer großen Provokation wie brennende Nationalfahnen eher ruhig und diplomatisch bleibt und dass man auch genau das von islamischen Länder und deren Bewohnern erwarten kann.



Ansonsten könnte man auch gleich die Sharia hier einführen, ich bin mir sicher das würde auch keine größere Empörung auslösen, als die Erhöhung der Mehrwertsteuer, aber das ist ja ein ganz anderes Thema.


Zuletzt bearbeitet von zwetschgo am Mi 27.09.2006 01:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 05:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich stimm mit dem meisten des gesagten vollkommen überein. Und die Intendantin glaub ich auch. Aber wie sagte sie gestern so schön auf der Pressekonferenz; "Das ist ein gesellschaftliches Problem."

Das man so ein Stück, was man denk ich durch als langjähriges Kulturgut bezeichnen kann, nicht gezeigt werden kann oder bur verstümmelt gezeigt werden kann, sollte Politiker aufhorchen lassen und wachrütteln. Aber die Intendantin hat die Verantwortung für das Publikum und das Ensemble. Und der ist sie in meinen Augen nachgekommen. Das es Drohungen gegeben hat, dafür kann sie nix, sondern die mangelhafte bis ungenügende Integrationspolitik der Leute, die jetzt am entrüstetsten mit dem Finger auf die Frau zeigen und ihr den Untergang der Kultur in die Schuhe schieben wollen.

Ja mei, is denn schon wieder Sommerloch?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
out

Dabei seit: 14.11.2002
Ort: koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 06:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich sehe mich keinem, der beiden statements so richtig zugehörig. es sind beides extreme. einerseits habe ich keine zweifel am wahrheitsgehalt der drohungen. wenn etwas passiert ist das geheule wieder groß - da fragt sich dann jeder: "entsetzlich, wie kann das sein?". Ein gewisser respekt allen religionen gegenüber sollte schon aufgebracht werden, und die grenze wurde eindeutig überschritten. gerade im wissen um denkweisen in der muslimischen welt.

man hätte das stück diesbezüglich dezenter und weniger aussagekräftig umsetzen können, ohen viel an message einzubüßen, dann aber wiederrum mit gestärktem rücken dazu stehen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Easy365

Dabei seit: 15.08.2006
Ort: A40
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 06:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nitschi hat geschrieben:
@ Easy365
Nö, das ist Beethoven 5. Symphonie


Respekt, hast n gutes Ohr *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 27.09.2006 08:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Ein gewisser respekt allen religionen gegenüber sollte schon aufgebracht werden, und die grenze wurde eindeutig überschritten. gerade im wissen um denkweisen in der muslimischen welt.


Genauso sehe ich das auch. Wir wissen genau wie die Radikalen Moslems reagieren und trotzdem zeigt man sowas in einer Aufführung. Warum? Vielleicht tatsächlich um "im Gespräch" zu bleiben? Oder einfach nur weil man dumm ist?

Ich erinner nur an den holländischen Regisseur.
oder Salma Rushdie
oder der Modeschöpfer der das Kleid entworfen hat auf dem Teile des Korans zu sehen sind

Übrigens war ich früher gerne im Theater. Hab es geliebt wenn Schauspieler in ihrer Rolle aufgegangen sind und alles gegeben haben. Aber in letzter Zeit kommen immer mehr "Skandalstücke" auf die Bühne. Es wird onan**, mit Kot geschmissen, gevö**, vergew***. Warum das ganze?
 
fullpowertrip

Dabei seit: 15.10.2005
Ort: Süptitz
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Out: Wie weit sollte denn das Verständnis und der Respekt gehen, wenn man selber kein bißchen desselben zurückbekommt?

Ab einem bestimmten Punkt sollte man auch standhaft bleiben und auf seine eigenen Rechte und seine eigene Kultur pochen! Und meiner Meinung nach verschiebt jede Verbrennungsaktion und sinnlose Demo gegen irgendein Zitat von ein paar Hirnlosen diesen Punkt weiter nach unten. Zumindest in meinem Fall und ich denke bei vielen anderen auch (erst recht wenn ich mir die Prozentzahlen der Umfrage anschaue).

Es wird immer so gern vom Respekt gegenüber dem Islam geredet. aber wo bleibt eben dieser in der Gegenrichtung. Merkt denn keiner, daß sich der Westen genau mit diesen tausend Kniefällen selbst in deren Augen degradiert und lächerlich macht. Warum denken die wohl, daß wir schwach sind und sie selber stark? Weil z.B. drei Kuhhirten eine Fahne und Puppen verbrennen können und "demonstrieren" - ohne wahrscheinlich zu wissen wogegen überhaupt - und schon gibt es hastige Entschuldigungen usw.
Wofür denn überhaupt?

Ich denke es sollte wirklich mal aufhören. Alles hat seine Grenzen!


Zuletzt bearbeitet von fullpowertrip am Mi 27.09.2006 08:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.09.2006 08:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Wir wissen genau wie die Radikalen Moslems reagieren und trotzdem zeigt man sowas in einer Aufführung. Warum? Vielleicht tatsächlich um "im Gespräch" zu bleiben? Oder einfach nur weil man dumm ist?


Weil es in der Urfasung so drin ist. Das hat sich nicht irgendein kranker Regisseur ausgedacht, sondern das ist eine der Schlüsselszenen. Das auszulassen wäre in etwa so, als ob man Dialoge zwischen Mephisto und Gretchen streichen täte, damit keine pädophilen Phantasien geschürt werden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin _ Tipps für Berlin
Berlin... du bist so wunderbar
Zeichenkurse in Berlin?
Pokerturniere in Berlin
Mauerpark Berlin
Surf und Berlin-Tipp
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.