mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Hämmer die eure Kunden gebracht haben... vom 21.01.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> Hämmer die eure Kunden gebracht haben...
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 615, 616, 617, 618, 619 ... 753, 754, 755, 756  Weiter
Autor Nachricht
Der Schnitter
NaturalBornGriller

Dabei seit: 21.07.2003
Ort: Saarland, Mitte links
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.07.2011 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

* Keine Ahnung... * * Keine Ahnung... *

Das ist wie wennse den Speicher entrümpelst und entdeckst hinten links in einer Kiste unter Spinneweben und Tonnen von Staub noch ein paar 5 1/2 Zoll-Disketten. Keine Ahnung wo die das Fossil ausgegraben haben...
  View user's profile Private Nachricht senden
Astro

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: auf der Flucht
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.07.2011 15:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Schnitter hat geschrieben:
[...] von Staub noch ein paar 5 1/2 Zoll-Disketten. Keine Ahnung wo die das Fossil ausgegraben haben...

Haha, ich hab noch zwei... irgendwo verrümpelt. *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
burnheidl

Dabei seit: 07.01.2010
Ort: Österreich
Alter: 24
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 09.08.2011 22:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Anruf von einer Grafikerin, die sich mit unserem FTP verbinden will und's nicht hinkriegt:

Ich: "Haben Sies schon mit Copy und Paste versucht??"
Sie: "Ja ähm. Den blauen Strich braucht der im FTP-Programm aber nicht oder..? (blauer Strich weil Link im E-Mail)
Ich: "Ääääähm... Nein?!" *höhrerzuhaltund *ha ha* "


Zuletzt bearbeitet von burnheidl am Di 09.08.2011 22:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
pcfan

Dabei seit: 13.09.2002
Ort: Sondershausen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.08.2011 17:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich habs eben wieder in meinen korrespondenzen entdeckt und wollte es euch nicht vorenthalten.
diese mails habe ich tatsächlich so bekommen nachdem ich ein angebot bei diesem "kunden" abgegeben habe.

Zitat:

Sehr geehrter Herr Ludwig,

vielen Dank für Ihre zwei Emails und Ihr Angebot.
Unser Gespräch liegt nun schon einige Wochen zurück und ich habe während dieser Zeit eine, wie ich denke, repräsentative Anzahl von Angeboten einholen können.
Dies ergab sekundär ein informatives Specktrum, welches maßgeblich zur Entscheidungsfindung betragen konnte.

Wie Sie bei unserem Gespräch richtig anmerkten, ist der Umfang und der Preis einer Dienstleistung bzw. eines Produktus auch (Anmerkung: aber nicht immer) ein aussagekräftiges Merkmal dessen.
Die finale Bewertung ist eine, die von vielen Faktoren abhängt.

Die primären Argumente, das Verhältnis zw. Umfang und Inhalt des Gewünschten zu dem sich darauf aufbauenden Angebot und dessen Preis, spielen dabei selbstredend die dominante Rolle.
Für (fast) jeden Auftraggeber ist es auch und besonders eine Kosten/Nutzen- Rechnung. Die Verhältnismäßigkeit dieser Rechnung besitzt eine große Aussagekraft, das ist für Sie selbstverständlich nichts Neues.
Ihr Angebot stellt zweifelsfrei ein ausgewogenes Layout und Services zur Disposition und liegt im kreativen Bereich im oberen Mittelfeld. Der geldwerte Aspekt platziert Ihr Angebote zu den wenigen Exklusiveren im Drittelmix der eingegangenen Offerten.
Insofern kam es vor einiger Zeit im budgetierten selektiven Finish zu einer abschließenden Entscheidung, die noch durch einen nicht minder wichtigen Fakt beeinflusst wurde.
Dieser liegt begründet in dem Wunsch nach zukunftsweisenden biparallelen Geschäftsverbindungen.
Allen potentiellen Auftragnehmern ist dieser selbstverständlich gleichberechtig bekannt gemacht wurden und ein nicht geringer Teil hat dies bei seinen Offerten gern berücksichtigt.

Resultierend: Eine positive Umsatzdynamik für die beteiligten Parteien.

Für Ihre unverbindlichen Bemühungen und Aufwendungen darf ich mich bei Ihnen bedanke und wünsche Ihnen und Ihrem Unternehmen für die Zukunft gute Geschäfte.
Dies schließt die Möglichkeit mit ein, im Rahmen einer biparallelen Geschäftsverbindungen ihre Services zu einem späteren Zeitpunkt doch nutzen zu können.



Zitat:

Hallo Herr XXX,

diese Mail ist doch sicher ein Spaß zum Freitag, oder?

Ein Zweizeiler, das Sie einen billigeren Anbieter bevorzugen, hätte mir genügt.



Zitat:
Sehr geehrter Herr Ludwig,

Das ist kein, wie Sie es nennen, „Spaß zum Freitag“!
Eine objektive kaufmännische Entscheidung ist für mich primär nie eine Frage von „teuer oder billig“!

Auch scheue ich mich nicht davor, guten und ehrenvollen Kaufleuten meine Meinung kund zutun. So, wie ich es auch von diesen erwarte!
Konstruktiv und offen.
Denn, das sich darin enthaltene Erfahrungspotential kann sich für alle Seiten erschließen und seine Wirkung zukünftig entfalten. Es muss nur die Chance dazu bekommen.

Seriosität und Respekt stellen die absolute Basis meines Geschäftsgebarens dar.
Nicht mehr, und auch nicht weniger!


Mit freundlichen Grüßen


Zitat:
Sehr geehrter Herr XXX,

gegen eine offenes und ehrliches Feedback ist selbstverständlich nichts einzuwenden,
eher im Gegenteil.

Daraus allerdings eine medizinische Abhandlung zu machen welche man nur mit 3 Hochschul-
studien verstehen kann finde ich hingegen deplatziert.

Um bei der von Ihnen angesprochenen Offenheit zu bleiben, nach Ihrer letzten E-Mail fühle
ich mich einfach nur verarscht.

Aber trotzdem vielen Dank, wir haben im Büro alle herzlich darüber gelacht.

Viel Erfolg weiterhin.


Zitat:
Sehr geehrter Herr Ludwig,

so ist es am Ende doch eine von mir leider einseitig praktizierte Kommunikation mit Respekt. Leider!
Ausfälligkeiten sind an hier völlig „deplatziert“ und Sie stellen Ihren Stil und Respekt zu potentiellen Kunden sehr deutlich unter Beweis.
Wo wir ja doch beim Thema „ Erfahrung“ sind. Wie schon erwähnt: ,Es muss nur die Chance dazu bekommen`.

Aus Ihren Zeilen erschließt sich für mich nicht, warum Sie offensichtlich so empfindlich auf eine respektvoll formulierte und in jedem Wort ehrlich gemeinte Antwort auf Ihr Angebot reagieren.
Da meine Zeit begrenzt, belassen wir es dabei.

Trotz alledem wünsche ich Ihnen und Ihren offensichtlich leicht und billig zu erheiternden Mitarbeitern ein angenehmes Wochenende!


Mit freundlichen Grüßen
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Illunatic

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Bonn
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.08.2011 17:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Finde ich jetzt nicht so heftig, als dass man da mehrere Mails hin und her schicken muss. Natürlich ist die Mail deines Kunden ein übles Geschwurbel. Man kann es wesentlich einfacher sagen und damit Missverständnisse ausräumen.

Allerdings meine ich, das ist kein Hammer, weil vor allem deine zweite Antwortmail ein bisschen zu sehr beleidigt klingt. Warum es nicht einfach dabei belassen, dass der Kunde es scheinbar gerne kompliziert mag?

Hast du dich durch dessen hochtrabenden Sprachstil angegriffen gefühlt?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pcfan

Dabei seit: 13.09.2002
Ort: Sondershausen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.08.2011 18:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

na klar, weil ich so dumm bin.

der typ hat kein aktiennotiertes unternehmen sondern eine künstleragentur.

wer die korrespondenz völlig normal findet, dem kann ich auch nicht helfen,
denn mit beleidigt sein hat das herzlich wenig zu tun.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Touny

Dabei seit: 14.07.2005
Ort: Aachen
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.08.2011 18:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, er schreibt dir eine (etwas sehr komische...) Mail in der er darlegt, warum er sich gegen euer Angebot entschieden hat. Hier sieht man, dass er sich ordentlich Gedanken gemacht hat. Und er ganz klar, dass es nicht nur der angebotene Preis war, der ihn zu seiner Entscheidung gebracht hat.
Dann unterstellst du ihm, dass er doch sowieso nur alles möglichst billig wollte.
Was er verneint. (wieder komisch formuliert, okay...)
Dann teilst du ihm mit, dass du dich mitsamt deines ganzen Büros über seinen Schreibstil lustig machst.

Ein einfaches "Okay, vielen Dank für ihre ausführliche Mail, vielleicht kommt eine Geschäftsbeziehung ja beim nächsten Mal zustande." hätte vollkommen gereicht. Dann wäre der Kunde jetzt auch noch ein möglicher.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der Schnitter
NaturalBornGriller

Dabei seit: 21.07.2003
Ort: Saarland, Mitte links
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.08.2011 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hm... Tut mir leid, pcfan,
aber ich muß mich meinen Vorschreibern anschließen.
Die Umgangsformen deines Kunden sind vielleicht ein bisschen extravagant, aber deine beiden Antwortmails wirken dagegen leider wie ein ungehobelter Holzhammer. Eigentlich wirken sie, im direkten Vergleich, sogar beleidigend, gewollt oder nicht.
Hier hast du eine einmalige Gelegenheit verschenkt, mit ein bisschen Witz und Humor die Sache vielleicht noch rumzureißen.

Mein Angebot: Wenn dir nochmal so ne Mail ind Haus flattert, frag MICH, bevor du dem Kunden verbal vors Schienbein trittst. Ich LIEBE solche Herausforderungen Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Kunden die sich nicht entscheiden können
Zahlungsmoral von Kunden
Datenverwaltung für Kunden
Wie Kunden los werden?
Wohin mit Business Kunden!
Entwurf für Kunden wie aber schützen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 615, 616, 617, 618, 619 ... 753, 754, 755, 756  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.