mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 23:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gewalt an Berliner Schule in Neukölln vom 31.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> Gewalt an Berliner Schule in Neukölln
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
Autor Nachricht
styl0r

Dabei seit: 28.12.2005
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dieser Thread ist für ein paar unter uns eine gute Möglichkeit ihre ausländerfeindliche Meinung "legal" zu übermitteln.
Ich bin schockiert dass es überhaupt welche gibt die eine Abschiebung der ganzen Familie in erwägung ziehen um ein sozialproblem in irgendeinem berliner Bezirk zu lösen.

Das ist auf keinen Fall eine Lösung. Oder habt ihr es jetzt besser weil ich abgeschoben wurde?
  View user's profile Private Nachricht senden
radschlaeger
Moderator

Dabei seit: 10.12.2004
Ort: Neuss
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

styl0r hat geschrieben:
Dieser Thread ist für ein paar unter uns eine gute Möglichkeit ihre ausländerfeindliche Meinung "legal" zu übermitteln.


ich denke, das ist beim bisherigen verlauf der diskussion eher mal bullshit.

fakt ist:
ghettoisierung aufgrund sozialer position oder herkunft ist problematisch
sprachbarrieren sind problematisch
intoleranz ist problematisch

das sind alles probleme, die nur über die politik gelöst werden können, ohne irgendwann bürgerkriegsähnliche zustände zu bekommen.

die maßlose zuwanderung aus den russischen gebieten hat imho die problematik nicht wirklich besser gemacht - danke, hr. kohl. hier in neuss gibt es straßenzüge, da wird auf der einen straßenseite ausschließlich türkisch und auf der anderen russisch gesprochen...

allerdings sehe ich eine möglichkeit schon darin, bootcamps zu errichten - und die möglichkeit, ausländische straftäter auszuweisen - ohne sippenhaft - empfinde ich auch als eine alternative.

wobei ich ehrlich gesagt genauso agieren würde und mein heil in der flucht aus wolgadeutschland nach nrw oder bayern suchen würde.

[off topic] alles etwas unstrukturiert - unser treppenhaus wird gerade lackiert und ich werde langsam high... [\off topic]


Zuletzt bearbeitet von radschlaeger am Fr 31.03.2006 11:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 31.03.2006 11:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

xyclope hat geschrieben:

Das was sich keiner traut zu sagen, hast du wunderbar auf den Punkt gebracht.


Dafür, dass "sich keiner traut" gehen hier aber erstaunlich viele Statements in diese Richtung. Wie üblich eigentlich.

Was dabei - gerne - übersehen wird, ist

a) dass viele dieser Kinder Deutsche sind, in Deutschland geboren, in Deutschland aufgewachsen, in Deutschland sozialisiert und auch in Deutschland marginalisiert,

b) dass besonders diejenigen, die immer noch nicht wahrhaben wollen, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, versagt haben und das weiter tun, indem sie nach Gewalt zu Symptombekämpfung brüllen, anstatt die Wurzeln anzupacken,

c) dass die Rufe nach "Bootcamps" und dergleichen Stuss dem selben Muster folgen, wie diese Kids an den Schulen: Gewalt ist die Lösung.

Vincitrice hat geschrieben:

Habe den Beitrag gestern auch im Tv gesehn, dort gibt es klasse da ist kein einzige Deutsch drinne.
Die haben auch gemeint dass sich meistens die Ausländer untereinader bekriegen.
Die sollen die ganzen Kloppis in ein Bootcamp shcicken, sowas braucht Deutschland.

Nicht so ein schweiß wie es manchmal gibt, dass die Kinder oder Jugendliche nach Australien kommen um dort erzogen zu werde, die freuen sich doch wenn die umsonst nen gielen Urlaub bekommen


4 Sätze - 14 Fehler. Das zeigt, was Deutschland wirklich braucht: Mehr Bildung. Und zwar unabhängig von der mutmaßlichen Nationalität.

styl0r hat geschrieben:

Dieser Thread ist für ein paar unter uns eine gute Möglichkeit ihre ausländerfeindliche Meinung "legal" zu übermitteln.


Richtig. Und das wird auch so weiter gehen, immer hart am Rand zur Volksverhetzung.

Zitat:
Ich bin schockiert dass es überhaupt welche gibt die eine Abschiebung der ganzen Familie in erwägung ziehen um ein sozialproblem in irgendeinem berliner Bezirk zu lösen.


Sippenhaft ist populär in Deutschland.

c_writer
 
radschlaeger
Moderator

Dabei seit: 10.12.2004
Ort: Neuss
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dabei darfst du aber nicht vergessen, dass viele straftäter bereits falsche ethisch-moralische maßstäbe im hirn haben und die werden sicher nicht durch "heidschi-bumbeidschi-du-bist-ein-ganz-armes-kriminelles-würstchen-und-wir-werden-dich-jetzt-ganz-sanft-umerziehen"-verhalten eine änderung erfahren... *Schnief*

Zuletzt bearbeitet von radschlaeger am Fr 31.03.2006 11:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
neworx
Threadersteller

Dabei seit: 04.10.2004
Ort: Berlin (West)
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

styl0r hat geschrieben:
Dieser Thread ist für ein paar unter uns eine gute Möglichkeit ihre ausländerfeindliche Meinung "legal" zu übermitteln.


das ist der letzte bullshit! * grmbl *

die verantwortung liegt genauso bei den eltern, es ist gewiss ein wneig übertrieben gleich die eltern mit raus zu werfen, aber es muss auch konsequenzen für die eltern geben.

die eltern haben die verantwortung.

wer ficken kann und kinder zeugen, sollte auch die verantwortung für die erziehung übernehmen.
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja fakt ist halt nun mal das die probleme da sind. und wenn es dort klassen gibt in der einige mitschüler (die wohlgemerkt in deutschland gebohren wurden und aufgewachsen sind) keinen anständigen satz auf deutsch rausbekommen, geschweige denn schreiben können, trägt das eben nicht unbedingt zur problemlösung bei. es gibt da teilweise klassen in den jahrgangsstufen 6 - 8 - die befinden sich vom unterrichtsstoff her auf grundschulniveau. hier sollte eigentlich im vorfeld schon in der grundschule angefangen werden und solche kindern anstatt normalen unterricht förderunterricht zu geben - vor allem was die deutsche sprache angeht. denn dann ist eine der größten barrieren und probleme dieser schulen schonmal gelöst.

mein cousin ging auch in neuköln auf eine hauptschule. in seiner klasse war er der einzige "deutsche". entsprechend schleppend ging der unterricht voran. anständiger unterricht ist unter solchen voraussetzungen eben einfach nicht möglich. nur ist halt in berlin auch kein geld da, um imigrantenkindern mit schlechten deutschkenntnissen förderunterricht zu erteilen. eine spirale die sich immer weiter dreht und das ergebnis sehen wir nun. es wird in der politik leider immer nur von integration von imigranten gesprochen - getan wird so wie es aussieht nix... zumindest nichts erkennbares. und da werden solche scherze wie ein "deutsch"-test bei der beantragung der deutschen staatsbürgerschaft auch nichts ändern, wenn hier nicht bei den wurzeln angefangen wird.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 31.03.2006 11:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

radschlaeger hat geschrieben:
dabei darfst du aber nicht vergessen, dass viele straftäter bereits falsche ethisch-moralische maßstäbe im hirn haben und die werden sicher nicht durch "heidschi-bumbeidschi-du-bist-ein-ganz-armes-kriminelles-würstchen-und-wir-werden-dich-jetzt-ganz-sanft-umerziehen"-verhalten eine änderung erfahren... *hu hu huu*


Ich weiss zwar nicht, wen Du ansprichst, aber an Neuköllner Hauptschulen 'Kuschelpädagogik' auszumachen, halte ich für ziemlich gewagt. Im Übrigen: Wie reagieren denn die vorbildlichen deutschen Eltern, wenn ihre Kinder mal vom Unterricht ausgeschlossen werden (drastischere Möglichkeiten haben Schulen nämlich nicht)? Sie klagen dagegen.

Was mich übrigens stutzig macht: Wieso hat diese Lehrerschaft in Berlin eigentlich der Polizei, mit der sie ständig Kontakt hat, nie 'was von den Problemen erzählt?

c_writer
 
radschlaeger
Moderator

Dabei seit: 10.12.2004
Ort: Neuss
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.03.2006 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

c_writer hat geschrieben:
Ich weiss zwar nicht, wen Du ansprichst


dich!

c_writer hat geschrieben:
Ich weiss zwar nicht, wen Du ansprichst, aber an Neuköllner Hauptschulen 'Kuschelpädagogik' auszumachen, halte ich für ziemlich gewagt. Im Übrigen: Wie reagieren denn die vorbildlichen deutschen Eltern, wenn ihre Kinder mal vom Unterricht ausgeschlossen werden (drastischere Möglichkeiten haben Schulen nämlich nicht)? Sie klagen dagegen.


meine ausführungen bezogen sich auf die spätere kriminellere laufbahn, die sicher nicht allzu unwahrscheinlich ist... und nicht auf schulpädagogische (un)fähigkeiten...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Umfrage] Gewalt + PC
Onlinefragebogen:Gewalt,Drohungen&Stalking am Arbeitsplatz
Berliner Clubszene - Was ist angesagt? Türpolitik?
Gesucht - Berliner Street Art Künstler
!!!SUCHE Link...Berliner Mauer mit indid. Text besprüht
Welche Schule ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.