mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21.01.2017 11:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: fire´s kleine Musik-Schaubude vom 13.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> fire´s kleine Musik-Schaubude
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12, 13, 14 ... 59, 60, 61, 62  Weiter
Autor Nachricht
magua

Dabei seit: 19.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 23.09.2004 15:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein absolut genialer Thread! *Thumbs up!*

Darum hier eine der Platten, die ich mit auf eine einsame Insel mitnehmen würde ...

Everlast – Eat At Whiteys (2000)

Genre: eine Mischung aus HipHop/Blues/Rock

Anspieltipps:

- Black Coffee
- Babylon Feeling




CD Review auf laut.de
  View user's profile Private Nachricht senden
theflu

Dabei seit: 07.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.09.2004 15:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bg hat geschrieben:
eViLaSh hat geschrieben:
ich hoffe ich bin bald im besitz dieses albums :




einfach nur ein meisterwerk ! * Ich bin unwürdig *


super für dich. wie gut das man die schrift noch lesen kann Lächel


naja..mike patton ist ein genie, mike patton hat ein unglaubliches organ, mike patton hat unglaublich geile lieder gesungen, aber dillinger escape plan kann ich mir nicht anhören. das ist zuviel des guten...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Ashton

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: 90265
Alter: 9
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.09.2004 15:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang




wenn du mal mental chillen willst.




... und dieses Album wird mega geil! [/img]
  View user's profile Private Nachricht senden
eViLaSh

Dabei seit: 22.05.2003
Ort: Texas
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.09.2004 15:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

theflu hat geschrieben:
bg hat geschrieben:
eViLaSh hat geschrieben:
ich hoffe ich bin bald im besitz dieses albums :




einfach nur ein meisterwerk ! * Ich bin unwürdig *


super für dich. wie gut das man die schrift noch lesen kann Lächel


naja..mike patton ist ein genie, mike patton hat ein unglaubliches organ, mike patton hat unglaublich geile lieder gesungen, aber dillinger escape plan kann ich mir nicht anhören. das ist zuviel des guten...


naja, ist nicht jedermanns sache * Mmmh, lecker... *

aber sie vereienen einfach meine musikalischen richtungen * huduwudu! *

Zitat:
A creation merging new-school hardcore, progressive metal, and free-jazz,


einfach genial *pah*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shakadi
Griller Killer

Dabei seit: 21.12.2003
Ort: SHA
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.09.2004 19:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ELEMENT OF CRIME - WEISSES PAPIER





Tracklist hat geschrieben:
[01] Mehr als sie erlaubt
[02] Draußen hinterm Fenster
[03] Weißes Papier
[04] Schwere See
[05] Und du wartest
[06] Du hast die Wahl
[07] Sperr mich ein
[08] Immer unter Strom
[09] Das alles kommt mit
[10] Sommerschlußverkauf der Eitelkeit
[11] Alten Resten eine Chance


Anspieltipp: 03/04/08

Einfach richtig schön traurig zur Jahreszeit und persönlichen aktuellen Stimmung passend:

Lieblingssong:

Zitat:
ELEMENT OF CRIME / WEISSES PAPIER / WEISSES PAPIER
Ich nehm deine Katze und schüttel sie aus
Bis alles herausfällt
Was sie jemals aus meiner Hand fraß
Später klopf ich noch den Teppich aus
Und find ich ein Haar von mir darin
Dann steck ich es einfach ein
Nichts soll dir böse Erinnerung sein
Verraten, was ich dir gewesen bin
Sag nicht, daß das gar nicht nötig wär
Denn schmerzhaft wird es erst hinterher
Wenn wieder hochkommt, was früher mal war
Dann lieber so rein und so dumm sein
wie weißes Papeir

Auch werd ich in Zukunft ein anderer sein
Als der, den du in mir sahst
Die Hose, die du mir gehäkelt hast
Werf ich in den Container der Heilsarmee rein
Ich eß auf dem Fußboden aus der Hand
Seh mir jeden Trickfilm im Fernsehen an
Alles was du nicht magst, lobe ich mir
Ich werde einfach so rein und so dumm sein
wie weißes Papier

Nicht mal das Meer darf ich wiedersehen
Wo der Wind deine Haare vermißt
Wo jede Welle ein Seufzer
Und jedes Sandkorn ein Blick von dir ist
Am liebsten wär ich Astronaut
Und flöge auf Sterne, wo gar nichts vertraut
Und versaut ist durch eine Berührung von dir
Ich werd nie mehr so rein und so dumm sein
wie weißes Papier
  View user's profile Private Nachricht senden
Stillnezz

Dabei seit: 27.03.2003
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.09.2004 19:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auch wenn alle schreien "der Film war scheiße" - ich war angetan. Spannend, tiefsinnig, ergreifend, mutmachend, menschlich. Fast noch besser aber ist der Soundtrack dazu von James Newton Howard mit Hillary Hahn an der Violine. Gänsehautmusik und Melancholie pur - mein derzeitiger Herbst-Soundtrack! Es lohnt sich nach Filmen noch im Saal zu bleiben und der Musik zu lauschen...


  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
magua

Dabei seit: 19.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 24.09.2004 21:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

femaleartist hat geschrieben:
CHEVELLE

WONDER WHAT'S NEXT




Meine Güte, wie geil sind die denn, bitte?
Habe mir aufgrund deines Tipps und 'Probehören' heute das Album gekauft.


NUR GEIL!!! Der Sänger klingt ja mitunter tooliger als Maynard himself!

Vielen Dank für den grandiosen Tipp! *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 26.09.2004 22:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang




Röyksopp - Melody A.M.

Genre: electro
Erschienen: 2002

http://www.royksopp.com/

Zitat:
So klingt man wohl, wenn man aus dem nördlichsten Städtchen der Welt kommt, das da heißt Tromsö in Norwegen. Torbjorn Brundtland und Svein Berge, die sich unter dem ebenso unaussprechlichen Namen Röyksopp zusammen getan haben, haben mit "Melody A.M." vielleicht DAS Überraschungs-Elektronik-Album des letzten Jahres veröffentlicht, nur leider ist das ein bisschen untergegangen, und die wenigsten wissen, was sie da verpassen.

Das muss sich ändern, denn Röyksopp machen da weiter, wo Ian Pooley aufhört - Sounds, die in ihrer epischen Breite an einen Blockbuster-Movie erinnern und den Tagträumer im Hörer auf die Reise schicken in nordische eiskalte Einsamkeiten, in denen man sich zwar verlieren kann, wo aber am Ende die innere Wärme die klirrenden Synthies zum Schmelzen bringt.
"Wir wollen Filmmusik, Klassik, die warmen Sounds der 70er und fetten Klänge der 80er zusammenbringen", so beschreiben die beiden Jungs selbst, was sie da zusammentüfteln, und das trifft es wirklich sehr gut.
Als Haupteindruck prägt sich ein Gänsehaut-Bombast ein, der niemals überladen wirkt, sondern ganz leicht und schwebend daherkommt. "Röyksoop's Night Out" zum Beispiel ist eine aberwitzige Mischung aus 70er-Jahre Filmmusik für Blaxpoitation-Movies à la "Shaft" und Elektronik-Geflimmer kurz vor dem Herzstillstand.

Die meisten Songs sind rein instrumental, andere wie zum Beispiel "Sparks" und "Remind Me" erhalten ihre weiche Atmosphäre durch die sanfte Stimme. "Poor Leno" und "Eple" (die Single) taugen sehr gut als Tanzflurfüller, zu denen man aber ebenso gut mit einem irren Grinsen auf dem Gesicht in der Ecke stehen und mit dem Kopf wippen kann.
Und zu betonen, dass "A Higher Place" durch seinen Wahnsinns-Sound den Hörer eben genau dahin, nämlich in höhere Sphären entführt, hieße Rentiere nach Norwegen tragen.
Man muss sich nur mal das enorm verträumte "In Space" anhören, und man spürt förmlich den Schnee, der auf verlassene Tannen fällt.

"Wir haben eine Nische gefunden, und wir denken, dass die Leute das wirklich hören wollen ... Aber vielleicht wissen die das noch gar nicht", sagte Svein mal. Ich denke, dass möglichst viele Leute realisieren sollten, dass sie genau das und dann erstmal lange nichts hören wollen. Ein traumhaft schönes Album, anders kann man's nicht sagen.
Tina Manske


Anspieltipp:
Poor Leno | Eple | Remind Me
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Das kleine orange Buch über das kleine orange Icon
Musik
Musik für umme
Downloads Musik
Musik zum Arbeiten
Die besten Musik Artworks...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12, 13, 14 ... 59, 60, 61, 62  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.