mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 06:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Zurück in das Angestelltendasein vom 29.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Zurück in das Angestelltendasein
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
süsän
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 29.11.2005 12:04
Titel

Zurück in das Angestelltendasein

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Alle

ist jemand von Euch als Freiberufler in das Angestelltenverhältnis zurück gekehrt?

Ich stehe momentan vor der Möglichkeit und so Sachen wie "Urlaubsanspruch" sind für
mich Fremdwörter, ich weiß gar nicht was mittlerweile die Norm ist. Sollte es überhaupt
eine geben in dieser Branche!

Frustrierend finde ich auch die voraussichtlichen Einbußen beim Nettogehalt. Aber man
darf die Absicherung beim Angestelltenverhältnis wohl nicht vergessen.

Hoffe Ihr könnt mir von Euren Erfahrungen berichten.

Grüße
süsän
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 12:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja die frage ist halt: wie läufts als selbstständiger. wenn man jeden monat angst haben muss, die miete nicht zahlen zu können fällt einem der schritt "zurück" denk ich relativ leicht. ich bin jetzt seit über 2 jahren selbststänig und - obwohl ich auch meine zeiten hatte/habe in denen ich mir ein angestelltenverhältnis wünsche - würde nicht mehr freiwillig zurückwollen. es ist zwar jede menge stress, aber die vorteile von freier zeiteinteilung und entscheidungsfreiheit überwiegen für mich persönlich einfach.

unterm strich wirst du dir die frage nur selbst beantworten können. ist dir ein gesichertes einkommen wichtiger als die unabhängigkeit?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
süsän
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 29.11.2005 12:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das Ding mit der freien Zeiteinteilung ist für mich leider kein Argument mehr. Bin momentan auch so mindestens 40 Stunden die Woche beschäftigt. Ist nur die Frage, mehr Geld in der Tasche oder Absicherung. Du hast recht, die Frage werde ich mir nur selbst beantworten können aber ich wollte mal hören, was die Allgemeinheit dazu sagt.
  View user's profile Private Nachricht senden
bitskin

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 13:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also für mich wäre ein wechsel ins Angestelltendasein nicht denkbar.

Auch wenn ich teilweise wenig Aufträge hatte und mir eine Festeinstellung gewünscht hätte, so ziehe ich doch lieber den Kunden als Chef vor, als wen anders.


Für mich nur sehr schwer denkbar nicht mehr Selbstständig zu sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 15:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

süsän hat geschrieben:
Das Ding mit der freien Zeiteinteilung ist für mich leider kein Argument mehr. Bin momentan auch so mindestens 40 Stunden die Woche beschäftigt. Ist nur die Frage, mehr Geld in der Tasche oder Absicherung. Du hast recht, die Frage werde ich mir nur selbst beantworten können aber ich wollte mal hören, was die Allgemeinheit dazu sagt.


Die hast du nur, wenn du in den Beamtenstatus übernommen wirst.
Oder den Aufsichtsrat einer Großbank oder eines russischen Ölkonzerns
heiratest, da gibt ja wohl auch noch die nächsten Jahre Weihnachtsgeld.

Wenn bei dir das Sicherheitsbedürfniss zur Zeit aktuell ist,
nutz doch einfach das "mehr Geld" als Rücklage für deine Absicherung.
Von den staatlichen Leistungen wirst du zukünftig auch nichts mehr
erwarten können. Und wenn schon arbeiten müssen, dann doch wohl
lieber für dich und mehr oder weniger nach deiner Vorstellung.
  View user's profile Private Nachricht senden
Superman

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Erde
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.11.2005 15:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was verdienst du denn grad und was bietet dir die Firma mehr ?
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 29.11.2005 15:29
Titel

Re: Zurück in das Angestelltendasein

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

süsän hat geschrieben:
Hallo Alle

ist jemand von Euch als Freiberufler in das Angestelltenverhältnis zurück gekehrt?


Jau. Aber das muss ja nicht für ewig sein.

Zitat:
Ich stehe momentan vor der Möglichkeit und so Sachen wie "Urlaubsanspruch" sind für
mich Fremdwörter, ich weiß gar nicht was mittlerweile die Norm ist. Sollte es überhaupt
eine geben in dieser Branche!

Frustrierend finde ich auch die voraussichtlichen Einbußen beim Nettogehalt. Aber man
darf die Absicherung beim Angestelltenverhältnis wohl nicht vergessen.

Hoffe Ihr könnt mir von Euren Erfahrungen berichten.


Aus einer Sehnsucht nach "Absicherung" würde ich nicht ins Angestelltenverhältnis gehen - "Absicherung" ist ziemlich relativ, die Fluktuation ist (speziell in Agenturen und da oder für die arbeite ich halt) hoch.

Was bei mir den Ausschlag gab? Das Angebot, mit feinen Leuten, die ich schon kannte und schätze, in einer guten Agentur auf interessanten Etats zu arbeiten _und_ Projekte von Anfang bis Ende zu machen; als Freelancer springst Du irgendwo rein, wo Not am Mann ist und bekommst oft nicht mit, was am Ende dabei heraus kommt und/oder tatsächlich umgesetzt wird.

Aber das ist alles immer sehr individuell und kommt letztlich auch stark darauf an, in welchem Bereich Du was machst.

c_writer
 
süsän
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2005
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 29.11.2005 17:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Huihuihui soviele Antworten und Fragen zugleich. Dabei ist das alles gar nicht so einfach.

Ich kann natürlich alle möglichen privaten Versicherungen abschließen aber dann hab ich wahrscheinlich noch weniger Netto als im Angestelltenverhältnis. Als Freiberufler habe ich nur einen kleinen, dafür aber ziemlich festen Kundenstamm. Und einer dieser Kunden macht mir nun ein Angebot. Mein Nettoverdienst würde im Monat um ca 1000-1200 Euro fallen. Dafür bekomme ich aber einen Firmenwagen oben drauf. Und das alles macht mir die Entscheidung doch sehr schwer. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Bewerbungsmappe zurück verlangen?
Wieviel Lohnsteuer zurück?
geld für bewerbungsmappen zurück
Aus der Selbständigkeit zurück ins Angestelltenverhältnis
Henning holt sich sein Leben zurück
Nach Jahren wieder zurück in den Beruf? Welche Chancen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.