mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 20:27 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: will/wollte der mich über den Tisch ziehen? vom 31.12.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> will/wollte der mich über den Tisch ziehen?
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
DanielX11
Threadersteller

Dabei seit: 07.09.2002
Ort: Hessen
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.12.2004 00:27
Titel

will/wollte der mich über den Tisch ziehen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi Folks!!

ich habe für eine zeit freiberuflich für eine Firma gearbeitet. Da ein Arbeitsvertrags aus kostengründen (seitens der Firma) nicht erstellt werden sollte lies ich mich auf eine freiberufliche zusammenarbeit ein und war mit einem stundenlohn von 10€ erstmal einverstanden. Wie sich leider erst im nachhinein heraustellte, ist dies nicht mal annähernd der Betrag den ein freiberufler verlangen sollte um ein korrektes gehalt mit abdeckung der eigenen versicheurng etc. zu erhalten.

Meine eigentliche Frage: Ist dies richtig, dass dies ziemlich unterbezahlt ist und der Chef bzw. in diesem AB-Verhältnis der Kunde dies ausgenutzt hat??

Danke schonmal.
Wer sich fragt warum ich das wissen möchte, ich will klarheit um mich ihm gegenüber entsprechend zu verhalten.

merci Lächel

MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.12.2004 00:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wer hat die 10 € vorgeschlagen? Du? Er? Aber wenn ich mir deinen Beitrag so nochmal durchlese und auf dein Alter schaue, würde ich sagen: Du bist volljährig und für dein Handeln voll und ganz selbst verantwortlich. Wenn du auf Gehälter eingehst, ohne dir vorher auch nur annähernd Gedanken zu machen, dann war das wohl jetzt eine teure Lektion.

Im Falle des Unternehmers kann ich kein Fehlverhalten feststellen. Wenn dir jemand etwas verkauft, von dem du weißt, dass es das X-fache seines Preises wert ist, würdest du doch auch nicht freiwillig mehr bezahlen, oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Fr 31.12.2004 01:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

10 Öre für ne Aushilfsstelle ist auch nicht besonders wenig...
 
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 31.12.2004 02:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da kann ich nur sagen: Selbst Schuld.

Hätte der 1 Euro vorgeschlagen und hättest du dem zugestimmt,
dann wäre es noch viel schlimmer... Seh's mal so.

*hehe*

Seh's als Lehrgeld für das nächste mal an.
  View user's profile Private Nachricht senden
mööp

Dabei seit: 29.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 31.12.2004 02:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Laut deiner website bist du seit Februar 2004 gelernter MG. Da sollte man schon wissen, was so eine Arbeit wert ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.12.2004 09:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Da kann ich nur sagen: Selbst Schuld.

Hätte der 1 Euro vorgeschlagen und hättest du dem zugestimmt,
dann wäre es noch viel schlimmer... Seh's mal so.

*hehe*

Seh's als Lehrgeld für das nächste mal an.


da geb ich dem cyan recht. mit ein wenig gesundem menschenverstand müsste man eigentlich wissen, was für kosten auf einen zukommen und wenn man das gegenrechnet recht schnell rausfinden, das man mit 1600 brutto als selbstständiger (was du ja als freiberufler bist) net weit kommt. 1600 reichen bei mir grad mal für meine versicherungen, verbrauchsmaterialien, steuern und den diesel für mein auto. dann hab ich aber noch nix gegessen, noch keine miete gezahlt und nix auffe seite gepakt für schlechte zeiten. von luxusgütern wie weggehen will ich gar net erst reden! 1600 brutto sind für nen normalangestellten schon verdammt wenig asche. aber als selbstständiger ist das unterm strich noch nicht mal sozialhilfeniveau...

naja, beim nächsten mal lässte dich halt nemmer so ausbeuten... ich sag mal n stundensatz von 30 - 80 € bewegt sich im normalen rahmen, wobei man als freiberufler meist so 30 - 40 euronen bekommt - oder evtl. nen tagessatz.


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Fr 31.12.2004 09:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
calvin

Dabei seit: 30.11.2004
Ort: Frankfurt am Main
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.12.2004 10:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nur mal so zum vergleich: als ich noch student war bin ich für 10€/h nicht mal aufgestanden *hu hu huu*
  View user's profile Private Nachricht senden
DanielX11
Threadersteller

Dabei seit: 07.09.2002
Ort: Hessen
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 31.12.2004 12:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

dank euch schonmal für die antwortzen. Zur Ergänzung: ich bni ausgelernter Mediengestalter und habe die Freiberufliche Mitarbeit als Notlösung gesehen da ich sonst nichts gehabt hätte. Das die 10€ definitiv zu wenig waren ist mir jetzt klar *zwinker*
Fakt ist, die Firma wusste ganz genau dass 10€ viel zu wenig sind für einen freiberuflichen. Ich fang bald bei einer neuen Firma als fest angestellter an, ich wollte nur wissen ob ich in dem Kündigungsschreiben mich auf den Stundenlohn bzw. auf die Abzocke beziehen kann.

MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Angenommen zum GTA! Wollte aber eher FOS :(
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.