mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 01:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie hoch kann ich bei den Gehaltsverhandlungen pokern? vom 07.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Wie hoch kann ich bei den Gehaltsverhandlungen pokern?
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.12.2005 21:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Interessante Sache könnte sein wenn nach Kohle gefragt wird: "Ja, Tarif sind ja .... Euro" da muss erstmal jemand gegenan *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.12.2005 21:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es ist ein Trugschluß zu glauben, das es im Vorstellungsgespräch ernsthaft auf die Höhe der Gehaltsforderung ankäme.
(Ja, gut, vielleicht für einige wenige Firmen - die pfeifen dann aber wahrscheinlich so aus dem letzten Loch, dass sie vermutlich sowieso schon morgen pleite sind)

Dem zukünftigen potentiellen Chef kommt es im Regelfall nur auf eins an: dass, was Du in der Lage bist für die Firma zu leisten. Warum das so ist? Was hätte ein Unternehmer davon, einen Mitarbeiter für 1500,- EUR einzustellen, der wirklich nur z.B. was setzen kann? Dann doch lieber 2000,- EUR löhnen und einen Mitarbeiter haben,m der auch noch was vom Kontakten versteht. So ein Mitarbeiter ist viel flexibler einsetzbar und hat damit wesentlich weniger Leerlaufzeit.

Der Ansatz, ab welchem Gehaltswunsch der Bogen überspannt ist, ist daher ein völlig falscher!

Überleg Dir lieber, was Deiner Ansicht nach Deine Arbeit wert ist (ehrlich einschätzen!) und vertrete diesen Wert argumentativ im Vorstellungsgespräch, bis Du schwarz wirst! Dann kann Dir auch herzlich egal sein, welche Gehaltsvorstellung die Mitbewerber haben, weil sich der Chef nicht wegen der Höhe des Gehalts, sondern wegen der Qualität der Leistung für Dich entscheiden wird.

Du meinst, das haut nicht hin? Ich bin 37 Jahre, dieses Jahr im August mit einer betrieblichen Umschulung fertiggeworden, 2 Monate arbeitslos und dann ganz ohne Beziehungen nach ein paar Bewerbungen in einer TOP Werbeagentur (bundesweit führend in Ihrer Client-Zielgruppe) untergekommen. Deutlich (!!!) über dem Tarif der Druckindustrie, obwohl es eine Werbeagentur ist.

Warum? Nicht weil ich viel oder wenig gefordert habe!

Sondern, weil ich sie überzeugt habe, das genau ich der Richtige für sie bin.

Du siehst: Es ist möglich! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 07.12.2005 22:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sidschei hat geschrieben:
Du meinst, das haut nicht hin? Ich bin 37 Jahre, dieses Jahr im August mit einer betrieblichen Umschulung fertiggeworden, 2 Monate arbeitslos und dann ganz ohne Beziehungen nach ein paar Bewerbungen in einer TOP Werbeagentur (bundesweit führend in Ihrer Client-Zielgruppe) untergekommen. Deutlich (!!!) über dem Tarif der Druckindustrie, obwohl es eine Werbeagentur ist.

Warum? Nicht weil ich viel oder wenig gefordert habe!

Sondern, weil ich sie überzeugt habe, das genau ich der Richtige für sie bin.

Du siehst: Es ist möglich! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!


Du bist das Paradebeispiel dafür, dass es auch anders geht, Glückwunsch!

Allerdings ist „ Partylöwe Nr. 1“ erst 23 Jahre alt, soviel Erfahrung kann man da noch nicht haben (bin selbst erst 23). Auch wenn Du evtl. vorher einen anderen Beruf ausgeübt hast, schätzt man Deine Erfahrungen.

Mit 23 hat man aber noch nicht diese Berufserfahrungen gemacht, klar weiß man was man kann und was nicht, und sicherlich kann man auch etwas vorweisen, aber gegenüber einem Bewerber wie Dir z.B. muss man die Argumentation anders ansetzen, und da kommt das Geld dann doch wieder mit ins Spiel.
  View user's profile Private Nachricht senden
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.12.2005 20:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Unternehmen haben meistens schon ein Limit an dem, was sie zahlen können/wollen. An dieses Limit sollte man daher rankommen. Es ist falsch zu glauben, dass den Unternehmen das so egal ist wieviel sie zahlen...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Dringend...Gehaltsverhandlungen
Wie hoch ist mein Marktwert?
Wie hoch ist die Vergütung im 1. Ausbildungsjahr?
Honorar für Buchsatz zu hoch?
Honorar für CD-Coverdesign-WIE HOCH?
Künstlersozialkasse – Existenz- und Kundenkiller hoch 10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.