mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 10:50 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welche Versicherungen habt ihr? vom 01.12.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Welche Versicherungen habt ihr?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
KCie

Dabei seit: 29.10.2003
Ort: München / Schwabing
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 13:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die wirklich unabhängingen Versicherungsvermittler
(ich informiere mich schon seit April 04)
haben mir alle von deutschen Versicherungen abgeraten.

Die Finatztest übrigens auch!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pauly

Dabei seit: 02.02.2004
Ort: darmstadt
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 01.12.2004 13:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hab jetzt in ner finanz zeitschrift gelesen, dass wenn du jetz noch schnell ne lebens-/rentenversicherung abschließt um dann später die steuern zu sparen, kann dir das so ausgelegt werden, dass du das ja nur abgeschlossen hast um den steuervorteil zu genießen (was ja auch stimmt Lächel ) allerdings kann es passieren, dass man dir dann diesen steuervorteil NICHT zu gesteht, aufgrund dessen...

außerdem... wer weiß, wies mal aussieht wenn wir in rente gehn... es hieß ja auch mal "die renten sind sicher"... *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
eViLaSh

Dabei seit: 22.05.2003
Ort: Texas
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 13:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

KCie hat geschrieben:
pakete sind eh immer schwachsinn... (sorry, ist aber so)
man sollte geldanlage und versicherungen immer trennen.

falls einer von euch in den letzten 6-12 monaten mal ne
finanzzeitschrift gelesen hat, weiß er was ich meine.

ok, mal ganz kurz

es gibt einen gerichtsbeschluss, das deutsche KLV offiziell
als legaler betrüg bezeichnet werden dürfen!

- englische lebensversicherungen werden ab dem ersten
monat mit dem vollem beitrag verwendet.

- bei den deutschen gibt es erstmal ne menge abzüge für verwaltung!

das bedeutet, wenn man nach 8 jahren kündigt, ist nichts da von deinem geld.
bei der englischen bekommst du mindestens dein eingezahltet geld wieder!

eine deutsche lebensversicherung darf nur 35 % in aktien anlegen (sie legen im schnitt aber nur 10% an)

eine englische darf alles in aktien anlegen

deshalb haben deutsche lebensversicherungen im schnitt 3 % rendiete, englische 9%


mhmhm.. also bei meiner altersvorsorge (im betrieb) kann ich sofort kündigen, und bekomme das bereits eingezahlte zurück... ANGEBLICH Hmm...?!

und wieso ist ein packet schwachsinn ? erklär mal pls ?

und das zu den englischen lebensversicherungen... wenn die alles in aktien stecken können, ist dann nicht auch das risiko höher, das man verlust machen könnte ?!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
KCie

Dabei seit: 29.10.2003
Ort: München / Schwabing
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 14:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

eViLaSh hat geschrieben:

mhmhm.. also bei meiner altersvorsorge (im betrieb) kann ich sofort kündigen, und bekomme das bereits eingezahlte zurück... ANGEBLICH Hmm...?!

das glaube ich kaum!
eViLaSh hat geschrieben:
und wieso ist ein packet schwachsinn ? erklär mal pls ?

weil immer abstriche gemacht werden, oder glaubst du, dass deine versicherung dir was schenkt?
eViLaSh hat geschrieben:
und das zu den englischen lebensversicherungen... wenn die alles in aktien stecken können, ist dann nicht auch das risiko höher, das man verlust machen könnte ?!

stimmt! das risiko wird höher, aber auch die rendite... sonst kannst ja auch auf m sparbuch sparen!
die englischen haben z.b. einen garantierte rendite von 1,5%, die deutschen 2,xx%.
allerdings 1,5% auf den vollen beitrag ab dem 1. monat und nicht erst ab dem 8. Jahr.

aber ich glaub für die englischen ist es jetzt dann eh zu spät, da die n paar tage mehr zur bearbeitung brauchen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
eViLaSh

Dabei seit: 22.05.2003
Ort: Texas
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 15:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mh..ok...

aber das mit der auszahlung stimmt aber... das ist ja auch betriebs bedingt, wenn ich z.B. in einen anderen Betrieb gehe, und der das nich weiter vom Brutto lohn zahlen will, kann man sich entscheiden das selber zu zahlen / das ganze auf eis zu legen / oder sich das bisher eingezahlte auszahlen zu lassen...

so stehts im vertrag Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
karmacoder

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: Fürth
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 15:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich habe eine schlechte deutsche lebensversicherung aufgelöst und dadurch nicht das einbezalte zurückerhalten, aber annähernd. es ist nicht so das unter 8 jahren das geld komplett weg ist. so viel verlangen die an verwaltungsgebühren auch nicht. sicherlich sind in der zeit schon zinsen angefallen und die sind jetzt weg.

lebensversicherungen können auch als hypothek für hausbaukredite hergenommen werden, imprinzip verlagert man dann seine alters/familienvorsorge vom fond in die eigenimmobilie und ist somit zulässig. also nicht nur für familien gut.
zudem wenn man mit 20 anfängt 50eur im monat abzudrücken ist das besser als erst mit 40 anzufangen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.12.2004 08:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lebensversicherungen sind ein Relikt aus alten Tagen und bringen es in meinen Augen kaum. Leider lassen sich viele in erster Linie von den sogenannten Steuervorteilen blenden. Entscheidend ist aber viel eher die erzielbare Rendite.

Kleiner Produktvergleich: Fondsgebundene Lebensversicherung und Fondsparen.
Die Fondgebundene Lebensversicherung wird von Maklern gerne angeboten, weil sie scheinbar höhere Renditen abwirft. Das gilt aber eben nur im direkten Vergleich mit Kapitallebensversicherungen. Anders als eine Kapitallebensversicherung kann man sie in der Einkommensteuererklärung nicht geltend machen. Doch selbst, wenn man das könnte, dieses Steuerargument ist in der Regel für Angestellte uninteressant. Durch die Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung hat man seinen Freibetrag bei den Vorsorgeaufwendungen ohnehin schon ausgereizt.

Mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung beauftrage ich eine Versicherung für mich regelmäßig Aktien-, Renten-, Immobilienfonds zu kaufen. Gegenfrage: Wofür soll das gut sein? Jede Direktbank bietet mir die selbe Leistung für ein Bruchteil der Kosten an. Gegenüber der fondsgebundenen Lebensversicherung geniesse ich jede denkbare Flexibilität. Ich kann jederzeit die Einzahlung stoppen, auf andere Fonds wechseln, meine Fonds verkaufen und meine Renditeentwicklung jeden Tag am Computer verfolgen. Größter Bonus: Ich muss heute noch nicht wissen, was in zwanzig Jahren ist.

Wenn ich meine Fonds mindestens ein Jahr halte, kann ich sie ohne Steuern zahlen zu müssen, verkaufen. Bleibt die Frage, welchen Sinn fondsgebundenen Lebensversicherung machen? Keine Ahnung. Ich weiß keinen.

Gruß

Achim


P.S.: Diese britische Konstruktion ist im Prinzip auch nur eine fondsgebundene Lebensversicherung. Wirklich besser sind sie in meinen Augen auch nicht.


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Do 02.12.2004 08:38, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 02.12.2004 09:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Cusario,

Bei mir klingelt das Telefon auch ständig, mal ist es meine Bank und mal eine Versicherung.
Die wollen mir erzählen dass ich unbedingt dieses Jahr noch etwas für meine Altersvorsorge unterschreiben soll da es nächstes Jahr versteuert wird.

Das bezieht sich allerdings nur auf eine Kapital-Lebensversicherung!!!!

Eine normale Rentenversicherung reicht völlig, diese wird auch nächstes Jahr, nicht versteuert!!!
Das einzige was mit der Rentenversicherung passiert, die Beiträge erhöhen sich, ab nächstem Jahr - hat aber nichts mit „versteuern“ zu tun.

Also, soviel zum Thema „Lasst Euch nicht verarschen“
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Freelancer und Versicherungen
Versicherungen als selbständige Grafikdesignerin
Kleingewerbe welche Versicherungen?
Notwendige Versicherungen einer Werbeagentur
Selbstständig + Steuern + Versicherungen ?
Versicherungen bei eigenem Büro/ Firma
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.