mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:38 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: unterschied zw. staatlichem und nicht staatlichem abschluss? vom 30.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> unterschied zw. staatlichem und nicht staatlichem abschluss?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Alex de Large
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2006
Ort: Warburg/Kassel
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 17:10
Titel

unterschied zw. staatlichem und nicht staatlichem abschluss?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi.

ich wäre wirklich sehr sehr dankbar wenn mir hierbei jemand helfen koennte.
also, wie schon im thread beschrieben geht es um den unterschied zw. dem staatlichen abschluss und dem nicht staatlichen. gibt es hier leute die damit erfahrung haben?
inwiefern variiert einkommen und wie sind die chancen ohne staatl. abschluss angenommen zu werden???

Kurz zu meiner situation: Ich hab mich bis zu den prüfungen auf dem gymnasium durchgeschlagen, mein abi jedoch um 8 pkt. verfehlt. ab september werde ich wahrscheinlich eine akademie in kassel besuchen, für welche man normalerweise die FH Reife braucht, jedoch ist es (wahrscheinlich) in meinem fall möglich dies zu umgehen. an der akademie bin ich jedenfalls angenommen, und auch meinen praktikumsplatz für die 2 jahre nebenher habe ich fest.
alles soweit in ordnung. jetzt hat ein freund mir jedoch gesagt, das wir das eine unserer zwei jahre nicht als FHS Praktikumsjahr nicht angerechnet bekommen (er hat den selben abschluss wie ich, sprich 13 jahre schule nur abi nicht geschaft), weil wir (und jetzt kommt der Hammer!!!) erstens am computer arbeiten und so ja eigentlich mehr informatiker wären (klar, ps und illu usw...informatiker *balla balla* ) und zweitens noch neben unserer 38,5 stunden woche am WE in die akademie gehen und da weiter büffeln.

Problematik: ohne Fachhochschulreife keine staatliche Prüfung...und jetzt das lächerlichste von allem, NACH den zwei jahren ausbildung hätten wir dann unsere Fachhochschulreife. * Mal bisschen die Nase pudern... *
Hierbei handelt es sich uebrigens um die ausbildung zum staatl. geprüften kommunikationswirt.

Ich könnte echt bekloppt werden

für hilfe wäre ich sowas von dankbar...ganz im ernst.

vielen dank im voraus.

adieu.
der tobi


Zuletzt bearbeitet von Alex de Large am Di 30.05.2006 17:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
RickMKK

Dabei seit: 21.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis - Hanau
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 21:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Hmmm... eine mißliche Situation in der Du steckst. Das deutsche Schul-/abschluss-/System ist zwar sehr durchlässig - vorausgesetzt, du hast die entsprechenden Prüfungen bestanden.

Hast Du eine Prüfung nicht bestanden, so musst Du den gesamten Ausbildungsabschnitt nachholen - Anrechnungsmöglichkeiten gibt es da leider kaum - du hast es selbst schon bemerkt.

(Du gehst davon aus, daß Du wegen den "nur" 8 Punkten, die Dir beim Abitur fehlten, statt 2 Jahren nur 6 Monate einer schulischen Ausbildung machen müsstest. Das ist leider nicht so. Nicht bestanden ist nuneinmal nicht bestanden. Egal wieviel Punkte zum Abschluss fehlten.)

Du musst Deine Fragestellung nochmal konkretisieren:

Hast Du den Wunsch deinen künftigen Beruf wahlweise mit einem staatlichen oder nicht-staatlichen Abschluss auszuüben - und willst wissen, welcher Abschluss Dir in der Berufspraxis später hilfreicher ist ?
Zu diesem Thema gibt es hier schon einige Threads und lange Diskussionen (Themenbereich: Berufsausübung mit und ohne Ausbildung - Autodidakten - Berufsbezeichnung: Designer etc.)

Oder geht es Dir um die Frage: Wie erreichst Du möglichst schnell einen Abschluss mit einer staatlichen Abschlussprüfung?

Gruss, Rick
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Alex de Large
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2006
Ort: Warburg/Kassel
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 31.05.2006 09:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke schonmal für die hilfe.

es geht konkret erstmal darum, was den unterschied zwischen einem staatlich geprüftem und einem staatlich nicht geprüften komm. wirt ausmacht. es ist nämlich wahrscheinlich so, das ich die schule besuchen kann und auch die komplette ausbildung so machen werde wie die anderen, nur das bei der LETZTEN, das heißt nur bei einer einzigen prüfung, der mensch, der dann so zusagen das staatl. prüfungszeugnis ausstellt nicht im raum sein wird. ansonsten ist meine Laufbahn an der Akademie 100% die selbe.

achso, und wie halt das Vermögen varriiert wenn man geprüfter und nciht geprüfter ist,und wie die einstiegschancen ohne diesen abschluss sind.


Zuletzt bearbeitet von Alex de Large am Mi 31.05.2006 09:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 31.05.2006 10:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Alex de Large hat geschrieben:

achso, und wie halt das Vermögen varriiert wenn man geprüfter und nciht geprüfter ist,und wie die einstiegschancen ohne diesen abschluss sind.


Das lässt sich nicht pauschal sagen. Das kommt auf Deine Referenzen an, auf Vorkenntnisse und Vorbildung, auf Ausbildungsleistungen, auf die Betriebsgröße, auf die Marktsituation, wenn Du fertig bist etc.

Wenn Du gar keine Referenzen hast und noch dazu schlechte Zeugnisse, wirst Du Dich hinter den Leuten anstellen müssen, die wenigstens einen staatlich anerkannten Abschluss in der Tasche haben.

Grundsätzlich würde ich mal mit 25.000 - 28.000 Euro pa rechnen. "Vermögen" würde ich das aber nicht nennen. *zwinker*

c_writer
 
Alex de Large
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2006
Ort: Warburg/Kassel
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 31.05.2006 10:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hm, hatte eigentlich auch geplant danach zu studieren, aber jetzt kann ich das wohl vergessen...
dann werd ich als einfacher kommunikationswirt alt.
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 31.05.2006 10:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Alex de Large hat geschrieben:
hm, hatte eigentlich auch geplant danach zu studieren, aber jetzt kann ich das wohl vergessen...
dann werd ich als einfacher kommunikationswirt alt.


Als ausgebildeter Komm-Wirt konkurrierst Du halt immer mit den universitär ausgebildeten Wirtschafts-Leuten, die haben etwas höhere Einstiegsgehälter. Aber letztendlich hast Du wahrscheinlich mehr davon, Berufserfahrung zu sammeln und Dich hochzuarbeiten, als nochmal Jahre in ein Studium zu investieren.

c_writer


Zuletzt bearbeitet von am Mi 31.05.2006 10:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Alex de Large
Threadersteller

Dabei seit: 01.04.2006
Ort: Warburg/Kassel
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 31.05.2006 10:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wäre ja auch die frage ob ich überhaupt an irgendeiner FH genommen werde oder nicht. haette trotz dessen gern studiert, richtung grafik, werde auch mein praktikum in einer grafikabteilung einer werbeagentur machen. naja, abwarten...aber danke schonmal für die hilfe.
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 31.05.2006 14:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Alex de Large hat geschrieben:
wäre ja auch die frage ob ich überhaupt an irgendeiner FH genommen werde oder nicht.


Ohne Fachabi/Abi? Nur über eine Begabtenprüfung. Und um die zu bestehen, musst Du _extrem_ gut sein.

Zitat:
haette trotz dessen gern studiert, richtung grafik, werde auch mein praktikum in einer grafikabteilung einer werbeagentur machen.


Da ist dann Kommunikationswirt ja nicht so die Schiene, das führt in Richtung Beratung, nicht Kreation.

c_writer
 
 
Ähnliche Themen Unterschied Abschluss Planung & Beratung - Gestaltung & Tech
Was für einen Abschluss kann ich machen?
wird der fh abschluss in uk anerkannt?
MediaDesign Abschluss und nun?
Ausbildung/Abschluss
Nachdem Abschluss eine Ausbildung zum MG
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.