mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 10:01 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: unrealistische Preisgestaltung...? vom 21.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> unrealistische Preisgestaltung...?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
DerLakai
Threadersteller

Dabei seit: 21.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 21.01.2007 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erstmal Danke für all eure ehrlichen und garantiert hilfreichen Antworten.

Anbei noch etwas was ich sonst so u.A. mache!
T-Shirt Print mit besagtem Amp.............

http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/derlakai/detail?.dir=/5307re2&.dnm=1c30re2.jpg&.src=ph

Flex ist mehrfarbig leider nicht zu machen.......


Grüsse an alle!
  View user's profile Private Nachricht senden
Presence

Dabei seit: 27.09.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 22.01.2007 07:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich mache auch Illustrationen im med. Bereich und handle mit meinem Verlag den Preis immer pro Grafik aus. Deine Grafiken sind wirklich fein und der minimale Preis sollte bei 30 Euro pro Grafik liegen, das wären dann 7500 Euro.

für 2000 Euro würde ich es auf keinen Fall machen - ich glaube auch nicht, dass sie jemanden finden, der Grafiken in dieser Qualität für so einen niedrigen Preis macht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
norritt

Dabei seit: 19.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 22.01.2007 18:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In Sachen Preisgestaltung haben wir ja inzwischen den AGD, der mit seinem VTV einen vom Gericht annerkannten Tarifvertrag ausgehandelt hat und der aktuell mit 76,- pro Stunde + Nutzungseinräumung (du produzierst ja urheberrechtlich geschützte Werke) rechnet.

In deinem Fall würde eine Rechnung nach AGD VTV so aussehen:
Verkehrsmittelwerbung PKW, bei 2h pro Motiv sind es 152,-
dazu kommt noch die Nutzungseinräumung je nach Nutzungsart
z.B. einfache Nutzungsart, Nutzungsgebiet: regional, Nutzungsdauer: 1 Jahr, Nutzungsumfang: gering = + Faktor 0,5 also insgesamt 228,-/Motiv. Das ist das absolute Minimum, was nach AGD sowas kosten sollte. Wenn dein Auftraggeber das ausschließliche Nutzungsrecht eingeräumt haben möchte, erhöht sich der Faktor direkt um 0,8 auf 1,3, was das ganze wieder teurer/für dich lohnender macht. Vergiss auch nicht die Nutzungsdauer genau festzulegen.

Wenn wir aber von dem minimalsten Rechenbeispiel ausgehen, kosten 250 Motive stolze 57.000,-. * Applaus, Applaus * glückwunsch! Aber natürlich darfst du ihm einen Mengenrabatt oder ähnliches einräumen, bist ja ein netter Typ, biete ihm 88% Rabatt an (88% Rabatt auf ALLES! na hörmal, da kann man ja nur noch kommentarlos zuschlagen, oder?! man stelle sich mal eine Mediamarkt Werbung mit dieser Zahl vor, die wären binnen 10 Minuten ausverkauft!) und ihr seid mit 6.840, im Geschäft. Plus 7% Mwst. natürlich und Auslagen wie Anfahrt- und Andruckkosten, Beratung, Verbrauchsmaterialen etc.


Zuletzt bearbeitet von norritt am Mo 22.01.2007 19:01, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
DerLakai
Threadersteller

Dabei seit: 21.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 22.01.2007 19:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Morritt!

Danke für diese ja doch sehr ausführliche Darlegung.

Heisst im Klahrtext: Ich "muss", bin also gezwungen bestimme Tarife zu halten?

Ich habe immer das leicht moralische Problem das ich ja kein ausgebildeter Grafiker bin, sondern
ein böser Studienabbrecher......
Klar, weiss ich was ich tue (nicht zuletzt, dank der riesigen Anzahl an Büchern die hinter mir im Regal aufgebahrt sind.)
Oder durch meine Arbeit in verschiedenen Agenturen.....

Ich betittele mich selbst auch nicht als Grafiker, sondern mehr als, na, sagen wir "grafischer Dienstleister"
Ich mache ja auch kein Corporate Design oder komplette Werbeauftritte.
Nein, nein.....Ich Illustriere, zeichne, male.....

Ich bekomme auch oft zu hören: "Sie sind ja noch nicht lange im Geschäft, wenn sie mal einen Namen haben, dann,
ja dann können sie diese Preise verlangen"

Spinn ich? Oder zählt hier qualitativ gute Arbeit und Referenzen weniger, als der Name sowieso?

Naja, als nächstes wird wohl die Anschaffung des netten Referendums des AGD nötig sein.
Ist ja zu bestellen wie ich gehört habe....

Also, danke, danke nochmals
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 22.01.2007 19:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DerLakai hat geschrieben:
Hallo Morritt!

Danke für diese ja doch sehr ausführliche Darlegung.

Heisst im Klahrtext: Ich "muss", bin also gezwungen bestimme Tarife zu halten?

Ich habe immer das leicht moralische Problem das ich ja kein ausgebildeter Grafiker bin, sondern
ein böser Studienabbrecher......
Klar, weiss ich was ich tue (nicht zuletzt, dank der riesigen Anzahl an Büchern die hinter mir im Regal aufgebahrt sind.)
Oder durch meine Arbeit in verschiedenen Agenturen.....

Ich betittele mich selbst auch nicht als Grafiker, sondern mehr als, na, sagen wir "grafischer Dienstleister"
Ich mache ja auch kein Corporate Design oder komplette Werbeauftritte.
Nein, nein.....Ich Illustriere, zeichne, male.....

Ich bekomme auch oft zu hören: "Sie sind ja noch nicht lange im Geschäft, wenn sie mal einen Namen haben, dann,
ja dann können sie diese Preise verlangen"

Spinn ich? Oder zählt hier qualitativ gute Arbeit und Referenzen weniger, als der Name sowieso?

Naja, als nächstes wird wohl die Anschaffung des netten Referendums des AGD nötig sein.
Ist ja zu bestellen wie ich gehört habe....

Also, danke, danke nochmals


naja müssen tust du nichts. du tust dir allerdings selbst keinen gefallen, wenn du deine arbeit verschleuderst. kommt halt immer drauf an, wie man sich verkauft. man muss dem kunden ja nicht gleich auf die nase binden, das man keine ausbildung in dem bereich hat. und auch, wie lange man schon "im geschäft" ist, kann man eher in den hintergrund rücken. statt dessen sollte man eben versuchen, die qualität seiner arbeit für sich sprechen zu lassen. klar ist das gerade am anfang nicht leicht. aber es zahlt sich aus, wenn man nicht jeden job für kleines geld annimmt. weil sonst sprechen sich deine preise schnell rum und andere kunden wollen ebenso günstig bedient werden. und dann kommst du kostentechnisch nie auf einen grünen zweig Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
norritt

Dabei seit: 19.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 22.01.2007 19:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beim AGD bekommst du den VTV in digitaler oder gedruckter Form. Letzteres ist ganz praktisch, um die Rechenbeispiele zum Kunden mitzunehmen... Aber es ist nicht viel mehr, als eine Rechenbeispielsammlung. Aber ich denke, dass, wenn man das rethorisch halbwegs schön inszeniert, es eine gute Verhandlungsgrundlage sein kann, auch wenn man am Ende nicht auf die dort empfohlenen Preise kommen wird. Es ist KEINE Pflicht sich an die AGD Preise zu halten! Wenn du günstiger arbeiten kannst, dann ist das dein gutes Recht.

Zu dem Thema Ausbildung ja oder nein gibt es ein einfaches Gerichtsurteil: Bezahlt wird nach geleisteter Arbeit und nicht nach Erfahrungsgrad oder Ausbildunghintergrund. (Sinngemäß, ich habe den halbwegs genauen Wortlaut nicht mehr im Kopf) Gutes Geld für gute Arbeit sozusagen. Und du darfst dich auch ohne weiteres Grafikdesigner nennen, wenn du das möchtest. Oder konkreter in deinem Fall Illustrator. Diese Begriffe sind nicht geschützt.

Was du auch bedenken solltest ist, dass du Ahnung hast und gut bist. Zudem an deinem Standort auch noch ein Monopol hast. Lass dir also nicht von deinen potentiellen Auftraggebern einschüchtern, das sind Standardsprüche und dienen ja nur dazu, dass sie möglichst wenig für deine gute Arbeit ausgeben. Und lass dich nicht mit Folgeaufträgen zu verbesserten Konditionen ködern. Denn selbst wenn es einen Folgeauftrag gibt, wird es dann wieder heißen "aber letztes mal haben Sie statt 30,- nur 5,- verlangt, wie kann denn das auf ein mal?!"... Du kommst aus deinen niedrigen Preisen also nicht so einfach wieder herraus. Stell am besten vorher deine Preise fest und gib denen ggf. einen Rabatt weil er so viele in Auftrag gibt oder lass deinen Stundensatz unangetastet, verzichte auf eine Rabattierung, und versuche über eine eingschränkte Nutzungseinräumung ihm einen günstigeren Preis zu machen. Also z.B. erstmal nur eine Nutzungsdauer von 2 statt 5 Jahren. Wenn er nach 2 Jahren immernoch Geld mit deiner Arbeit macht, dann muss er eben wieder eine neue Nutzungseinräumung zahlen. Das sollte dann ja für ihn kein Problem sein. So kann er ggf. erstmal günstiger anfangen und später bei funktionierendem Geschäft entsprechend "Nachkaufen".

Errechne dir also eine angemessene Vergütung und wie gesagt bei deinen Illustrationen nicht die Nutzungseinräumung vergessen! Die kommt bei urheberrechtlich geschützten Werken immer oben drauf. Bei den anderen Rechnungsposten wie Beratung, Anfahrt etc. natürlich nicht.

Bei deinem Stundensatz musst du natürlich auch noch die Tage einberechnen, an welchen du deine Buchhaltung oder deinen Husten pflegen, neue Kunden aquirieren, Fortbildungen und Messen besuchen und auch mal die Zeit totschlagen, weil gerad kein Auftrag da ist, musst. Zusätzlich zu all den Versicherungskosten, die Altersvorsorge, Büro, neuste Soft- und Hardware etc. Bei einem Tagessatz von 120,- sehe ich eigentlich nicht, wie du all das abdecken möchtest. Die 76,- vom AGD sind schon so gesehen eine gute Richtlinie, die man aber natürlich auch mal unter-(und über *zwinker*) schreiten darf.

Die von dir verlinkten Grafiken sehen übrigens sehr sauber und gekonnt aus (sofern man es auf den Minibildchen bewerten kann *zwinker*)!


Zuletzt bearbeitet von norritt am Mo 22.01.2007 19:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
DerLakai
Threadersteller

Dabei seit: 21.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 22.01.2007 20:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ein paar grössere Bilder...

http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/derlakai/album?.dir=df05re2&.src=ph&store=&prodid=&.done=http%3a//de.photos.yahoo.com/ph//my_photos

Klar, gibt bestimmt bessere Leute, die mehr aus Schwarz und Weiss rausholen, aber für´s erste mal..... * Ich geb auf... *

Habe auch schon ein paar Sachen geplottet..... bei ca 50 x 50cm teils hart an der Grenze.....

Soll ja später auch mal Verarbeitet werden können......

Greetings!
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 22.01.2007 20:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DerLakai hat geschrieben:
ein paar grössere Bilder...

http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/derlakai/album?.dir=df05re2&.src=ph&store=&prodid=&.done=http%3a//de.photos.yahoo.com/ph//my_photos

Klar, gibt bestimmt bessere Leute, die mehr aus Schwarz und Weiss rausholen, aber für´s erste mal..... * Ich geb auf... *

Habe auch schon ein paar Sachen geplottet..... bei ca 50 x 50cm teils hart an der Grenze.....

Soll ja später auch mal Verarbeitet werden können......

Greetings!


also qualitativ find ich deine werke schon recht gut. ich denke das ist auch schon ordentliches geld wert!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wieder Preisgestaltung
Preisgestaltung DTP
Preisgestaltung Coverdesign
Preisgestaltung für Erstellung eines CD und LP covers
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.