mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 05:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Teleworking vom 16.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Teleworking
Autor Nachricht
dr.mobbe
Threadersteller

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: SHA
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 11:16
Titel

Teleworking

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erstmal muss man wissen, dass ich in keiner Agentur, Druckerei o.ä. arbeite sondern für einen Betrieb
im Lebensmittelsektor bei dem eben recht viel Medienarbeit unterschiedlichster Art (Wollmilchsaukompetenz erforderlich) anfällt. Die Atmosphäre und auch die Hektik in meinem Betrieb macht es mir ziemlich schwer kreativ
an Gestaltungsarbeiten sowie konzentriert an technische Arbeiten heranzugehen. *hu hu huu*

Ich würde meinem Chef gerne ein innovatives Arbeitskonzept vorlegen. Genauer gesagt möchte ich 3 von 5 Tagen
zuhause arbeiten und 2 Tage für Besprechungen und Arbeiten, die von zuhause nicht funktionieren, im Betrieb
anwesend sein.... *Thumbs up!*

Mit einer Portion Eigenverantwortung liegen die Vorteile auf der Hand denke ich:
Bessere "Work-Life Balance" wodurch die Arbeit auch mehr Spaß macht, ich motivierter
und ausgeglichener und somit konzentrierter an die Arbeit herangehen kann.
Zuhause habe ich durch die wohnliche Umgebung einfach mehr gedankliche Freiheit
für kreative Entfaltung und bin sicher das ich so wesentlich effektiver Arbeiten könnte.

Jetzt würde es mich sehr interessieren ob hier schon jemand mit Teleworking Erfahrung gemacht hat bzw. macht!??
Was war/ist gut? was nicht? ... weiß jemand wo man nähere Informationen darüber bekommt?
Ich habe leider nur sehr wenig bisher gefunden (google...)! Eine Pro/Contra Liste wäre schonmal nicht schlecht.

Ich möchte möglichst schlagfertig sein bevor ich diese Bitte beim Chef anbringe.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Offenbach am Main
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 11:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Contra
ggf. die Ablenkung durch Partner, Familie Haustiere
Du musst dich um deine Hardware und deren Funktion,
Software und deren Lizenzen und
deine Anbindung und deren Zuverlässigkeit sowie ausreichender Geschwindigkeit kümmern.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 11:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aus eigener erfahrung als selbstständiger der von zu hause aus arbeitet kann ich sagen:

man lässt sich leichter von anderen sachen ablenken. internet, telefon, freundin, etc. wenn dann müsstest du wirklich sehr selbstdiszipliniert sein und z.b. stonenkonten führen usw. ansonsten kann sich solch ein tapetenwechsel durchaus positiv auf die arbeitsergebisse auswirken...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dr.mobbe
Threadersteller

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: SHA
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 13:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tacker hat geschrieben:
Contra
ggf. die Ablenkung durch Partner, Familie Haustiere
Du musst dich um deine Hardware und deren Funktion,
Software und deren Lizenzen und
deine Anbindung und deren Zuverlässigkeit sowie ausreichender Geschwindigkeit kümmern.


Danke erstmal für die Antwort - also meine Freundin wohnt 30 km entfernt und arbeitet dort in einer
Agentur, meine Geschwister wohnen nicht mehr zuhause und meine Eltern sind beide berufstätig,
mein Kaninchen lenkt mich eigentlich nicht groß ab *ha ha*

Da auch meine Freizeit überwiegend mit PC zu tun hat, bin ich eigentlich von der Hardware (mal abgesehen
vom kleinen Tintenpisser) sowie Software immer uptodate und auch fit was die Wartung angeht ...
ich baue meine PCs schon seit mehreren Jahren selbst zusammen und kümmer mich auch darum,
dass sie neben den Fehlern auch mal was nützliches ausspucken * Ich muß mich mal kurz übergeben... * * Applaus, Applaus *

DSL6000 & Flatrate sollten als Anbindung genügen denk ich!? muahaha
Zum Datentransfer würde ich mir zudem noch eine externe Platte kaufen um das
Auftrags- sowie Bildarchiv immer lokal am Start zu haben.


aUDIOfREAK hat geschrieben:
man lässt sich leichter von anderen sachen ablenken. internet, telefon, freundin, etc. wenn dann müsstest du wirklich sehr selbstdiszipliniert sein und z.b. stonenkonten führen usw. ansonsten kann sich solch ein tapetenwechsel durchaus positiv auf die arbeitsergebisse auswirken...


mmhh...das leuchtet ein. Zugegeben, ich könnte da durchaus kurzzeitig mal schwach werden.
In jedem Kampf ist aber der klar im Vorteil, der seinen Gegner möglichst Gut kennt - die Stärken, sowie
die Schwächen... das klingt leicht Schizophren aber da ich mich wohl am besten kenne und mir das gleich
klar war, suche ich auch nach einem Weg wie ich mich selbst möglichst stark in Zugzwang stelle - wenn
man etwas will muss man meist eben auch etwas geben... also hab mir ausgekaspert meinem Chef
eine andere Lohnregelung vozuschlagen - quasi Projektorientiert! .. man muss wissen das wir das
teilw. auch jetzt schon im Betrieb so haben, müsste also bloss ausgebaut werden!

Ich denke das animiert mich sogar eher dazu noch mehr und sagen wir mal zügiger (NICHT schlampiger)
zu arbeiten - aber ich kann es mir eben einteilen - das wäre ein sehr gute Basis für mich.
Wenn ich ein gutes Umfeld habe bin ich auf jedenfall besser motiviert und habe mehr Spaß
an der Arbeit und das ist für mich schon fast eine Vorraussetzung um überhaupt diszipliniert
arbeiten zu könne.

Über weiter Meinungen, Erfahrungen und Vorschläge bin ich sehr dankbar.


Zuletzt bearbeitet von dr.mobbe am Do 16.02.2006 13:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Futura

Dabei seit: 04.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 16.02.2006 14:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dr.mobbe hat geschrieben:
Wenn ich ein gutes Umfeld habe bin ich auf jedenfall besser motiviert und habe mehr Spaß
an der Arbeit und das ist für mich schon fast eine Vorraussetzung um überhaupt diszipliniert
arbeiten zu könne.
Über weiter Meinungen, Erfahrungen und Vorschläge bin ich sehr dankbar.


Na, wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht... Gut, ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen. Wenn du deinem Chef aber damit kommst, signalisierst du, dass dein Arbeitsplatz Scheiße ist und sogar so unerträglich, dass du Gehaltseinbußen in Kauf nimmst, um nur nicht mit den anderen zusammenzuarbeiten.
Wäre ich Chef, würde ich meine MitarbeiterInnen in meinem direkten Umfeld haben wollen, jederzeit ansprechbereit und jederzeit möchte ich Zugriff auf den aktuellen Job haben. Würdest du zu Hause arbeiten, müsste ich wahrscheinlich erstmal zu dir hingurken und dann auf deinem Couchtisch zwischen den Fernsehzeitschriften nach der Akte von Kunde XY suchen - das wäre jedenfalls so ein Alptraum-Szenario, das ich bei deinem Wunsch automatisch vor Augen hätte. Telearbeit würde ich echt nur bei einer sehr, sehr guten Mitarbeiterin akzeptieren, die ich auf gar keinen Fall verlieren möchte und die eine begrenzte Zeit, z.B. wg. Mutterschutz oder so, nicht in den Betrieb kommen kann. Nicht bei jemanden, der nicht motiviert ist und keinen Spaß an der Maloche hat. Sorry, so sehe ich das.
Ich denke, du wirst einfach noch ein paar bessere Argumente brauchen. Aber ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, dass du nen netten Chef hast und dein Plan klappt.


Zuletzt bearbeitet von Futura am Do 16.02.2006 14:24, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
dr.mobbe
Threadersteller

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: SHA
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.02.2006 14:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Futura hat geschrieben:
Na, wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht... Gut, ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen. Wenn du deinem Chef aber damit kommst, signalisierst du, dass dein Arbeitsplatz Scheiße ist und sogar so unerträglich, dass du Gehaltseinbußen in Kauf nimmst, um nur nicht mit den anderen zusammenzuarbeiten.
Wäre ich Chef, würde ich meine MitarbeiterInnen in meinem direkten Umfeld haben wollen, jederzeit ansprechbereit und jederzeit möchte ich Zugriff auf den aktuellen Job haben. Würdest du zu Hause arbeiten, müsste ich wahrscheinlich erstmal zu dir hingurken und dann auf deinem Couchtisch zwischen den Fernsehzeitschriften nach der Akte von Kunde XY suchen. Telearbeit würde ich wahrscheinlich nur bei einer sehr, sehr guten Mitarbeiterin akzeptieren, die ich auf gar keinen Fall verlieren möchte und die eine begrenzte Zeit, z.B. wg. Mutterschutz oder so, nicht in den Betrieb kommen kann. Nicht bei jemanden, der nicht motiviert ist und keinen Spaß an der Maloche hat. Sorry, so sehe ich das.
Ich denke, du wirst einfach noch ein paar bessere Argumente brauchen. Aber ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, dass du nen netten Chef hast und dein Plan klappt.


Sehr interessant - du siehst das jetzt viel mehr aus der Chefperspektive! Du hast natürlich auf einer Seite recht aber genau deswegen will ich mich ja gut vorbereiten. Du hast vielleicht auch überlesen das ich in keiner Agentur oder ähnlichem arbeite. Mein Kunde ist mein Chef und ich weiß immer sehr genau was der will da unsere CI für mich
sowas wie mein täglich Brot ist ... hat Vor- und Nachteile aber das ist ein anderes Thema.

Einmal die Woche haben wir eine Besprechung und da wird gemachte Arbeit abgestimmt und geschaut was zu tun
ist und dann war es das zu 98% mit dem Kontakt zu meinem Chef. Wir sind ein Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern
und 8 Unterfirmen - das Mediencenter ist das ein kleiner Teil! Selbst im Betrieb kommen viele Anweisungen aus
Zeitgründen nur per Email und das würde auch alles zuhause gehen. Ich habe ja auch davon gesprochen nur 3 Tage
zuhause arbeiten zu wollen um die Abwechslung zu haben und auch im Betrieb zu sein. Auch die sozialen Kontakte
zu Kollegen sind mir wichtig und die ganz zu verlieren wäre bestimmt nicht gut. Wenn die Sache den Workflow
behindern oder negativ beeinflußen würde - wäre ich mit der Idee garnicht soweit gegangen sie hier im
Forum ernsthaft zur Diskussion zu stellen.

Die Sache ist ja NICHT die, das ich unter gegebenen Bedingungen nicht motiviert bzw. effektiv arbeiten kann, aber ich
muss mich weiterentwicklen und ich denke auch über ein nebenberufliches Gewerbe für die ein oder andere
Arbeit nach, um mehr Luft von aussen zu schnuppern.

Meinem Chef ist das wichtig das ich meine Arbeit ständig verbesser, mich engagier und mich fortbilde und auch meine
Persönlichkeit entwickel - er unterstützt das auch und daher hab ich da schon gute Karten denk ich. Er hat auch schon
mal erwähnt ich solle mich Selbstständig machen und er kauft dann bei mir ein - aber die Verwaltungsarbeit möchte ich ihm noch ein Weilchen lassen muahaha Kleiner Scherz!

Schon möglichm, dass ich mich eines Tages Selbstständig mache, aber jeder weiß, das es von heut auf morgen
bestimmt nicht funktioniert und das wäre eine gute Möglichkeit langsam umzusteigen. Aber das ist weder was ich
im Schilde führe noch das jetzt ein sinnvolles Thema, wo ich darauf eingehen will, da es in anderen Threads schon
mehr als breit getreten ist!

Vorerst sehe ich das nur mal als Chance besser arbeiten zu können und mehr Raum für Persönlichkeitsentwicklung
zu haben ... sorry aber wir sitzen hier im Großraumbüro beieinander und für mich ist es eher undenkbar hier mal ein
Videotutorial laufen zu lassen, in Ruhe etwas in einem Buch nachzulesen, mal die Gedanken über etwas frei laufen zu lassen und dabei auch bloss mal an die Wand zu starren.

Ich bin jetzt bald 2 Jahre aus der Lehre draussen und bin jetzt einfach soweit das ich mich weiterentwickeln muss ...
die andere Möglichkeit wäre die Stelle zu wechseln um andere Luft zu schnuppern oder auf eine Schule.

An sich bin ich ein Mensch der sich für seine Arbeit engagiert und sich richtig reinhängt aber ich muss auch immer
weiter kommen und das möglichst effektiv - tue ich das nicht, gehe ich ein! Mich jetzt stumm hinsetzen und noch
ein paar Jahre meinen Job so weiter zu machen würde gehen - mich aber nicht weiterbringen - weder persönlich
noch in Sachen beruflicher Kompetenz usw...!


Zuletzt bearbeitet von dr.mobbe am Do 16.02.2006 14:58, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.