mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 11:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Steuerbefreiung Ja oder Nein? vom 26.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Steuerbefreiung Ja oder Nein?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 09:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lissard hat geschrieben:
Was mich jetzt noch interessieren würde ist folgendes: Wenn es heißt 17.500 Euro im vorangegangenen Jahr und max. 55.000 Euro im Folgejahr, sind das dann nur die geschätzten Beträge aus der freiberuflichen Nebentätigkeit oder inkl. des Einkommens aus der hauptberuflichen Tätigkeit? Was darf ich denn effektiv im Jahr mit einer freiberuflichen Nebentätigkeit verdienen, damit alles "legal" bleibt?

Und wie genau läuft das mit der Steuer? Ich zahle doch aus der hauptberuflichen Tätigkeit einen festen Steuersatz, der sich mit Sicherheit ändert, je nachdem wieviel ich nebenberuflich verdiene. Mit anderen Worten, man muss regelmäßig Geld weglegen, um am Jahresende was übrig zu haben für die Nachzahlung, die doch bestimmt kommt, oder? Kann man sich das irgendwie selber ausrechnen, wieviel das ungefähr ist? Und ich meine nicht die Umsatzsteuer, sondern Einkommenssteuer. Mal angenommen ich mache einige Jobs im Jahr nebenbei und verdiene damit 6000 Euro oder so, dann erhöht sich doch mein Gesamtjahresbrutto und ich muss bestimmt mehr Einkommenssteuer zahlen.

???


die 17.500 bzw 55.000 euro gelten nur für den selbstständigen bereich der arbeit. problematisch wird es erst, wenn der verdienst durch die selbstständigkeit größer ist, als durch die eigentliche arbeit - denn dann müsstest du dich wie ein selbstständiger versichern usw.

man sollte auf jeden fall was zur seite packen für die steuer am jahresende. pauschal kann man sowas aber nie sagen, weil man ja anschaffungen und div. freibeträge gegenrechnen kann. mein steuerberater hat aber mal zu mir gesagt ich kann bei meinen einnahmen mit ca. 20 % steuern rechnen, die noch anfallen. das sollte man vor augen haben und auch zur seite packen, denn sonst kanns nach dem steuerbesscheid unangenehm werden, wenn das finanzamt auf einmal 5000 euro fordert...

wegen der steuerklasse... hier werden normaler verdienst und selbstständige einnahmen zusammengefasst. wenn der betrag groß genug ist, kanns natürlich passieren, das du in eine andere steuerklasse rutschst. aber da musst du dann schon ordentlich verdient haben Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SkyLynx

Dabei seit: 02.06.2004
Ort: -
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 10:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@audiofreak

gilt die 20% Prognose auf Einnahmen oder Reingewinn?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 10:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SkyLynx hat geschrieben:
@audiofreak

gilt die 20% Prognose auf Einnahmen oder Reingewinn?


reingewinn... von den einnahmen kannst du ja noch deine ausgaben, anschaffungen, versicherungen (sofern sie die selbstständigkeit betreffen), abschreibungen usw. geltend machen... alles dannach wird als zu versteuerndes einkommen angesehen...


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Do 30.06.2005 10:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SkyLynx

Dabei seit: 02.06.2004
Ort: -
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 10:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

OK dann hab ich das schon richtig in Erinnerung gehabt.

aber 5000Euro? verdammt ich will auch 5000Euro Steuern zahlen * Ja, ja, ja... *

ich krieg noch was raus weil ich zuviel Geld wieder ausgebe für Rechner Software Drucker Auto usw.

ab wo beginnt eigentlich die Schmerzgrenz zur Liebhaberei ?
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 11:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SkyLynx hat geschrieben:
OK dann hab ich das schon richtig in Erinnerung gehabt.

aber 5000Euro? verdammt ich will auch 5000Euro Steuern zahlen * Ja, ja, ja... *

ich krieg noch was raus weil ich zuviel Geld wieder ausgebe für Rechner Software Drucker Auto usw.

ab wo beginnt eigentlich die Schmerzgrenz zur Liebhaberei ?


hm... also ich habe hier noch ein gewerbe (das ich aber dieses jahr auflöse) mit veranstaltungsmanagement. da gab es die letzten 3 jahre keine nennenswerten umsätze oder ausgaben... und bisher hat das finanzamt da nix gesagt. bei nem existenzgründer gehen die galub ich davon aus, das man die ersten 2 - 3 jahre verluste schreibt. als MG sind ja die investitionskosten relativ niedrig. aber nehmen wir mal an du machst n restaurant auf. die ganze einrichtung, küche usw. kostet ja ein heidengeld. und da dauerts n paar jahre bis der betrieb schwarze zalen schreibt...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SkyLynx

Dabei seit: 02.06.2004
Ort: -
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 11:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hab mal gegooglet und wenns danach geht haben wir nichts zu befürchten da es drum geht ob der Betrieb in der Lage ist überhaupt Gewinn zu schreiben oder nur dem persönlichem Interesse dient:

sprich z.B. jemand hat Hundewelpen und verlangt für einen Welpen Geld so ist das noch keine reguläre Hundezucht die steuerpflichtig ist

andererseits darf z.B. ein Anwalt über Jahre Millionenverluste machen und kann das von der Steuer absetzen da ja nur eine schlechte Firmenführung und nicht Liebhaberei schuld am Verlust ist

so oder so ähnlich
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.