mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 23:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: So 'ne Art Geschäftsidee. vom 15.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> So 'ne Art Geschäftsidee.
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
heim_experimente

Dabei seit: 24.06.2003
Ort: Dessau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 17:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich kenne das problem zwar auch aber mit deinem konzept wirst du denke ich leider keinen erfolg haben.
kunden zahlen grundsätzlich nicht im voraus und würden auch geschäfte meiden, bei denen sie die katze im sack kaufen! wir haben bei uns in der agentur die möglichkeit auch schon durchgespielt - mal gehts gut und mal verlierst du den kunden! aber selbst wenn es gut geht, fühlt sich der auftraggeber sehr unwohl.
da wir aber eigentlich alles nur mit abgesegnetem auftrag des kunden machen, hält sich das eh in grenzen.

stell dir mal vor, du möchtest ein auto kaufen. der händler verspricht dir ein absolutes sahnestück in seiner garage stehen zu haben. du schaust ihn dir an und könntest beim anblick nur kotzen. dann sagt der händler: "schade, dachte der wagen trifft ihren geschmack - naja egal, ich krieg noch geld von ihnen" .....da würdest du ihn doch auch auslachen, oder?

ich würde dir nur ans herz legen, dass du einfach mit dem kunden genaustens die gestellten anforderungen durchsprichst und er seine vorstellungen umschreibt! soviel kannst du dann gar nicht mehr daneben liegen. letztenendes zieht ihr ja am selben strang.

bei einer ausschreibung ist es natürlich etwas anderes - aber dabei wird sich ja von seiten des auftraggebers definitiv für oder gegen deinen entwurf entschieden. ich glaube auch nicht, dass der kunde nach dem pitch an deinen konkurenten den auftrag vergibt, damit er das nachbaut, was du erstellt hast.

gruss & viel glück


Zuletzt bearbeitet von heim_experimente am Fr 16.12.2005 17:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Falk Wussow
Threadersteller

Dabei seit: 13.12.2005
Ort: Wiesbaden
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 17:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

heim_experimente hat geschrieben:
ich würde dir nur ans herz legen, dass du einfach mit dem kunden genaustens die gestellten anforderungen durchsprichst und er seine vorstellungen umschreibt! soviel kannst du dann gar nicht mehr daneben liegen. letztenendes zieht ihr ja am selben strang.


meistens kommt ja kein kunde und sagt "mach mir mal ein plakat" und sagt weiter nix. da spricht man mit ihm drüber. wär schön, wenn's sowas gäbe: auf die seite gehen, button drücken, schon klingelt der postmann und hat die fertigen flyer dabei Grins

ich frag die leute immer nach dingen, die sie gesehen haben oder die sie toll finden. beispielsweise ein plakat, was ihnen gefiel oder ne website. danach kann man schon einschätzen, was derjenige will und er weiß, daß er etwas kriegt, was dem entspricht. dafür gibt's ja dann auch mehrere entwürfe, wo er sich für einen entscheiden kann.

um das beispiel mit dem autohändler aufzugreifen: ich gehe nicht hin und sage "ich will ein auto" sondern "ich hätte gern einen wagen, der sportlich wirkt aber für eine familie gut ist. kein kombi, kein cabrio. in blau oder grau". da hat's der händler auch direkt etwas leichter. *zwinker*


edit:

Zitat:
ich glaube auch nicht, dass der kunde nach dem pitch an deinen konkurenten den auftrag vergibt, damit er das nachbaut, was du erstellt hast.


kein scherz. ist echt so gewesen. die beschriftung einer 20-meter-glasfront samt leuchtkasten oben drüber beinahe 100% abgekupfert und ein anderes mal ein logo, was leicht abgewandelt war...

vielleicht nicht viel aber immerhin. naja ... hier im osten sind'se alle bissel komisch Grins


Zuletzt bearbeitet von Falk Wussow am Fr 16.12.2005 17:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
heim_experimente

Dabei seit: 24.06.2003
Ort: Dessau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 18:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn es bei dem einen fall fast 100% abgekupfert war, dann kannst du ihn laut werberecht auch verklagen. sicher ist das eine finanzielle sache, da du ja auch einen anwalt benötigst aber du kannst zumindest mal eine schriftliche ankündigung der folgenden rechtlichen schritte machen. das reicht meist schon aus, dass die das teil abmontieren. sollte es doch zur gerichtsverhandlung kommen - rate wer dann bei deinem geschilderten fall recht zugesprochen bekommen würde - natürlich du! dann kannst du die gegnerische partei finanziell richtig ausbluten lassen! muahaha
hierzu musst du natürlich während der erstellung alles gut dokumentieren - ähnlich wie es zertifizierte unternehmen bei ihrer auftragsbearbeitung machen.

sicher ist das auch alles nicht so einfach aber es nun auf unsere region zu schieben (komme immerhin auch aus sachsen anhalt) empfinde ich als falsch.

mach am besten erst was, wenn du einen schriftlichen auftrag hast, der dich dann auch entsprechend absichert!

gruss

p.s.: selbst wenn du dem autohändler dein auto näher umschreibst, trifft das beispiel immernoch zu!!


Zuletzt bearbeitet von heim_experimente am Fr 16.12.2005 18:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 18:08
Titel

Re: geschäftsidee.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CAINAM hat geschrieben:
ich habe es mehrmals erlebt, daß wir angebote geschrieben und diese zusammen mit ersten entwürfen rausgeschickt haben.


Vielleicht solltest Du diese Arbeitsweise einmal überdenken.
Erst das Angebot verschicken. Zusage abwarten (im Zweifelsfall immer schriftlich). Dann mit der Arbeit loslegen.

Wenn Du dem Kunden Deine Arbeit schon mit dem Angebot zuschickst, machst Du es ihm wirklich viel zu leicht.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Falk Wussow
Threadersteller

Dabei seit: 13.12.2005
Ort: Wiesbaden
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 18:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke für die tipps. aber wie gesagt: die handhabe war bei meinem ex-arbeitgeber so. darum suchte ich ja nach einer möglichkeit, mich vor sowas zu schützen und kam auf die idee mit der "schutzgebühr" *zwinker*

vor allem aber, um nicht auch noch einer zu sein, der der ganzen branche schaden zufügt, indem er quasi gratis entwürfe macht und die anderen nur noch produzieren müssen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.12.2005 21:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CAINAM hat geschrieben:
vor allem aber, um nicht auch noch einer zu sein, der der ganzen branche schaden zufügt, indem er quasi gratis entwürfe macht und die anderen nur noch produzieren müssen...


Dem kannst du einfacher mit Achims Tipp entgegenwirken.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Frage zu einer Geschäftsidee?
gute Geschäftsidee?
Gehaltsfrage Junior Art Director oder Art Director (Schweiz)
Art Frage
Art Director
Art der Arbeitsproben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.