mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 12:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Selbstständigkeit] Wer ist es? Wer hat Erfolg? Eure Stories vom 19.09.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> [Selbstständigkeit] Wer ist es? Wer hat Erfolg? Eure Stories
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 19.09.2005 15:04
Titel

[Selbstständigkeit] Wer ist es? Wer hat Erfolg? Eure Stories

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Servus,

mal nen paar Fragen in die Runde:

Wer von euch hat sich selbstständig gemacht? Aus welchen Gründen? Mit welchem Konzept? Ist selbiges aufgegangen? Wie alt wart ihr? Wie die finanzielle Situation? Probleme? Ernüchterung? Erfolg? Wer ist auf die Schnauze gefallen und macht jetzt wieder was anderes?

Kurz um: mich würden eure Geschichten zum Thema interessieren.
 
Grinddesign

Dabei seit: 23.12.2003
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 19.09.2005 15:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kurzfassung

selbständig seit einem Jahr, aus der not heraus. das erste halbe Jahr voll chaos, planlos und frustrierend.
dann irgendwann kam der erfolg! tolle aufträge, super kohle und freie mitarbeit in ner werbeagentur.
aber mein arsch hat echt geblutet!!!
Ich würds niemandem raten der nicht hart im nehmen ist, weil schlucken muss man!
Und auch dieses ständige "wer keine kunden hat soll sich nicht selbständig machen" ist quatsch!
ist zwar einfacher wenn man nicht bei null anfängt, aber bei mir läufts trotz start bei null super.

rückschläge gehören dazu! Aber machen einen uu auch stärker.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.09.2005 15:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bin seit 2001 selbständig, ebenfalls aus der not heraus, hatte aber bereits im ersten jahr gute aufträge. dann hats nachgelassen und ich krebste so vor mir hin.

jetzt fängt sich aber grad wieder alles, das mehr kohle bei rumkommt.

mein fazit ist: wer frei arbeiten will ohne arbeitszeiten, und sich nicht scheut auch mal n (paar) monat(e) mit weniger geld auskommen will, der wird spass haben.

alle anderen nicht *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.09.2005 15:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich war neben der ausbildung als freier mitarbeiter für div. agenturen und kunden in der gegend tätig. eigentlich wollte ich bei einer dieser agenturen auch n paar jahre arbeiten. leider is da nix draus geworden. aber durch die agentur und die zusicherung für mind. 1 jahr gute aufträge zu bekommen, hab ich dann den schritt in die selbstständigkeit gewagt. auftragslage war eigentlich bis auf letztes jahr sommer bis herbst durchweg gut. grad im moment isses wieder a bissle ruhiger - aber das ist die ruhe vor dem sturm - letztes jahr ging's auch ab november richtig rund.

wirklich komplett selbstständig bin ich jetzt seit genau 2 jahren. nächstes jahr will ich umziehen und mir n eigenes büro nehmen (momentan isses "nur" n arbeitszimmer in der wohnung - war aber ganz gut weil billig) und dann evtl. auch mit jemandem zusammenarbeiten oder mir zumind. nen azubi holen. grundvoraussetzung dafür ist, das die kunden an denen ich gerade dran bin auch wirklich kommen... evtl. geh ich ne strategische partnerschaft mit meinem cousin ein, der seit 3 jahren im marketing- und beratungssektor selbstständig ist. dann ist erstmal genügend kundenpotenzial da...

von 0 anfangen hätt ich mich nicht getraut muss ich sagen. muss auch sagen, das meine freundin gut verdient und wir zusammen wohnen - hätte es also mit der kohle mal schlecht ausgesehen, wäre das jetzt auch keine existenzbedrohung geworden. aber ich hatte durch meine nebenbei-selbstständigkeit neben der ausbildung gut was zusammengespart. naja so nach 2 jahren kommen jetzt so langsam auch die richtig guten kunden, die man so normalerweise als einzelkasper nicht umbedingt bekommt. die mund-zu-mund-propaganda tut ihr übriges dazu Grins

aber wie schon richtig gesagt wurde - man braucht nen langen atem um auch in schlechten zeiten nicht aufzugeben (ich war letzten sommer auch kurz davor alles hinzuschmei0en, hab mich dann aber doch zusammengerissen). und so ganz ohne kohle auf der hohen kante würd ich's auch nicht machen wollen..

waschbequen - warum fragst du - hast was vor?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pcfan

Dabei seit: 13.09.2002
Ort: Sondershausen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.09.2005 16:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich bin seit einem jahr selbstständig, nicht aus der not heraus, ich wollte einfach mein eigener chef sein.

managen tu ich meine jetzige firma eigentlich seit ich 17 bin, war also immer auf mich allein gestellt, gehören tut dieselbige mir aber erst seit oktober letzen jahres.


gestartet hab ich mit ca. 10 kunden, mittlerweile sind es um die 70, davon ca. 35 feste die immer wieder kommen.

richtig los geht es erst in den letzten 3-4 monaten, durch gute kontakte zu unserer lokalen druckerei, die eigentlich alle werbekunden in unserem kreis inne hat, aber kein webdesign anbietet.

angefangen haben wir hier in unserem büro, mit ca. 15m², ab nächsten monat heißt es dann für uns "size does matter" und wir ziehen um in unsere neuen agenturräume mit knapp 100 m².

bisher bin ich eigentlich zufrieden, aber mehr geht immer.


Zuletzt bearbeitet von pcfan am Mo 19.09.2005 16:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lupusfried

Dabei seit: 17.01.2005
Ort: Daheim
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.09.2005 16:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe mich zwar nicht in dem Bereich der Gestaltung selbstständig gemacht, dennoch gibt es wohl bei jeder Selbstständigkeit Gemeinsamkeiten.

Das erste Geld fließt nicht im ersten, nicht im zweiten und auch nicht im dritten Monat.

Neben Geld muss man eine ganze Menge Zeit investieren.

Man brauch Kontakte, gute Kontakte durch die man wiederum sehr gute Kontakte bekommt.

Es gibt kleine Steine die die ganze Zeit auf dem Weg bleiben, aber auch große, die sich Urplötzlich in Luft auflösen.

Es gibt Gesetze und Richtlinien, von denen man vorher nie wußte, dass es die gibt.

Ein guter Steuerberater ist unerlässlich.
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 19.09.2005 16:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
waschbequen - warum fragst du - hast was vor?


Gedankenspiele.

Ich werde mich definitiv beruflich mittelfristig verändern, aus verschiedenen Gründen. Nur kann ich mich momentan absolut nicht motivieren, irgendwo ne Bewerbung hinzuschicken, auch wenn ich mir einbilde, gar keine schlechten Chancen in meinem Bereich zu haben.

Und da es imho mein Naturell ist, das Leben nicht zu nehmen wie es kommt, sondern selbst Sachen anzupacken - zumindest bilde ich mir das ein - überlege ich, den Schritt auch zu gehen.

Eine passende Idee ist vorhanden, zu 70% sogar schon das Produkt. Wenn ich mich nicht zu dumm anstelle, sogar strategisch wichtige Partner, d.h. ich müsste da nicht auf der grünen Wiese anfangen. Außerdem will ich nicht in den Dienstleistungsbereich wie die meisten hier, ich möchte nen Produkt entwickeln und verklopfen - keine Klinken putzen um 3 EUR zu verdienen (wie man es halt als "Handwerker" tun muss).

Was das Hintergrundwissen angeht bin ich technisch absolut auf der Höhe, wirtschaftlich interessiert und halbwegs allgemeingebildet, meine Freundin ist ne Steuer- und Buchhaltungsexpertin. Desweiteren kenne ich 5 Leute, die sich in den letzten 2 Jahren selbstständig gemacht haben, persönlich.

Finanziell könnt ich mich nach jetzigem Stand halt max. 8 Monate komplett aus Eigenmitteln und Förderung finanzieren, wobei ich aber nicht davon ausgehe, dass das notwändig wäre. Man muss es halt nur mit einkalkulieren, und falls der Worstcase eintritt, ist das ja nicht allzuviel. Andererseits möchte ich mich auch nicht verschulden, zumindest nicht ins Blaue hinein.

Nun ja, das ist so ziemlich meine jetzige Situation. Aber um ehrlich zu sein - geredet hab ich davon schon immer, ich hab nur nie den Arsch hochgekriegt. Und so kurz davor wie jetzt, war ich noch nie - zumal ich derzeit das Heft in der Hand habe. Das heißt ich bin festangestellt, unbefristet und mit gutem Gehalt. Ich müsste also nicht alles Hals über Kopf machen, und habe zumindest bis Anfang nächsten Jahres noch Zeit alles zu planen.
 
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.09.2005 16:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Waschbequen hat geschrieben:
aUDIOfREAK hat geschrieben:
waschbequen - warum fragst du - hast was vor?


Gedankenspiele.

Ich werde mich definitiv beruflich mittelfristig verändern, aus verschiedenen Gründen. Nur kann ich mich momentan absolut nicht motivieren, irgendwo ne Bewerbung hinzuschicken, auch wenn ich mir einbilde, gar keine schlechten Chancen in meinem Bereich zu haben.

Und da es imho mein Naturell ist, das Leben nicht zu nehmen wie es kommt, sondern selbst Sachen anzupacken - zumindest bilde ich mir das ein - überlege ich, den Schritt auch zu gehen.

Eine passende Idee ist vorhanden, zu 70% sogar schon das Produkt. Wenn ich mich nicht zu dumm anstelle, sogar strategisch wichtige Partner, d.h. ich müsste da nicht auf der grünen Wiese anfangen. Außerdem will ich nicht in den Dienstleistungsbereich wie die meisten hier, ich möchte nen Produkt entwickeln und verklopfen - keine Klinken putzen um 3 EUR zu verdienen (wie man es halt als "Handwerker" tun muss).

Was das Hintergrundwissen angeht bin ich technisch absolut auf der Höhe, wirtschaftlich interessiert und halbwegs allgemeingebildet, meine Freundin ist ne Steuer- und Buchhaltungsexpertin. Desweiteren kenne ich 5 Leute, die sich in den letzten 2 Jahren selbstständig gemacht haben, persönlich.

Finanziell könnt ich mich nach jetzigem Stand halt max. 8 Monate komplett aus Eigenmitteln und Förderung finanzieren, wobei ich aber nicht davon ausgehe, dass das notwändig wäre. Man muss es halt nur mit einkalkulieren, und falls der Worstcase eintritt, ist das ja nicht allzuviel. Andererseits möchte ich mich auch nicht verschulden, zumindest nicht ins Blaue hinein.

Nun ja, das ist so ziemlich meine jetzige Situation. Aber um ehrlich zu sein - geredet hab ich davon schon immer, ich hab nur nie den Arsch hochgekriegt. Und so kurz davor wie jetzt, war ich noch nie - zumal ich derzeit das Heft in der Hand habe. Das heißt ich bin festangestellt, unbefristet und mit gutem Gehalt. Ich müsste also nicht alles Hals über Kopf machen, und habe zumindest bis Anfang nächsten Jahres noch Zeit alles zu planen.


naja - wenn du nix überstürzen musst, dann mach's für den anfang nebenher... nach nem halben jahr siehst du dann wie's läuft und sich die software verkauft. und dann kannst du's ja vollens riskieren... viel erfolg damit Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Absoluter Quäreinstig. Brauche Hilfe zum Erfolg
GTA, Fachoberschule, Student mit mäßigem Erfolg und jetzt?
Selbstständigkeit!
Selbstständigkeit
Selbstständigkeit nach Ausbildung
Der Weg zur Selbstständigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.