mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 14:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Seid ihr mit eurer "Berufswahl" glücklich ??? vom 06.05.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Seid ihr mit eurer "Berufswahl" glücklich ???
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Liam
Threadersteller

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: Big Bad Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 12:23
Titel

Seid ihr mit eurer "Berufswahl" glücklich ???

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

heyhey,

denke das hier könnte interessant werden: ich hab jetzt über 5 jahre (eigentlich sinds sogar 7, wenn man die privatarbeiten mitzählt) genau das business hinter mir, das viele viele von euch jeden tag machen. digital- und print-design jeglicher art, layout, web, retouche, werbung, texte, sogar mal coding, auch mal ausflüge in die videoecke, bis hin zum dekoentwurf für events und clubs war so ziemlich alles dabei was, was man in dem bereich machen kann. glaube ich. etliche firmen jeder grösse und art, agenturen, clubs, galerien, sogar im ausland, pleiten und geile zeiten, nerds und coole leute, ohne bezahlung und mit ordentlichem gehalt. und mittendrin auch mal pausen.
ich hab in dem bereich keine offizielle ausbildung, hab aber mit 14 angefangen mich für layouts zu interessieren und mit 16/17 das layout für eine damals bekannte independent-zeitschrift gemacht und hatte dadurch mit 18 ideale einstiegschancen in andere firmen, und bin dann dadurch von job zu job gezogen. war ne gute zeit.

und wisst ihr was !? dieser job geht mir MITTLERWEILE aber so dermaßen auf den sack, daß mir schon schlecht wird wenn ich den rechner hochfahre oder nen pantone-fächer seh. ich hab das mal geliebt. das hat auch nix mit zuviel/zuwenig arbeit oder schlechtem privatleben zu tun, ich arbeite mittlerweile höchstens 9h, hatte fast immer gute kollegen/freunde und mich wohl gefühlt, geld hat immer halbwegs gestimmt, die aufträge waren im durchschnitt mehr als gut, und ohne zu prahlen weiss ich daß ich relativ gut war/bin. auch privat hab ich's ganz gut ausgeglichen. nebenbei mach ich musik (meist ohne rechner *zwinker* und male, sprühe und zeichne. und schalt den rechner vor sonnenuntergang aus. aber daran liegt's gar nicht.

ICH HAB NUR EINFACH ÜBERHAUPT KEINEN BOCK MEHR AUF DIESE KLASSISCHE MEDIENGESTALTUNG.
wobei klassisch natürlich falsch ist, denn was wir machen gibts ja erst seit einigen jahren in dieser form.
ich kann nicht mehr am zu 95% am rechner sitzen, ich hab keinen nerv mehr für kunden die mal eben
hier eine drucksache und heut nacht noch ein editorial brauchen.

So, kennt ihr das ? würde mich sehr sehr interessieren was ihr alle dazu zu sagen habt. wie sieht das bei euch aus ?
seid ihr in 5 jahren noch dabei ? wollt ihr in andere bereiche ? hasst ihr dieses vergammeln vorm rechner ? reizt euch die tägliche mg-arbeit überhaupt noch ? kommt ihr überhaupt nur noch der kohle wegen ins büro ?

ich mach übrigens grad mein abi nach und überlege ernsthaft ob ich danach in angrenzende bereiche wie architektur, produktdesign, fotographie, interieur, mode, journalismus, film gehe. oder in die medienwissenschaft.

love
liam
  View user's profile Private Nachricht senden
Ludicrous

Dabei seit: 27.09.2004
Ort: Freiburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 12:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Au weia!
werde doch autor...
schreibst scheinbar auch gerne...
naja, also ich bin noch zufrieden...
wobei bei mir ist es auch nen breites fach...
von jedem ist nen bissel dabei. (datenhandling, produktion, vorstufe, kunden, etc)
du mußt halt die ganze zeit am ball bleiben (aber das weißt du ja)
das haben es die Bäcker z.B besser. es ist ziemlich sicher, dass die brötchen in 5 jahren immernoch im ofen gebacken werden...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 12:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hm, ich weiß was du meinst. bei mir sind das immer so stimmungsschwankungen, die von zeit zu zeit kommen. da kotzt mich alles in meinem büro tierisch an, die kunden nerven nur noch und mn würd sich wünschen, metzger gelernt zu haben Grins

sagen wir´s mal so: ich mach das hier noch ein paar jahre und dann werde ich daran arbeiten, nen langehegten lebenstraum zu erfüllen, der nix mit mediengestaltung und werbung zu tun hat... bis dahin werd ich aber wohl noch den einen oder anderen tag in dieser branche arbeiten *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
..::Eisdealer

Dabei seit: 15.03.2002
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ach gottchen, ich glaub das hat ja jeder mal, das er ne runde abwechselung braucht. der eine mehr, der andere weniger. wenn du keinen bock mehr drauf hast mach doch was anderes! nur das mit der architektur würde ich immo echt lassen!!

das ist noch schlimmer als als mg zu arbeiten. als architekt machst du nach abgeschlossenem studium erstmal fein 1-2 jahre praktikum in nem architekturbüre um dann anschliessend wieder auf der strasse zu stehen auf der suche nach nem job.

ich für meinen teil mache z.Z. noch ne zweite ausbildung im kaufmännischen bereich, wobei mich einstudium auch noch reizen würde. ich sehe nicht so die riesen zukunft in der arbeit des mg liegen. das arbeitsumfeld und die gegebenheit verändern sich dafür zu schnell. ich denke in druckereien wird sich der mg über kurz oder lang nurnoch als reinzeichner beschäftigen, der zweig der lithographie ist in zeiten der digicam eh so gut wie tot und die agenturen werden sicherlich vermehrt studienabgänger für höher dotierte posten einstellen. rein mit der mg ausbildung ist da nicht viel zu reissen!
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Fr 06.05.2005 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mir geht der job derbe auf die nüsse....


Zitat:
ich denke in druckereien wird sich der mg über kurz oder lang nurnoch als reinzeichner beschäftigen


gottseidank bei mir nich, sonst hätt mich mir schon längst ein ende gesetzt.... aber jeder findet seine situation im verglecih ja immer nen tick geiler als andere


Zuletzt bearbeitet von am Fr 06.05.2005 13:20, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
iMac

Dabei seit: 06.05.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 06.05.2005 20:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi Liam!

auch ich bin seit geraumer Zeit (inzwischen schon 8 Jahre, wenn man die Ausbildung mitzählt) in meinem Beruf als Werbefotograf tätig. Ich bin viel herum gekommen und habe Jobs für jede Menge Kunden fotografiert - analog aber noch mehr digital - retuschiert und bearbeitet, Composings erstellt, Bildkonzepte entwickelt, von Mode über Schmuck, Food, Auto, 360°, Architektur, Möbel, Luftbild, Katalog, Poeple, etc...

Das was Du schilderst, kann ich sehr gut nachvollziehen! Denke das ist auch ganz normal, wenn man in einem Bereich scheinbar alles ausprobiert und sich kreativ ausgelebt hat. Das kann einem dann schon alles ziemlich auf den Geist gehen mit der Zeit.. Man hat es einfach satt!
Vor allem kann man dieses "am besten gestern.." der Kunden irgendwann einfach nicht mehr hören..

Auf der anderen Seite denke ich aber auch wieder: es gibt weitaus schlimmere Berufe und da haben wir es in den sogenannten "Neuen Medien" doch wieder ganz gut, trotz des ganzen Ärgers und der sich langsam einstellenden Routine.

Ich werde ab Herbst deshalb auch wieder die Schulbank drücken und eine Ausbildung zum Mediengestalter absolvieren. Mal sehen wie mir die Arbeit mit Pantone-Fächer und Medienkeil liegt - und natürlich wieder mit jeder Menge nerviger Kunden Lächel ..

Denke für die Zukunft ist man immer noch am besten gerüstet, wenn man auf Diversifikation setzt, gerade in einem Bereich der sich so schnell wandelt wie die digitale Welt. Da kann es nie verkehrt sein, über den Tellerrand hinaus zu blicken und von daher finde ich Deine Idee noch etwas anderes kennen zu lernen in jedem Fall gut!

Wenn ich dann in zwei Jahren alles hinter mir habe und der Frust sich langsam wieder anschleicht, bleibt wohl nur noch die Flucht in die Selbständigkeit, um dem ganzen die Krone aufzusetzen...

In diesem Sinne viel Erfolg für die bevorstehende Abiturprüfung und jede Menge Motivation für neue Ziele!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Ben

Dabei seit: 20.07.2004
Ort: Balin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.05.2005 10:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

moin erstmal

meine motivation ist derzeit auch etwas am boden und ich bin froh, wenn ich mich erstmal wieder durch urlaub "erden" kann. mit der zwischenprüfung habe ich einfach gemerkt, dass der beruf vom prinzip her was für mich ist, ich aber in meiner jetzigen firma an die grenzen gekommen bin, ab jetzt heißt es nur noch "wissen vertiefen" und "produktiver werden" also die abläufe sind alle schon durhc und gemeistert, jetzt geht es eben darum ein vollständiger mitarbeiter zu werden...und am ende stehe ich dann "über bedarf ausgebildet" da und habe nix in der hand, als eine ausbildung, die genau auf diese firma zugeschnitten ist, was noch nciht heißt, dass ich in jeder anderen firma klarkommen würde.

andererseits sehe ich auch einfach meine zeit weglaufen...egal, welchen meiner pläne ich weiterverfolge, ich werde mit 30 dastehen und meine erste festanstellung suchen....für meinen geschmack etwas spät....

außerdem denke ich cniht, dass der mg ein beruf ist, in dem man bis zur rente arbeiten kann...es wird jedes jahr soviel frischfleisch auf den markt geschmissen, dass man es als firmeninhaber sehr leicht hat immer eine "hippe und junge" firma zu haben....

und zum thema "am besten gestern": mich kotzt es an, dass man zu 90% mit kunden zu tun hat, die völlig abgehoben sind und jeden kontakt zur realität verloren haben. klar "80 std/woche sind flexible arbeitszeiten" * Ich muß mich mal kurz übergeben... *

ich denke ich habe mein gestalterisches potential mit dem beruf des mg nicht ausgereizt und ich könnte mehr erreichen, aber will ich das?

schauen wir mal *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Thufir

Dabei seit: 15.05.2002
Ort: Luxemburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.05.2005 10:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ben hat geschrieben:
ich denke ich habe mein gestalterisches potential mit dem beruf des mg nicht ausgereizt und ich könnte mehr erreichen, aber will ich das?


Im Beruf geht es doch eher darum etwas "klassisches schönes" zu machen als sich kreativ auszuleben. Wer richtig kreativ sein will muss Künstler werden, das ist jedenfalls meine Meinung.

Klar nervt es immer auf den letzen Drücker alles machen zu müssen so nach dem "Am besten schon gestern"-Prinzip, aber ich habe schon verschiedene Ferienjobs ausprobiert und es gibt nicht viele Berufe in denen man eine ruhige Kugel schieben kann.

Wer einen geregelten Arbeitsablauf haben will soll in den Schichtbetrieb in einer Fabrik gehen!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Zweifel an Berufswahl?
Hilfe bei Berufswahl
Mediengestalter; richtige Berufswahl ?
Unzufrieden mit Berufswahl oder Arbeitgeber?
Bitte um Rat bei Berufswahl nach GTA
Fragen bzgl. Berufswahl Mediengestalter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.