mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 15:52 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Schlechte Unternehmenssituation in Bewerbung unterbringen? vom 04.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Schlechte Unternehmenssituation in Bewerbung unterbringen?
Autor Nachricht
mar.s
Threadersteller

Dabei seit: 21.06.2006
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 04.08.2006 08:31
Titel

Schlechte Unternehmenssituation in Bewerbung unterbringen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

vor gut einem Jahr habe ich einen neuen Job begonnen. Inzwischen zeichnet sich aber ab, dass es das Unternehmen wohl nicht mehr lange geben wird. Deshalb will ich jetzt beginnen, mich bereits anderweitig zu orientieren.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich ins Anschreiben zur Bewerbung einen Vermerk auf die schlechte Unternehmenssituation unterbringen soll und wenn ja, wie ich diesen am geschicktesten verpacken/umschreiben kann.

Vielleicht hat ja jemand eine Empfehlung oder einen Tipp zur Formulierung für mich?

In jedem Fall schon einmal vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!
  View user's profile Private Nachricht senden
Ellie
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 04.08.2006 08:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

wäre meiner Ansicht nach ein Eigentor.

"Die Ratten verlassen zuerst das sinkende Schiff." *ha ha*

Und wer stellt schon gerne eine Ratte ein, die sich bei den ersten Anzeichen von Schwäche verpieselt? Und es zeigt das Du in einer Notsituation bist, nicht gut für Gehaltsverhandlungen.

Ich würde bevorzugen zu schreiben, daß Du eine neue Herausforderung suchst. Klingt dann danach das Du in dener jetzigen Firma unterfordert bist und mehr kannst und mehr wert bist.

LG,
Ellie
 
Anzeige
Anzeige
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 04.08.2006 08:39
Titel

Mal direkt ausgesprochen und kurz gesagt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erwähne nie schlechtes über deine bisherigen Arbeitgeber, denn auch du wirst das zu bewerbende Unternehmen eines Tages verlassen. Lästerst du über Einzelschicksale, so kann es auch einmal über dein zukünftigen Chef sein, bei deiner übernächsten Bewerbung.

Auch wenn du nie Geld ausgezahlt bekommen hast oder die bisherige Firma auch die Schlechteste und kurz vor der Pleite ist, selbst wenn der neue Chef es auch in dem Bewerbungsgespräch anspricht.

a) Mitbewerben kennen sich
b) Mitbewerber können gute Freunde sein
c) Mitbewerber tauschen einander Informationen aus

Im Endeffekt sitzen sie an einem Tisch, eventuell im gleichen Business Club oder Zirkel. Somit kannst und wirst du dir Türen verschließen, die du nicht mehr öffnen kannst.
  View user's profile Private Nachricht senden
mar.s
Threadersteller

Dabei seit: 21.06.2006
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 04.08.2006 10:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen vielen Dank,

von dem Standpunkt aus, hab ich das bisher irgendwie noch nie betrachtet!

Dann werde ich mich eben einfach auf die Suche nach einer neuen Herausforderung begeben... Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 04.08.2006 11:36
Titel

Wo ist dann deine Kreativität?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

„…auf die Suche nach einer neuen Herausforderung begeben...“ – Ooops, dann bist du ja einer der 99,5% aller Bewerber, die in die Ablage „P“ kommen. Meist treffen sich ja bei MDi die Kreativen oder die, die es werden möchten,. Du bist aber in Lohn und Brot, möchtest dich aber erneut bewerben.

Wo ist dann deine Kreativität oder bist du Drucker?
  View user's profile Private Nachricht senden
Ashton

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: 90265
Alter: 9
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 04.08.2006 11:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nein, nix erwähnen wie ellie schon sagt. Das kommt unedel rüber. Ausserdem ist das Vertragsbruch über das Stillschweigen, Konventionalstrafe kann geltend gemacht werden. Das willst du doch nicht, oder?

Schreib einfach du möchtest dich neu orientieren. Und wenn die dich eingestellt haben und sehen das deine vorige Firma ohne dich Pleite geht, sieht das aus als hättest du da viel Verantwortung gehabt und ohne dich ist dann alles den Bach runter gegangen. So kannst du mit ein bisschen Taktik Eindruck schinden und aus einer schlechten Situation eine gute machen. * Mal bisschen die Nase pudern... *

Gruß

Ihr Imageberater


Zuletzt bearbeitet von Ashton am Fr 04.08.2006 11:46, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
mar.s
Threadersteller

Dabei seit: 21.06.2006
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 04.08.2006 15:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ KleinSchlaffi:
Das mit der neuen Herausforderung war nicht unbedingt wörtlich zu verstehen - eher so allgemein dahin gesagt.

Über den eigentlichen Inhalt muss ich mir erst noch Gedanken machen. Aber vielleicht hast du ja eine gut geeignete und vor allem kreative Formulierung parat, die man mit unter bringen könnte?!

Vielleicht könntest du sie mir ja sagen? Wär schön...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Bewerbung. Schlechte oder gute Idee?
Bewerbung - Schlechte Softwarekenntnisse wie schön verpacken
arbeitsproben unterbringen?
Wie Webseite im Lebenslauf unterbringen?
KfM - einmal schlechte Agentur - immer schlechte Agentur?
Schlechte Schulzeugnisse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.