mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 03:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Rechtsanwalt/Arbeitgeber = Betrüger? vom 20.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Rechtsanwalt/Arbeitgeber = Betrüger?
Autor Nachricht
Brownstone
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 20.06.2006 18:57
Titel

Rechtsanwalt/Arbeitgeber = Betrüger?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo zusammen,

möchte euch mal um rat fragen. hier die kl. geschichte:

habe letztes jahr, am 01.07.2005 eine befristete (1 JAHR) arbeitsstelle begonnenm (mit noch jemandem, die aber nach 4 wochen gekündigt wurde, weil sie sehr unkreativ, unfreundlich und launisch gewesen ist, aber wie, sie durfte dann noch die ganze woche arbeiten, dann FR, um 18.30, wurde sie zum chef gerufen, und durfte sich verabschieden!!! wie * grmbl * ).

erster tag dort, hatte sich sofort der firmennamen, arbeitszeiten (50-60 std woche) und ort geändert, ohne mich zu kontaktieren, sehr unprofessionell *balla balla* , dann hatte sich dann noch mein gehalt verschlechert, sofort nen anwalt eingeschaltet und hatte wieder mein vorheriges gehalt von 2450 brutto und nen besseren vertrag.
soweit so gut, die arbeitszeiten waren auch total verrückt, da hatte man 2 mädels sitzen, die einfach alles getan hatten, wenn man mit der arbeit fertig gewesen ist, habe ich sofort nachgefragt, ob ich helfen kann, aber immer wieder NEIN!!! die beiden saßen dort, noch nach 18.00 uhr, obwohl man, dass könnt ihr mir wirklich glauben, diese arbeiten auch noch am nächsten tag erledigen konnte!!!

ich durfte des öfteren kreativ arbeiten, deshalb hatte ich mich auch entschieden, in dieser firma zu arbeiten. meine arbeiten wurden auch jedes mal sehr gelobt (flyer, verpackungen, internetwerbungen, anzeigen etc)
dann kam der ortswechsel, na ja, jedenfalls konnte ich es von da an niemandem recht machen. bin meistens immer pünktlich oder ne std später nach hause, denn ich hatte meine arbeiten so koordiniert, dass ich auch noch am nächsten tag dran arbeiten konnte. in den wichtigen meetings hatte ich echt gute ideen zugesteuert, niemand hatte mir zugehört * Nee, nee, nee * (heute haben sie meine ideen zu 100% übernommen, habe deren neuen internetauftritt gesehen, eine freschheit!)
dann durfte ich nur noch mich um anzeigen kümmern, die ich von einer dieser 2 mädels übernommen hatte (sie lebte für ihre anzeigen * Applaus, Applaus * ) habe mich auch schnell eingearbeitet, und dann hatte ein kunde immer an mir rumgenörgelt (später hatte sich herausgestellt, dass er lieber mit meiner vorgängerin gearbeitet hatte, die hatte ihm ja noch die füße geküsst). da habe ich ihm sachlich meine meinung über sein verhalten aufgezeigt, von da an war er zahm. hatte auch mit der abteilungsleiterin darüber gesprochen, sie war auch meiner meinung!!!

so, dann durfte ich auch die ganze woche, mir den muahaha aufreißen, und bekam die ganze woche, vorstellungsgespräche mit, und es sollten dann noch 2 stellen zu besetzen sein. ich hatte mir dann auch noch meine gedanken gemacht, denn es waren keine plätze frei!!!! ich hatte ein komisches gefühl, die leute waren auch sehr distanziert!! dann durfte ich FRs um 19.00 uhr (hatte auch noch überstd gemacht) zusammen mit dem chef und 2 abteilungsleitern zum gespräch, GEKÜNDIGT in der probezeit * Keine Ahnung... * . ich bin kein schnelldenker, eine freschheit!!! na ja, also hatte mein gefühl mich nicht getäuscht, aber denen habe ich erstmal was erzählt. dann hieß es, ich brauche nicht mehr zu kommen, denn am MO kam dann schon meine neue vorgängerin *Thumbs up!* . tja, dann hatten sie sich auch noch mit der kündigungsfrist vertan * Applaus, Applaus * * huduwudu! * * Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus * dann durften sie mich noch bis zum 31.01.2006 mein volles gehalt bezahlen, da habe ich sofort noch gesagt, viele grüße vom schnelldenker!!!

habe dann nochmal meinen anwalt zu rate gezogen, selbstbeteiligung 150 euro bezahlt, soweit so gut.
dann hatte der tolle arbeitgeber mir mein weihnachtsgeld einfach so gestrichen 6mal!!!
so dann wurde eingeklagt und ich musste schon wieder 150 euro bezahlen????? ich fragte nach, warum? dazu meinte der anwalt, ist ein neues aktenzeichen.
ok, dann hatte ich aber nur das weihnachtsgeld für 3 monate erhalten, die anderen 3 monate fehlten schon wieder!!!
wieder zum anwalt, dann sollte ich schon wieder 150 euro bezahlen, darauf hin hatte ich dann gesagt, es ist doch noch immer die gleiche sache!!! neues aktenzeichen!!!
dazu kam, das ich manchen briefkontakt, wie z. b. zeugnisänderung bei einem satz selber machen durfte, aber kein erfolg!!! so mein zeugnis ist soweit eine 2+. aber mir fehlen noch immer die drei monate, und meine abrechnung vom januar 2006!!! könnt ihr mir einen rat geben?? soll ich den anwalt wechseln, oder ihn nochmal beauftragen? ich brauche nun mal die restlichen sachen, wie meine lohnsteuerabrechnung.


vielen dank für eure antworten...

und sorry, wegen meiner kurzgeschichte *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
stsy2k

Dabei seit: 30.01.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.06.2006 19:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kapiere ich nicht. Wieso am 01.07.2005 angefangen und jetzt in der Probezeit gekündigt werden? Wie lange soll die Probezeit sein?

Und 6 mal Weihnachtsgeld? Also bist du dort schon 6 Jahre? Ist mir alles unklar.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
The Bockwurst

Dabei seit: 12.10.2005
Ort: nicht Paderborn
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.06.2006 19:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann dir hier nur einen indirekten Ratschlag geben:

Kontaktiere deine örtliche Rechtsanwaltskammer
und frag nach, wie hier die Gebührenordnung aussieht
und ob üblich ist.

Teile doch die Ergebnisse deiner Recherche hier kurz mit.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen An die Arbeitgeber unter euch..
Kündigen lassen vom Arbeitgeber
Bewerbung bei altem Arbeitgeber
AWD als Arbeitgeber - seriös?
Unzufrieden mit Berufswahl oder Arbeitgeber?
Arbeitgeber in England (Manchester)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.