mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 05:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mediengestalterlöhne in Bayern vom 05.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Mediengestalterlöhne in Bayern
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.10.2004 18:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tattb hat geschrieben:
Ob ich mit meinem Operatorwissen trotz Fachrichtung Design dort Pluspunkte habe? Oder spielt das keine Rolle, da der Schwerpunkt eher auf Kreativität liegt?


soweit ich das hier mitbekomme sieht es wohl so aus:
• die kreative arbeit machen grafikdesigner
• agenturen geben die druckdaten gerne unvorbereitet an die druckerei die "dann mit dem rotz kämpfen soll"

daher denk ich die kreativen mediengestalter und print-asse haben es in zukunft eh schwer. es sei denn dazu kommt eine spezialisierung (printler auf pdf). Bei den non-printlern sieht man sowas doch schon länger: bewerb dich mal mit "html, photoshop und fireworks"...

wie dem auch sei, meine aussage bezog sich auf nonprint-freaks. bei den printlern hab ich eigentlich auch keine ahnung Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
seventynine

Dabei seit: 29.03.2004
Ort: bergisch gladbach
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.10.2004 18:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde sagen 1200.- bis 1400.- € netto sollte man schon bekommen. ich kenn das aus unserer agentur, da bekommen die angestellten soviel. ich finds ok, da wir (team) auch verdammt viel leisten.
in der alten werbeagentur in köln bekamen die angestellten ca. 1000.- € netto. ein bissele wenig wenn ich das fette haus und die fette karre von meinem damaligen chef sehe.
aber: mann sollte das schon selbst etwas abschätzen, ich meine, wenn nichts geht, dann sollte man sich auch mit weniger abfinden!
hoffe, ich konnte dir behilflich sein...

ciao.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 05.10.2004 18:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

2500 EU Brutto?
Sorry, aber das ist wahnwitzig!

Soviel bekommst du _garantiert_ sowieso nicht und ich würde das nicht wagen, denn
auf so eine Diskussion lässt sich kein gesunder ARbeitgeber momentan ein, denn ...
es gibt genug Angebote auf dem Markt und du musst immer bedenken, wieviel
die Arbeit eines MGs mittlerweile noch wert ist, fast nichts, denn es gibt Praktikanten
und Azubis, die die gleiche Arbeit machen. Eine Ausbildung bescheinigt in diesem Medien-
beruf beinahe nichts mehr, bis auf, dass du in der Lage bist, 3 Jahre durchzuhalten.

Lieber weniger fordern, als die STelle zu vertun.
  View user's profile Private Nachricht senden
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.10.2004 18:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

t e s t e r hat geschrieben:
2500 EU Brutto?
Sorry, aber das ist wahnwitzig!
Soviel bekommst du _garantiert_ sowieso nicht


wenn du mit deinem "du" mich meinst, wetten?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 05.10.2004 18:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich rede nicht von Ausnahmeagenturen,
sondern von Standardlöhnen in dem Job.

Ich habe recht viel mit BWLern zu tun und mir
immer wieder die Frage gestellt, wie kann es sein,
dass ein MG so verdammt wenig verdient?
Ein bekannter, ebenfalls Unternehmer, allerdings auf
anderem Sektor hat mir das mal durchgerechnet.

Ums kurz zu machen, ist es klar, die Arbeit, die ein MG
leistet ist diesen Preis nicht wert, die Arbeitsleistung, die
für den Betrieb eingeholt wird, ist zu gering dafür, dass
ein MG soviel verdienen soll, wie noch vor einigen Jahren.

Für kreative Architekturarbeiten holt man sich keinen Maurer,
sondern einen Architekten. Ebenso ist das Verdienstverhältnis.
Für kreative Dinge, die über eine Zeitung hinausgehen, wird
kein Mediengestalter angeheuert, von dem man handwerkliches
erwartet, sondern man geht in Richtung Grafikdesigner.

Die Auftragslage ist derart dünn in den meisten Firmen und die
Auswahl an Designern, Kreativen und so weiter ist so hoch, dass
man von Arbeitnehmerseite keinen Verhandlungsspielraum hat.
Und genau das wird ausgenutzt.

Der Mediengestalter (aber das ist ja schon verdammt oft debattiert
worden), ist kein Facharbeiter - schon lange nicht mehr, er ist auch
kein kreativer, nie gewesen. Ich spreche jetzt von der Normausbildung
und nicht von dem 1% der Ausbildungsbetriebe, wo der MG mehr macht
als billige Anzeigen zu gestalten, das jeder User heute nach Feierabend
am Heimpc selbst machen kann.

Der MG soll eine eierlegende Wollmilchsau sein und soll Ahnung von
Belichtungszeit und Foto, von Film und Kamera bis über die Gestaltung
über Belichtung und Technik, bis hin zum Druck und sogar zur Weiterverarbeitung
haben, schier unmöglich, das in wenigen Jahren, maximal 3 zu schaffen, nicht in
diesem System, vielleicht in einem Studium, das voll durchgezogen wird, aber
garantiert nicht mit Berufsschule und den hiesigen Betrieben.

Was fehlt sind eben Facharbeiter, statt dessen hat man da eine Figur, die
möglichst alle Bereiche abdeckt, viele Arbeitgeber wissen
aber aus Erfahrung, dass sie nicht alle Gebiete brauchen,
es gibt wohl kaum eine Agentur, die
von der Filmaufnahme bis zum Druck und Weiterverarbeitung alles macht und
somit braucht sie auch keinen, der überall mitwuseln könnte.

Sie brauchen jemanden, der sich spezialisiert hat und da vieles
in der Endverarbeitung automatisiert abläuft oder absolute Mindest/Niedriglöhne
gezahlt werden, wird in diesem Bereich keiner mehr gebraucht.

Und mal ehrlich, die MG-Masse bewirbt sich in Agenturen,
das Wissen hier auf
dem Gebiet ist ebenso gross, als dass man sich im Copy
Shop oder in einer Druckerei
oder Buchbinderei bewerben könnte, Hand aufs Herz,
hierzu fühlt sich doch keiner berufen,
nach einer Ausbildung zum MG Buchbinderei-Tätigkeiten
zu machen.... natürlich nicht.
Aber in der Realität ist man hier genauso gut oder
schlecht qualifiziert wie für kreative MG
Arbeiten.

Genau da ist auch das Problem, das unser System hat,
man wollte jahrelang keine Fachidioten
züchten, die Idee ist gut, aber in der Praxis schlägt das
seit Jahren fehl. Denn genau das Gegenteil
ist der Fall, man muss heute über den Tellerrand schauen
und sich in einem Gebiet spezialisieren,
alles andere ist Käse und wird nirgends gebraucht,
ausser in der Theorie.

Und genau hierzu hat eigentlich kein MG die Möglichkeit,
weil viele Betriebe nur oberflächliche
Kenntnisse vermitteln, eigentlich nciht mehr, als ein Hilfsarbeiter
früher erhalten hat - ein Drucker-
hilfsarbeiter früher hat genau die gleichen Kenntnisse gehabt,
wie sie jetzt ein MG hat, er könnte nicht
alleine drucken, auch wenn er so grob wüsste, wie es geht.

Ich freue mich für dich, dass du soviel Geld bekommst,
aber das darfst du nicht als Norm ansehen,
vielleicht geht es euch (noch) gut und ihr könnt diese Löhne
zahlen, wir zahlen die auch noch in unserem
Verlag, aber das auch nur, weil wir ewig alte Tarifverträge
haben und eine enorm starke Gewerkschaft,
dennoch mach ich die Augen nicht zu und mach mir nix vor,
von wegen, "soviel verdiene ich überall".

Gruss
  View user's profile Private Nachricht senden
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.10.2004 18:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hey tester,
ich hab mir gerade überlegt den text in den stickie bezüglich der Löhne zu packen.
Sehr schön und umfangreich die Problematik dargestellt!

..und ich habs im vorletzten Post schon angedeutet - tattb hat leider zu spät erwähnt dass er print-operatoren meint also bin ich gar nicht auf die idee gekommen die einzubeziehen. meine aussage bezog sich auf nonprint-freaks mit spezial-erfahrung (wie geschrieben) und da sind solche Gehälter hier in Nürnberg wirklich normal - das zeigt mir der ausführliche kontakt in der region und meine eigene erfahrung.. echt jetzt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
seventynine

Dabei seit: 29.03.2004
Ort: bergisch gladbach
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.10.2004 19:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hee meister...
du hörst dich an wie meine oma...
ich kenne paar grafikdesigner und ich kenne auch paar mg´s ich glaube designmäßig habens beide drauf. wenn einer kreativ ist, muss er nicht unbedingt grafikdesign studiert haben. verdammt viele modedesigner haben ja auch kein modedesign studiert, sondern waren ganz normale schneider, die plan hatten von der materie...
und wenn einer gut ist, dann soll er auch gut bezahlt werden. deswegen gibt es auch eine probezeit im betrieb und wenn man nicht fähig ist, die anforderungen einer agentur zu erfüllen, dann muss man halt gehen. also, verallgemeiner nicht die situation. grafikdesign oder mg... der oder die eine hatten das glück zu studieren, die anderen nicht. also sollte man sich hochkämpfen!
und wenn es einer agentur gut geht dann soll man auch etwas verlangen. nicht umsonst sind die ja gut.
also verlangt alle soviel wie ihr euch einschätzt. wenn man zu hoch liegt, dann kann man sich ja immer noch runterhandeln lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Di 05.10.2004 19:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Den Thread gabs so schon tausendmal. Und da ist NIE was bei rausgekommen, was auch nur annähernd so allgemeingültig war, dass es in nen Stickie gehörte...
 
 
Ähnliche Themen Berufsschulen in Bayern?
Privat Uni in Bayern?
Schulische Ausbildung in Bayern
Weiterbildung zum Medienfachwirt in Bayern
Berfuschule Bayern mit Blockunterricht
Gute Hochschule in Bayern
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.