mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 12:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mediengestalterin seit 2 Jahren - und wie geht´s weiter? vom 18.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Mediengestalterin seit 2 Jahren - und wie geht´s weiter?
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
kamikazi
Threadersteller

Dabei seit: 09.01.2006
Ort: nrw
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 20.08.2006 18:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mcbethy hat geschrieben:

Der Medienfachwirt ist nicht die einzige Weiterbildungsmöglichkeit neben dem Beruf.
Es gibt noch den Marketing-Kommunikationswirt, der ebenfalls berufsbegleitend ist oder ein Volontariat während der Studienzeit voraussetzt. Der würde ebenfalls über 200 EUR monatlich kosten und (jedenfalls in Hamburg) drei Tage nach der Arbeit zum Schulbankdrücken bitten.


weiß du mehr über die weiterbildung Marketing-Kommunikationswirt? und kannst du mir sagen wo ich mich da schlau machen kann? bei der ihk?
ich suche im moment nach jedem vielleicht rettenden strohhalm! vielleicht gibt es ja doch mehrere möglichkeiten aus meinem jetzigen, spezialisierten job herauszukommen. ohne gleich einen komplett anderen weg einzuschlagen.
  View user's profile Private Nachricht senden
mcbethy

Dabei seit: 02.12.2002
Ort: Hamburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 21.08.2006 09:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiß nur das, was ich darüber gelesen habe.

Ist auch die Frage, ob es in deinem näheren Umkreis eine Akademie in der Richtung gibt. In Düsseldorf habe ich die DAMK gefunden, die diese Weiterbildung als Tages- und Abendstudium anbietet. Das Tagesstudium ist natürlich teurer.
Der Link zum Abendstudium: http://www.damk.de/marketingwirt_abend.html

Schlau machen kannst du dich in erster Linie übers Internet. Ob deine zuständige IHK ebenfalls Weiterbildungen anbietet, sollte auf der Website stehen. Könntest da auch einfach mal anrufen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
dr_noe

Dabei seit: 22.08.2006
Ort: Würzburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.08.2006 13:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, nur ganz kurz.

Ich hatte das gleiche Problem nach meiner Ausbildung und hab dann - zum Glück - die Arbeit hingeschmissen. Mein erster Studienversuch ging in die Hose (hatte die Schnauze voll von Medien und den ganzen Arschnasen, die einem den Tag vermiesen und hab was gaaanz anderes studiert, was dann aber nicht so doll war). Dann hab ich aber wieder einen Job gefunden und mittlerweile studiere ich Medienmanagement und arbeite nebenbei. Mehr als 12 h pro Woche sind nicht drin und ich werde bescheiden bezahlt. Aber es langt zum Leben und mein Selbstwertgefühl ist dermaßen aufgeblüht. Wenn man keine Wertschätzung in seinem Betrieb zu erwarten hat - nix wie weg! Sich für ein lausiges Mediengestaltergehalt jeden Abend Gedanken machen - nein danke. Medienmanagement ist übrigens so eine Verbindung aus vielem, BWL zum beispiel auch. Ganz klar, ob man danach so viel besser dasteht, ist ein riesen Fragezeichen. Besser gelaunt auf jeden Fall Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
kamikazi
Threadersteller

Dabei seit: 09.01.2006
Ort: nrw
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 22.08.2006 18:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dr_noe hat geschrieben:


Besser gelaunt auf jeden Fall Lächel


und das ist finde ich die hauptsache! bin jetzt seit ein paar tagen wieder am arbeiten und habe die
schnauze echt voll von schlechtgelaunten, motzenden und hochnäsigen arbeitskollegen!
klar, die gibt´s überall. aber bei uns stimmt das ganze klima nicht mehr, habe ich das gefühl.
  View user's profile Private Nachricht senden
xBe

Dabei seit: 03.06.2006
Ort: Mönchengladbach
Alter: 27
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 23.08.2006 21:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also was ich hier so lese, hab ich irgendwie angst nachher nix mehr zu kriegen... isset den wirklich so rar?!
  View user's profile Private Nachricht senden
medienfuzzi

Dabei seit: 18.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 24.08.2006 06:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist nicht anders als mit jedem oder fast jedem anderen Zweig auch. Rar ist fast alles. Es gibt durchaus Stellen. Ob die natürlich abwechslungsreich und kreativ sind, weiß ich nicht. Ich kenne genug Mediengestalterstellen, in denen die MGs nur Zeitungsanzeigen abtippen oder Texte erfassen.

Mit dem MGler ist es so, wie mit jedem Handwerksberuf. Das vergessen die meisten. Nur weil der Beruf nicht mehr Druckvorlagenhersteller heißt, sondern Mediengestalter, hat er sich noch lange nicht vom Handwerk entfernt.

Dem MG Beruf geht es eben so, wie es ehemals dem Schriftsetzer erging, der durch Programme und Computer abgelöst wurde, nebenbei in den MG integriert wurde, ebenso wie dem Buchdrucker etc, die durch Digitaldruck abgelöst werden, der keine X Leute mehr an der Maschine erfordert.

In Asien sitzen ganze Großbüros, die den Tag beschäftig sind, für ein Appel und ein Ei Bilder freizustellen, und das höchstpräzise, wo du hier einige Stunden zu tun hättest.

Es wird immer kreative MG Jobs geben, und das werden immer weniger. Denn Individualisierung ist immer teuer und wird immer teurer und das ist in jedem Bereich so.
Wieso soll es dem "Handwerker" - dem MGler- anders gehen, als dem kleinen Schreiner, der individuelle Möbel baut, die sich keiner leisten kann und lieber zu Ikea gehen - große Auswahl billige Preise.

Wenn man ehrlich ist, weiß man, dass - besonders im NonPrint Bereich doch das meiste schon abgelöst wurde, wie eben vieles handwerkliche abgelöst wurde: Nämlich durch PC Programme:
Die vielen Selbständigen und kleinen Unternehmen, Anwälte etc etc kaufen sich lieber ein Dreamweaver oder Frontpage und basteln sich da ihren Kram zurecht oder greifen auf vorgefertigtes zurück. Das wird sich nicht aufhalten lassen. Ob das gut ist, darüber kann man streiten, ebenso über die Schönheit von Ikea Möbeln - aber dass es billiger ist, lässt sich nicht bestreiten.

Man kann mit guten Videoschnittprogrammen für knapp 100 Euro bereits soviel selbst erledigen, professionelle Vorlagen gibts zu Hauf und wieso sollte man sich da noch ein eine Multimedia Agentur wenden, wenn Banken ihre Firmenpräsentation selbst neben Kontieren und Buchen auf DVD brennen und mit günstigen Label-Druckern die CDs professioneller gestalten können, als so manche Agentur.

Neben diesem Problem ist der MG, wie fast alle "kreativen" Bereiche, von der Generation Praktikum betroffen und viele Grafikdesigner latschen von einem unbezahlten Job zum nächsten.

Man muss halt wissen, ob man täglich Lust hat, darum zu kämpfen, dass nicht irgend einer kommt, der sich noch billiger anbietet.

An fast jedem Punkt sieht man, dass der MG die Kinderkrankheiten aller Handwerksberufe hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbildungsbescheinigung nach 6 Jahren Berufserfahrung
Mit 22 Jahren KD studieren?
Mediengestalter mit 28 Jahren?
[Umschulung] Berufsperspektiven in 2-3 Jahren
Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren?
Wo seht ihr euch in 5 Jahren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.