mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 15:42 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Kunden] Werbeaktion und „hässliche“ Konkurrenz vom 07.09.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> [Kunden] Werbeaktion und „hässliche“ Konkurrenz
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also verstanden habe ich dich schon. Ich bin aber der Meinung,dass das realtiv übliche Aussagen einer Imagebroschüre sind. Du lieferst eben Arbeit mit Qualität ab. Das ist doch die Aussage dahinter. Und ich finde das zu dürftig, aus Kundensicht, um eine Preiserhöhung (du sprachst glaub ich sogar vom doppelten Preis) zu rechtfertigen. Da halte ich eben ein persönliches Gespräch für vorteilhafter.

Du magst deine Broschüre nicht als Imagebroschüre verstehen, aber der Kunde tut es evtl. Und dann liest er sie nicht nach erhalten, sondern ne Woche später oder gar nicht. Und dann kommt deine Rechnung und er ist erst mal sauer. Dann hat er die Tür quasi schon zugemacht. Und du bist wieder in der Situation, in der du Zugeständnisse machen musst.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nicki4lu

Dabei seit: 28.06.2005
Ort: Frankfurt (Oder)
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Ich will nicht mich mit irgendwelchen minderbegabten Vergleichen, sondern handwerkliche Fehler offenbaren die Profis eben nicht passieren.


Schon mal darüber nachgedacht, dass das ach in die falsche Richtung gehen könnte. Dein potenzieller Kunde wird sich dein Handbuch nehmen und es dem billigen Konkurrenten in die Hand drücken und sagen "Passen Sie bei der Gestaltung bitte auf folgende Punkte auf..."

Nur mal ne Idee, die mir dabei so kommt.

Nicki
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich muss sagen als kunde würde ich mir auch veralbert vorkommen, wenn ich auf einmal rechnungen mit dem doppelten preis bekommen würde. als kaufmann denkt man sich dann "der bub kann nicht kalkulieren - aber wieso soll ich das ausbaden?)" - da kannst du deine kenntnisse und fähigkeiten lobpreisen wie du willst. eine gewisse preiserhöhung kann man immer irgendwie rechtfertigen (gestiegene produktions- oder nebenkosten, usw.) - aber sicherlich keine preissteigerung um 100% - denn die kunden biste dann auf jeden fall los.

ich denke mal mit solch einer aktion machst du mehr kaputt als es dir nützt... bei den kunden, die du besonders günstig bedient hast kannst du das ja so handhaben: sag ihnen einfach, das die preise, die sie bekommen haben keine regulären preise sind, sondern sonderpreise für den ersten auftrag und das du bei den nächsten aufträgen anders kalkulieren musst. entweder der kunde war mit deiner arbeit zufrieden und akzeptiert einen höheren preis oder er geht sich jemand anders suchen.


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 07.09.2005 16:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 07.09.2005 16:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also nochmal:

Nein, ich will meine Preise nicht erhöhen (und wie um Himmels Willen kommt ihr bitte auf „verdoppeln“???) wo hab ich das geschrieben?
Zitat:
nächsten Rechnung eine doppelte Abrechung
– nicht doppelte Preise, doppelte Abrechnung, einmal die mit allen momentan erwarteten Vergünstigungen, einmal eine branchenübliche.

Ich will Rabatte, kostenlosen Service etc. zusammenstreichen. Wohlgemerkt nicht unter das branchenübliche sondern nur wieder dorthin zurück. Ich werde nicht teurer, sondern rechen nur wieder regulär ab.

Ich hab vor kurzem mal feststellen müssen das ich innerhalb von 2 Tagen 6 Std. mit kostenlosem Service verbracht habe *Huch* , das ganze für nur 3 Kunden, das finde ich ein bisschen viel Service.

Den Kunden soll durch die Imagebroschüre verdeutlicht werden warum bestimmte Dinge die ihnen banal erscheinen (was interessiert den Kunden Auflösung, Farben, Drucktechnik, CTCR – dafür bin ich da) teilweise beträchtlichen Aufwand bedeuten, und das es daher oft unumgänglich ist so etwas in Rechnung zu stellen.
 
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Also nochmal:

Nein, ich will meine Preise nicht erhöhen (und wie um Himmels Willen kommt ihr bitte auf „verdoppeln“???) wo hab ich das geschrieben?
Zitat:
nächsten Rechnung eine doppelte Abrechung
– nicht doppelte Preise, doppelte Abrechnung, einmal die mit allen momentan erwarteten Vergünstigungen, einmal eine branchenübliche.

Ich will Rabatte, kostenlosen Service etc. zusammenstreichen. Wohlgemerkt nicht unter das branchenübliche sondern nur wieder dorthin zurück. Ich werde nicht teurer, sondern rechen nur wieder regulär ab.


Okay, dann hatte ich mit der doppelten Abrechnung was missverstanden. Aber wenn du deine Preise nicht erhöhen willst, du aber Vergünstigungen und Rabatte zusammenstreichst, erhöhst du doch die Rechnung. Den Kunden interessiert nur, was bei "Zu zahlender Betrag" steht. Und wenn da was höheres steht, ist er erstmal stinkig. Oder steh ich da jetzt auf dem Schlauch?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich versteh jetzt auch nicht so recht worauf du hinaus willst... was verstehst du unter "kostenlosem service" den du ab sofort berechnen willst? normalerweise bekommen meine kunden für folgeprojekte angebote in denen die einzelnen posten aufgelistet sind... da könntest du doch deine erhöhung mit einrechnen, ohne vorher so ein tam tam drum zu machen... wenn der kunde erstmal weiß, das er mehr bezahlen muss, stimmt ihn das misslaunig... wenn's aber nicht explizit im angebot steht, sondern unterm strich nur n etwas höherer betrag, wird er wohl nicht so schnell nachfragen (kommt natürlich drauf an wie hoch der betrag ist)...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bekki

Dabei seit: 10.03.2005
Ort: kurz vor der Eifel :-)
Alter: 42
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 07.09.2005 18:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:


Ich hab das Gefühl manch einer versteht die Idee dahinter nicht. Ich will nicht mich mit irgendwelchen minderbegabten Vergleichen, sondern handwerkliche Fehler offenbaren die Profis eben nicht passieren.


in
Hi

wenn wir es schon, einige davon selbst Selbstständige, nicht verstehen, dann würde ich die Idee mal überdenken.

Ich, auch selbstständig, bin bis jetzt nner am besten damit gefahren, wenn ich meinen Kunden erklärt habe, wieso ich nun mehr Stunden veranschlage, ich nicht mehr unbedingt soviel kostenlosesn Support (den der Kunde in der Regel eh nie zu schätzen weiß), etc pp.
Je detaillierter das Angebot und mit dem Hinweis, Neu-Kunden haben einen gesonderten Erst-Rabatt, waren bis jetzt immer von Erfolg gekrönt. Auch nebenbei Stundenzettel mitzschreiben um nach zu vollziehen, wo ich nichts verdiene, waren und sind immer nur hilfreiche Tools.

LG
bekki
  View user's profile Private Nachricht senden
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 18:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:

...
Ich will Rabatte, kostenlosen Service etc. zusammenstreichen. Wohlgemerkt nicht unter das branchenübliche sondern nur wieder dorthin zurück. Ich werde nicht teurer, sondern rechen nur wieder regulär ab.

Ich hab vor kurzem mal feststellen müssen das ich innerhalb von 2 Tagen 6 Std. mit kostenlosem Service verbracht habe *Huch* , das ganze für nur 3 Kunden, das finde ich ein bisschen viel Service.

Den Kunden soll durch die Imagebroschüre verdeutlicht werden warum bestimmte Dinge die ihnen banal erscheinen (was interessiert den Kunden Auflösung, Farben, Drucktechnik, CTCR – dafür bin ich da) teilweise beträchtlichen Aufwand bedeuten, und das es daher oft unumgänglich ist so etwas in Rechnung zu stellen.


Also 2 Rechnungen mit unterschiedlichen Preisen an den Kunden
zu schicken ist meiner Meinung nach mehr als Nonsens.
Erstens bekommst du eventuell reichlich Probleme mit dem
Finanzamt. Da deine Rechnungen ja auch fortlaufend nachvollziehbar
auszuweisen sind, erklär mal einem Prüfer irgendwann den Hintergrund
von deinen doppelten Rechnungen. Die sofortige Unterstellung wird sein,
dass du den zweiten Rechnungsbetrag bar auf die Hand eingenommen
oder auf ein Konto in der Schweiz eingelöst hast.
Zweitens wäre dazu von deiner Seite her für jede "falsche" Rechnung eine
dementsprechende Rechnungsgutschrift zu erstellen. Da beklagst du dich
über deinen "kostenlosen Service", handelst aber gleichzeitig jetzt dir und
deinem Kunden doppelte Buchhaltungszeiten ein - wirklich Schwachsinn und
noch dazu gefährlich. Was willst du denn machen, wenn ein Kunde dir die
geringer ausfallende Rechnung bezahlt, aber die höher ausgestellte Rechnung
bei sich bucht? Hast du schon mal eine Steuerprüfung erlebt? Sicher nicht,
sonst würdest du erst gar nicht auf solche Gedanken kommen.

Auch beim Thema einer in meinen Augen "Jaul-Broschüre" über die Preise
und Leistungen (und nichts anderes ist das) schüttel ich hier den Kopf.
Da schreibst du selber, dass es deine (leider nicht nur deine) Kunden kein Fatz
interessiert, ob du ihre Jobs mit einem G5 und 22"-TFT-Monitor (alternativ ersetze
G5 durch PC) erstellst, welche Programme du dafür als notwendig ansiehst und
gekauft hast, oder ob du deren Jobs auf eine Schiefertafel kratzt.
Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar, oder interessiert es dich welche Knetmaschinen
und Zutaten dein Bäcker sich für die Produktion von deinen Frühstücksbrötchen
zugelegt hat. Entweder sie schmecken dir - dann zahlst du auch den gewünschten
Preis - oder sie schmecken dir nicht und du schaust schon mal nach einer Alternative.

Überleg doch mal ob es nicht besser ist, eine Rechnungsstellung wie bei einer
Autowerkstatt aufzustellen. Jeder Autofahrer zuckt nach einem Werkstattbesuch
beim Anblick der Endsumme erst einmal leicht zusammen.
Aber wenn er sich die Positionen für jeden einzeln aufgeführten Handschlag oder
jedes kleine Gummiband und Ventil betrachtet, erscheint das dann gar nicht mehr
als so teuer. Der Vorteil bei solch einer detailliert aufgeführten Rechnung ist doch
auch, dass man sofort mit dem Kunden über eventuell aufstossende Unklarheiten
sprechen kann. Und das dann auch ganz gezielt über diese und jene angefallenen
Kosten - und nicht dieses beliebte "...pauschal mal 20% weniger".

Nur braucht man sich auch nichts weiter vorzumachen: Die Kunden, die nur auf
der Suche nach dem geilen Geiz sind, werden auch durch eine noch so toll und
aufwendig im Querformat erstellte Broschüre ihre Einstellung nicht ändern.
Die interessiert es nicht und springen dir eh ab wenn sich einer hinstellt und es 2 Euro
günstiger anbietet.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Konkurrenz Freelancer/Agentur
Styleguides auch für Kunden?
was können wir von Kunden verlangen?
Wie kommt ihr an Kunden?
CMS für Kunden
Wahrnehmung von Kunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.