mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 07:19 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Konkurrenz Freelancer/Agentur vom 23.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Konkurrenz Freelancer/Agentur
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Colt Seavers
Threadersteller

Dabei seit: 14.04.2002
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 13:02
Titel

Konkurrenz Freelancer/Agentur

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen!

Gibt es Selbständige unter euch die sowohl für Agenturen als auch für
"normale" Kunden arbeiten? Wenn ja wie schützen sich eure Agenturen
vor Abwerbung von Kunden? Entsteht da nicht ein Konflikt wenn
ein Kunde von eurer Agentur bei euch eine Anfrage stellt? Sagt ihr dann
"nee geh zu der Agentur" oder "herzlich willkommen". Ich denke,
dass man dann seinen Job als freier Mitarbeiter los ist. Oder?

Danke schonmal für die zahlreichen Antworten Lächel

Hab auch schon brav gesucht aber nix gefunden.

Gruß
Timo
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 13:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich arbeite für eine Agentur, die sich auf verschiedene Branchen spezialisiert hat -> Bauhandwerk (mit Nebengewerken), Elektroeinzelhandel und Zahnärzte und in diesen Bereichen auch bundesweit - Baugewerke auch europaweit - aktiv ist. (Frag mich jetzt bitte nicht, wie es zu diesem Mix gekommen ist...)

Die Absprache hier ist ganz eindeutig: Ich nehme keine Kunden aus diesen Bereichen, darüber hinaus kann ich tun und lassen was ich will.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 13:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich arbeite oft für meinen ehem. ausbildungsbetrieb als freier mitarbeiter, wenn bei denen not am mann ist. die agentur ist aber ziemlich spezialisiert, so das ich wohl nie ne anfrage von deren kunden bekommen werde. aber selbst wenn, würde es für mich zum guten ton gehört, nichts hinter deren rücken zu treiben. vor allem würde ich mir damit meine geschäftsbeziehung zu der agentur versauen.

ich arbeite auch für/mit einigen anderen agenturen bzw. wir pflegen ein sehr freundschaftliches verhältnis miteinander. da kommt es ab und an schon mal vor, das wir von nem kunden die selbe anfrage bekommen. naja wir bieten dann beide an, zu ähnlichen preisen, machen dann aber den auftrag unterm strich zusammen. so hat dann jeder was davon und es gibt kein großartiges gezanke. mitbewerber hin oder her - aber ich finde dieses fair-play-miteinander doch um einiges schöner und entspannter, als dieses gegenseitige konkurenz machen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 14:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Den Fall hatte ich kürzlich erst. Arbeite ab und zu in diversen Agenturen und ein Kunde hatte mich gefragt ob ich nich direkt mit ihm in Geschäftskontakt treten könne. Ich hab dann, nach langer Überlegung, abgelehnt weil sich sowas nicht gehört und gerade in der Grafik/Werbebranche sehr schnell rumspricht. Damit kann man sich ganz schnell den Ruf in den Agenturen versauen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Colt Seavers
Threadersteller

Dabei seit: 14.04.2002
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 21:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmmm eure Agenturen scheinen alle spezialisiert zu sein. Dann ist das wohl kein größeres Problem.
Nehmen wir mal folgende Situation an: Man trifft einen potentiellen Kunden auf der Straße und der
fragt nach einer guten Werbeagentur. Welche empfiehlt ihr dann wenn ihr für mehrere arbeitet?
Oder nehmt ihr den dann als eigenen Kunden. Dann wären ja evtl. eure Agenturen sauer dass ihr keine
Kunden bringt.
Ich möchte mich halt nebenher als freier MG selbständig machen und hauptberuflich für meine alte Agentur arbeiten.
Zudem möchte ich spezialisierte Werbeprodukte für Endkunden anbieten.
Meint ihr das geht ohne Probleme oder würdet ihr euch gleich komplett selbständig machen?
Wie ist das denn mit euren Stundensätzen? Verlangt ihr von den Agenturen das gleiche wie für Endkunden?
Müsste man ja eigentlich weil die Kosten die gleichen sind. Aber welche Agentur zahlt denn den regulären
Stundensatz?

Gruß
Timo
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 21:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Colt Seavers hat geschrieben:
Hmmm eure Agenturen scheinen alle spezialisiert zu sein. Dann ist das wohl kein größeres Problem.
Nehmen wir mal folgende Situation an: Man trifft einen potentiellen Kunden auf der Straße und der
fragt nach einer guten Werbeagentur. Welche empfiehlt ihr dann wenn ihr für mehrere arbeitet?
Oder nehmt ihr den dann als eigenen Kunden. Dann wären ja evtl. eure Agenturen sauer dass ihr keine
Kunden bringt.
Ich möchte mich halt nebenher als freier MG selbständig machen und hauptberuflich für meine alte Agentur arbeiten.
Zudem möchte ich spezialisierte Werbeprodukte für Endkunden anbieten.
Meint ihr das geht ohne Probleme oder würdet ihr euch gleich komplett selbständig machen?
Wie ist das denn mit euren Stundensätzen? Verlangt ihr von den Agenturen das gleiche wie für Endkunden?
Müsste man ja eigentlich weil die Kosten die gleichen sind. Aber welche Agentur zahlt denn den regulären
Stundensatz?

Gruß
Timo


so lange der kunde noch bei keiner agentur ist, für die ich arbeite reiß ich mir den selbstverständlich selbst unter den nagel. wäre ja noch schöner, wenn ich die akquisearbeit für andere übernehmen würde... *balla balla* oftmals sind die kunden die man selbst hat für die agentur für die man arbeitet gar nicht interessant, weil die entweder zu wenig bezahlen können oder einfach nicht zur agentur passen. den fall hatte ich vor kurzem. die chefin einer befreundeten agentur hat mich gefragt, ob ich nicht n kunden von ihr übernehmen will, der bei ihr angefragt hat. dieser kunde ist recht arbeitsintensiv, hat aber nicht so viel geld, das er alles von dieser agentur machen lassen kann. die agentur muss natürlich ganz andere preise verlange, als ich und deswegen kann ich dem kunden auch andere preise (und dafür halt keine hochglanz-agentur mit zig angestellten, schickem büro usw.) bieten. somit sind alle beteiligten glücklich.

ich war auch während der ausbildung selbstständig. mein chef hatte damals gemeint, so lange ich nicht die bestandskunden angrabe, ist ihm egal was ich treibe.

stundensatztechnisch: bei agenturen ist es meist a bissel weniger, als bei "normalen" kunden. entweder rechne ich da zu vereinbarten tagessätzen oder zu ermäßigten stundensätzen ab. aber von agenturen kommt halt auch regelmäßig was - das darf man dabei nicht vergessen.

zum thema selbstständigkeit: mach's erstmal nebenher (klär das aber mit deinem chef ab, nich dass das stunk gibt). sowas nebenbei zu machen um sich n paar € nebenbei zu verdienen und davon hauptberuflich leben zu müssen sind zwei ganz gewaltig verschiedene paar stiefel. selbstständigkeit will wohl überlegt und vor allem durchgerechnet sein. benutz mal die forumssuche zu dem thema oder zieh dir mal unsere FAQ Selbstständigkeit rein... da findest du evtl. auch einige antworten auf deine fragen:

http://www.mediengestalter.info/forum/45/faq-der-weg-in-die-selbststaendigkeit-45370-1.html


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mo 23.01.2006 21:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.01.2006 21:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundsätzlich darf man es Dir nicht übel nehmen, das Dir natürlich das Hemd näher ist, als die Jacke. Will sagen die Agentur darf es Dir nicht übel nehmen, wenn Du in solchen Fällen als erstes mal an Dich denkst.

Aber die frage ist doch auch, als was Du bei der Agentur arbeitest...

Kontakter? - Dann geht das natürlich nicht, weil Du tatsächlich ja nur einem Herren dienen kannst. Wenn Du aber nur für Artwork und/oder Produktion tätig bist - wer wollte Dir dann verbieten (immer vorausgesetzt natürlich die Agentur ist dem Grundsatz nach damit einverstanden) auch selbst und für dich zu akquirieren. Wie solltest Du denn auch sonst an Deine Kunden kommen?

Mir fällt hier noch ein, wie es bei mir in der Ausbildung gelaufen ist. Da war ich ja auch schon etwas älter und mein Finanzbedarf höher Grins , weswegen mein Gewerbe da ja auch schon lief.
Das war letzten Endes eine kleine (aber feine) Full-Service Agentur, die eben doch nicht so ganz "Full-Service" leisten konnte in der ich ausgebildet wurde. Shop-Programmierung war da z.B. nicht. Wenn da ein Kunde war, der partout einen Shop wollte, dann hatten die da keinen Bock drauf und waren so fein, mir den Auftragsbestandteil komplett - sogar ohne Provision - abzutreten. Oder auch mal andere Kleinigkeiten.

Anders geht das ja auch gar nicht: Entwerder es wird Dir was abgetreten, oder man läßt Dich akquirieren. Alles andere ist Pillepalle!

Und mein Rat: Klärt vorher wirklich ab, was Du darfst und was nicht und haltet das auch schriftlich fest. Schlicht und einfach um vorzubeiugen, das es hinterher Ärger gibt!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Colt Seavers
Threadersteller

Dabei seit: 14.04.2002
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 24.01.2006 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

... ja so werd ich das mal angehen. Erstmal nebenher und dann schauen wie es läuft.
Hab’ zum Glück einen Steuerberater in der Bekanntschaft und mach im Betrieb so ziemlich
das Gleiche wie mein Boss.

Mein Chef meint halt, dass es nicht förderlich ist, wenn Mitarbeiter eigene (neue) Kunden haben.
Besser wäre es, wenn die Kunden in der Agentur wären und diese dann mehr abwirft.
Verstehe ich ja irgendwo. Aber ich brauche eben mehr Kohle und sehe es nicht ein in meiner
Freizeit Aquisition zu betreiben und dann Brutto nen Euro mehr zu bekommen.

Wenn dann meine Auftragslage passt und es zuviel wird, kann ich ja bei meiner Agentur "einkaufen".
Dann hat meine Agentur auch mehr Aufträge und es passt wieder.

Vielen Dank übrigens für die ausführlichen Antworten.

Gruß
Timo
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Freelancer Tagessatz und Agentur-Rabatt
[Kunden] Werbeaktion und „hässliche“ Konkurrenz
KfM - einmal schlechte Agentur - immer schlechte Agentur?
Was ist ein Freelancer?
was ist ein freelancer?
Freelancer!!??!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.