mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 28.11.2014 17:48 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Job-Falle vom 25.02.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Job-Falle
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Noctim
Threadersteller

Dabei seit: 13.02.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 25.02.2013 10:51
Titel

Job-Falle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Meine Wenigkeit (27) ist im Moment ziemlich frustriert, da ich mich seit einiger Zeit in einer Job-Falle befinde, aus der ich zur Zeit keinen Ausweg finde.

Folgende Situation: 2006-2009 Studium zum Mediendesigner B.A. erfolgreich abgeschlossen, direkt in einer IT-Firma gelandet und dort im Marketing-Bereich als "Junge für Alles" angefangen, mit leicht überdurchschnittlichem Gehalt aber leider nicht auf administrativer Ebene. Mittlerweile im vierten Jahr (und nach anstrengendem Ringen um unbefristete Stelle) stellt sich aber nach und nach heraus, dass es hier weder berufliche, noch finanzielle oder kreative Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Anerkennung und eigene Verantwortung gibt es ebenfalls nur spartanisch, muss jeden Furz von drei (teils fachfremden) Stellen per "Flüsterpost" absegnen lassen. Wenn ich in fünf Jahren 100-150 EUR Netto mehr mit nach Hause nehme, hätte ich schon Glück gehabt.

Mittlerweile hat sich meine Facharbeit derart gewandelt, dass ich mich als erweiterte Fachkraft für Bürokommunikation sehe: Ich bastel fast nur noch Organigramme, Diagramme, Vorlagen, befülle Visitenkarten, ab und an mal nen Flyer und wenns hochkommt mal ein Mini-Interface für eine App.

Logische Konsequenz: Job-Wechsel hin zu einer neuen Stelle oder gar Selbstständigkeit.

Problem: Ich finde nur Ausschreibungen zum (Senior-)Art-Director; Nicht ein Vorstellungsgespräch im letzten halben Jahr bekommen (bei 7 individuellen Bewerbungen) und ratlos.

Ich denke, es liegt vor allem am doch eher einfachen Portfolio, da ich mich in meiner Firma niemals richtig austoben konnte und doch relativ fachfremd und unterfordert arbeiten muss. Meine Firma ist sehr konservativ und sieht Marketing eher als lästiges Begleitwerk zum Kerngeschäft (der Erfolg gibt hier recht). Ich versuche mit privaten Projekten nun dagegen zu steuern, aber das braucht Zeit und Ressourcen.

Normalerweise würde man nach Studium und vier Jahren Berufserfahrung tatsächlich richtung Art-Direktion schnuppern, aber ich sehe ein, dass ich dies mit meinem überschaubaren "Sachbearbeiter"-Portfolio vergessen kann. Daher wäre ich auch mit einer geringer qualifizierten Stelle einverstanden, wenn ich nur in die "Hauptbranche" wechseln könnte. Nur leider gibt es unterhalb der Art-Direktion so gut wie keine offenen Stellen. Und für diese Stellen wird obligatorisch eine jahrelange und spezifische Berufserfahrung vorausgesetzt, die ich nur sehr allgemein abdecken kann.

Ich halte mich persönlich für einen lernfähigen, kritikfähigen, talentierten und motivierten Designer, nur scheinbar bin ich fast schon "zu alt" oder habe zu lange in der falschen Branche gesessen, um für Werbeagenturen interessant zu sein. Am Preis könnte es evtl. auch liegen, aber den bringe ich in der Regel nicht im Anschreiben (ca. 2,7 Brutto).

Mittlerweile überlege ich berufsbegleitend etwas wesentlich allgemeineres wie BWL nachträglich zu studieren. Ich denke, dass könnte den Job-Markt für mich wieder öffnen, denn reguläre Stellen finde ich in der Medienbranche nur äußerst spartansich (XING, das Auge, Monster etc.).

TLDR: Vielleicht gibt es ja ein paar Leidensgenossen oder Leute hier, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder im Gegenzug ein paar Tipps haben, wie ich mich am besten aus der Situation lösen kann.


Zuletzt bearbeitet von Noctim am Mo 25.02.2013 10:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 25.02.2013 11:18
Titel

Re: Job-Falle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Noctim hat geschrieben:
Normalerweise würde man nach Studium und vier Jahren Berufserfahrung tatsächlich richtung Art-Direktion schnuppern, aber ich sehe ein, dass ich dies mit meinem überschaubaren "Sachbearbeiter"-Portfolio vergessen kann.

mit den wenigen berufsjahren wirst du nirgendswo als ad genommen. das halte ich für einen irrglauben, egal wie gut du bist.

mir kommt es so vor, als würdest du dich stark auf stellen in führungspositionen konzentrieren und nicht auf die "unterhalb" der art direktion. die jobs liegen nicht auf der straße, schon klar. aber es gibt immer stellen für grafiker, mediengestalter oder berater. ich will nicht sagen, das du dich etwas überschätzt, aber vlt nur mit dem falschen ansatz experimentierst.

wie hoch ist denn deine streuung der berwerbung? kommst du über die stadtgrenze hinaus? hast du mal mit deinem derzeitigen chef gesprochen, um etwas zu ändern?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Noctim
Threadersteller

Dabei seit: 13.02.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 25.02.2013 11:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nicht falsch verstehen, ich bin durchaus bereit mich entsprechend meiner realen Fertigkeiten "hochzuarbeiten" und dafür auch unterhalb eines AD anzufangen. Nur genau diese Stellen finde ich einfach so gut wie nicht, da die Art-Direktion offenbar schon ein gewisses Entry-Level darstellt. Wenn ich eine Stelle finde, die in etwa das abbildet, was ich faktisch leisten will, sind es eher kleine Arbeitgeber mit Spezialanforderungen (total auf eine Branche spezialisiert), Verlage oder irgendwelche Tochter-Tocher-Tocher-Agenturen, mit untransparenten Firmenstrukturen.

Ich bin dann aber doch so karriere-orientiert, dass ich auch nicht in einer Familienklitsche in der Wallachei weitermachen möchte. Sobald ich eine "normale" und breit gefächerte Werbe- oder Kommunikationsagentur ausfindig gemacht habe, finde ich nur hochqualifizierte Art-Direktoren-Stellen.

Alternativ denke ich halt auch an Selbstständigkeit, aber mit nem Vollzeitjob kann man hier nur kleine Schritte machen (Stammkunden müssen erstmal rankommen).

Mein Radius beträgt derzeit Bonn-Köln-Düsseldorf. Weiter weg ziehen möchte ich derzeit nicht, da ich erst vor einem Jahr mit Anhang nach Köln gezogen bin.

Die jährlichen Personalgespräche bei uns sind leider in meiner Position nicht ergiebig. Konsens alle Jahre wieder: "Keep calm and carry on!". Die Stelle ist halt eher unflexibel ausgeschrieben.


Zuletzt bearbeitet von Noctim am Mo 25.02.2013 11:58, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
dercem

Dabei seit: 18.08.2011
Ort: Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 25.02.2013 12:03
Titel

Re: Job-Falle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Noctim hat geschrieben:
Ich finde nur Ausschreibungen zum (Senior-)Art-Director; Nicht ein Vorstellungsgespräch im letzten halben Jahr bekommen (bei 7 individuellen Bewerbungen) und ratlos.

7 Bewerbungen in einem halben Jahr sind etwas schwach. Und gerade hier in der Gegend ist es nicht so als wäre deine gewünschte Stelle selten ausgeschrieben. Eher im Gegenteil.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 25.02.2013 12:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich komme selber aus der kölner ecke. mir kommt es allerdings nicht so vor, als wären nur "spezialkräfte" gesucht.

aus meiner erfahrung kann ich dir sagen, das nicht immer der name der agentur zählt, sondern das was du gemacht hast. da könnte auch in einer klitsche durchaus brauchbare sachen dabei sein. die chance, das man dir noch was beibringt ist auch recht groß. zumindest ist es mir so ergangen. und in so einer "klitsche" habe ich u.a. eben auch an projekten für knorr, polizei nrw, die mythos mappe-reihe, toto&harry buch zur serie usw mitgearbeitet.
der chef war auch gleichzeitig mentor und hatte auch zeit, sich mit den layouts zu beschäftigen. das war für mich eine große hilfe, mehr über design und handwerk zu lernen. das kann dir in großen agenturen sicher auch passieren. aber man sollte vlt die kleinen nicht ganz außer acht lassen.

zur selbständigkeit gibt es ja hier zahlreiche threads die du über die suche findest. die meisten scheitern an der bürokratie.
  View user's profile Private Nachricht senden
ChrisKam

Dabei seit: 01.07.2009
Ort: Hattingen
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 25.02.2013 12:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also viel bessere Möglichkeit als im Großraum Köln/Düsseldorf wirst Du in Deutschland kaum finden - da muss ich dercem wirklich Recht geben.

Vielleicht kannst Du Deinen derzeitigen Arbeitgeber als ersten Kunden gewinnen, wenn doch mal ein Designer und keine Bürokraft gefragt ist. Wenn Du ohnehin vor hast zu gehen, kann man das ja offen ansprechen.

Magst Du vielleicht mal Dein Portfolio (exemplarisch) zeigne?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
someonesdaughter

Dabei seit: 29.10.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 25.02.2013 12:28
Titel

Re: Job-Falle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Noctim hat geschrieben:

Problem: Ich finde nur Ausschreibungen zum (Senior-)Art-Director; Nicht ein Vorstellungsgespräch im letzten halben Jahr bekommen (bei 7 individuellen Bewerbungen) und ratlos.


Wie viele von den Bewerbungen waren initiativ und was tust du, um passende Stellen zu suchen?

Zitat:
Ich denke, es liegt vor allem am doch eher einfachen Portfolio, da ich mich in meiner Firma niemals richtig austoben konnte


Dann tob dich in deiner Freizeit aus um deine Mappe geiler zu machen.

Zitat:
Mittlerweile überlege ich berufsbegleitend etwas wesentlich allgemeineres wie BWL nachträglich zu studieren. Ich denke, dass könnte den Job-Markt für mich wieder öffnen, denn reguläre Stellen finde ich in der Medienbranche nur äußerst spartansich (XING, das Auge, Monster etc.).


Sorry, aber das halt ich für eine absolute Schnapsidee.

Zitat:
Ich bin dann aber doch so karriere-orientiert, dass ich auch nicht in einer Familienklitsche in der Wallachei weitermachen möchte. Sobald ich eine "normale" und breit gefächerte Werbe- oder Kommunikationsagentur ausfindig gemacht habe, finde ich nur hochqualifizierte Art-Direktoren-Stellen.


"Hochqualifizert" und AD ist ein Widerspruch in sich. Und es ist nun wirklich nicht schwer, in Köln oder Düsseldorf eine "breit gefächerte Werbe- oder Kommunikationsagentur" zu finden, man muss ja eigentlich nur auf die Straße gehen und sich einmal im Kreis drehen.

Schon mal bei Designerdock vorgestellt?


Zuletzt bearbeitet von someonesdaughter am Mo 25.02.2013 12:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Noctim
Threadersteller

Dabei seit: 13.02.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 25.02.2013 13:55
Titel

Re: Job-Falle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dercem hat geschrieben:
Noctim hat geschrieben:
Ich finde nur Ausschreibungen zum (Senior-)Art-Director; Nicht ein Vorstellungsgespräch im letzten halben Jahr bekommen (bei 7 individuellen Bewerbungen) und ratlos.

7 Bewerbungen in einem halben Jahr sind etwas schwach. Und gerade hier in der Gegend ist es nicht so als wäre deine gewünschte Stelle selten ausgeschrieben. Eher im Gegenteil.


Jo wie gesagt, hab mir Mühe gegeben, die Bewerbungen sehr individuell anzufertigen. Das war zeitaufwendiger, als ich dachte. Ich habe mich aber auch auf speziell ausgeschriebene Stellen beworben, die meinem Profil entsprechen und nur eine Initiativbewerbung versendet.

Ich will nicht ausschließen, dass meine Kanäle auch einfach nicht ergiebig sind oder ich die Suche einfach falsch aufziehe. Im Kölner Raum finde ich über die gängigen Portale primär Praktikanten/Studenten/Hiwi-Jobs und ADs. Zu 90% im Bereich Web, der mir eigentlich auch liegt.

Zitat:
Also viel bessere Möglichkeit als im Großraum Köln/Düsseldorf wirst Du in Deutschland kaum finden - da muss ich dercem wirklich Recht geben.


Den Raum hier in NRW halte ich auch für grundsätzlich gut. Glaube kaum, dass es abgesehen von Berlin/München noch größere Medienzentren gibt. Aber hier lag auch kein Kritikpunkt meinerseits.

Zitat:
Dann tob dich in deiner Freizeit aus um deine Mappe geiler zu machen.


Das tue ich bereits, mit richtigen Kunden. Nur leider werden die Projekte erst Ende Frühling fertig und vorzeigbar sein. Ich denke schon, dass ich damit etwas breiter auftreten kann. Vorher habe ich mich leider mit meinem regulären Job-Portfolio beworben, was scheinbar relativ uninteressant war.

Zitat:
aus meiner erfahrung kann ich dir sagen, das nicht immer der name der agentur zählt, sondern das was du gemacht hast. da könnte auch in einer klitsche durchaus brauchbare sachen dabei sein.


Ich glaube da gehört aber auch eine gute Prise Glück dazu. Ich meinte mit "Klitsche" eher die Kunden und nicht die effektive "Größe" des Geschäfts. Also Agenturen, die für ihre private Stammkundschaft die Werbung machen (Bauer Fritz und Kaufladen Schmitz). Das ist vielleicht für den Inhaber ein gutes Geschäft, aber ich denke nicht, dass ich da glücklich würde.

Eine kleine Agentur kann durchaus geile und interessante Kunden haben.

Zitat:
Schon mal bei Designerdock vorgestellt?


Die Seite sieht sehr interessant aus, danke für den Link!


Zuletzt bearbeitet von Noctim am Mo 25.02.2013 14:00, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Job
job-bewerbung
Halbtags Job
Halbtags Job
Job und Musterung ...
Job aussichten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.