mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 15:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gewerbe oder Nebengewerbe - Problem vom 13.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Gewerbe oder Nebengewerbe - Problem
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
xyclope
Threadersteller

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:19
Titel

Gewerbe oder Nebengewerbe - Problem

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

also ich habe da ein riesen Problem.

Nach meiner Ausbildung habe ich keinen Job bekommen. Nun streicht die Zeit ins Land und kann trotz zahlreicher Bewerbungen nirgendwo anfangen.

Nun habe ich eine Firma (2 Leute) die mir halt Aufträge abgeben will.
Probearbeiten haben Ihnen auch zugesagt.

Nun wollte ich ein Nebengewerbe anmelden - Arbeitslosengeld + 165€ durch dubiose Nebenbeschäftigungen.
Alles kein Problem.

Nun kam aber folgender Anruf: Hallo, willst du nicht mehr arbeiten? Sie haben sehr viele Aufträge bekommen von einer Druckerei. Ich könnte da richtig Geld verdienen und Kontakte knüpfen für später (Selbstständigkeit)

Problem: Wenn ich "zuviel" verdiene, zieht mir das Arbeitsamt ja das Geld ab - oder sie sagen das ich zuviel Verdiene um mich als arbeitlos einzustufen. Ergo, ich bin nicht mehr versichert.

Was soll ich tun?
Die Firma kann/will mich nicht festeinstellen und zum Selbstständig machen ist es mir zu früh.
Was meint Ihr?
Brauche echt gute Ratschläge.
  View user's profile Private Nachricht senden
stylefrisör

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: Augsburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:26
Titel

stylefrisör ...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

... @ xyclope

hi,

beantrage bei der aa einen existenzgründerzuschuss und werde bleibe freiberuflich selbstständig!
willkommen im club!!!

mfg
stylefrisör
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
xyclope
Threadersteller

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die schnelle Antwort Lächel

Was hat das mit dem existenzgründer zuschuss auf sich?

Mir geht vorallem darum, das ich mich (noch) nicht selber versichern muss.

//Edit

Der Existenzgründerzuschuss ist ein monatlicher pauschaler Zuschuss, der zunächst für ein Jahr bewilligt wird. Die gesamte Förderung der Ich-AG ist auf längstens drei Jahre beschränkt.

Der Zuschuss beträgt im ersten Jahr nach Beendigung der Arbeitslosigkeit monatlich 600 Euro, im zweiten Jahr monatlich 360 Euro und im dritten Jahr monatlich 240 Euro (Gesamt: 14.400 Euro). Der Zuschuss ist gem. § 3 EstG eine steuerfreie Einnahme und unterliegt nicht dem Progressionsvorbehalt.

Okay, soweit klar.


Zuletzt bearbeitet von xyclope am Mi 13.07.2005 14:31, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

xyclope hat geschrieben:
Danke für die schnelle Antwort Lächel

Was hat das mit dem existenzgründer zuschuss auf sich?

Mir geht vorallem darum, das ich mich (noch) nicht selber versichern muss.


der zuschuss is n anderes wort für Ich AG oder überbrückungsgeld (je nachdem, welche möglichkeit zu wählst). beides ist mittlerweile nicht mehr so einfach. für beides musst du nen businessplan vorlegen damit entschieden werden kann, ob dein unternehmensvorhaben zukunftsträchtig und zumit zuschusswürdig ist. damit bist du aber auch selbstständig mit allen konsequenzen (versicherung etc.), was du ja (noch) nicht willst.

problem ist jetzt hauptsächlich, das du arbeitslos bist und nur max 160 euronen pro monat dazu verdienen darfst. du darfst natürlich auch mehr, aber dann wird dir anteilig geld vom arbeitslosengeld abgezogen. ohne finanzielles polster würd ich mich aber an deiner stelle auch nicht in die selbstständigkeit wagen wollen! aus der arbeitslosigkeit heraus ist das ein denkbar schlechter start...

was nun also tun? evtl. nen job außerhalb der branche suchen (fabrik oder sowas) bei dem du wieder voll verdienst und somit nicht mehr arbeitslos bist. dann kannste nebenher einiges dazuverdienen. so kannst du was nebenbei machen und gleichzeitig kohle für deine spätere selbstständigkeit zur seite packen.

evtl. interessant für dich: www.existenzgruender.de


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 13.07.2005 14:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
xyclope
Threadersteller

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:


was nun also tun? evtl. nen job außerhalb der branche suchen (fabrik oder sowas) bei dem du wieder voll verdienst und somit nicht mehr arbeitslos bist. dann kannste nebenher einiges dazuverdienen. so kannst du was nebenbei machen und gleichzeitig kohle für deine spätere selbstständigkeit zur seite packen.


Ich habe mich ja schon überall beworben (Tankstellen, Fabriken - in Luxemburg), doch selbst da klappt nix.

Ist echt scheisse.
Wer konnte denn ahnen das da direkt solche Aufträge kommen...

Nun habe ich auch noch erfahren, das wenn die CDU die Bundestagswahl gewinnt, das evtl. sogar die ICH-AG abgeschafft werden soll.
Das heisst das die Zeit ja auch noch gegen mich läuft.

Wenn ich ein Gewerbe anmelde kann ich doch mal mit etwa 500 € an festen Kosten für Versicherung/Krankenkram rechen...oder?
  View user's profile Private Nachricht senden
Jess

Dabei seit: 19.01.2004
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guck rechts! Verschoben von Print nach: Beruf und Karriere.

Zuletzt bearbeitet von Jess am Mi 13.07.2005 14:46, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auf das ich ag geld würd ich eh nicht so viel geben. als ich agler bist du gesetzlich rentenversicherungspflichtig - d.h. ca 235 € gehen von dem geld gleich mal wieder zurück an vadder staat. d.h. unterm strich bleiben dir im 3. jahr effektiv nur 5 € von der ich ag förderung.

aber ich sag´s mal so - wenn du auf das geld wirklich angewiesen bist, läuft was mit der selbstständigkeit nicht richtig...

zu den kosten... hm das ist höchst unterschiedlich... kommt halt drauf an wie du dich versicherst. wenn du privat krankenversichert bist, sind diese kosten einigermaßen überschaubar. aber mit den 500 € liegst du gar nicht so verkehrt. (ne rentenversicherung, haftpflicht und sowas alles sollte man auch abschließen...) aber du hast ja noch mehr kosten wie z.b. anschaffung von hard- und software, strom, miete, etc. pp.

am besten wird sein, du gehst mal in ein existenzgründerbüro (gibt´s eigentlich in jeder größeren stadt) und lässt dich da ausgiebig beraten. dort wird dir meist auch erklärt wie du einen businessplan erstellst. der is vornemlich mal dazu da um deine kosten und erwarteten einnahmen aufzuschlüsseln und dient z.b. banken als hilfe für kreditentscheidungen. aber in erster linie mal dir selbst, weil er aufschlüsselt, welche kosten du so haben wirst - da kommt im laufe eines geschäftsjahres ganz schön was zusammen...


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 13.07.2005 14:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
xyclope
Threadersteller

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.07.2005 14:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
auf das ich ag geld würd ich eh nicht so viel geben. als ich agler bist du gesetzlich rentenversicherungspflichtig - d.h. ca 235 € gehen von dem geld gleich mal wieder zurück an vadder staat. d.h. unterm strich bleiben dir im 3. jahr effektiv nur 5 € von der ich ag förderung.

aber ich sag´s mal so - wenn du auf das geld wirklich angewiesen bist, läuft was mit der selbstständigkeit nicht richtig...

zu den kosten... hm das ist höchst unterschiedlich... kommt halt drauf an wie du dich versicherst. wenn du privat krankenversichert bist, sind diese kosten einigermaßen überschaubar. aber mit den 500 € liegst du gar nicht so verkehrt. (ne rentenversicherung, haftpflicht und sowas alles sollte man auch abschließen...) aber du hast ja noch mehr kosten wie z.b. anschaffung von hard- und software, strom, miete, etc. pp.

am besten wird sein, du gehst mal in ein existenzgründerbüro (gibt´s eigentlich in jeder größeren stadt) und lässt dich da ausgiebig beraten. dort wird dir meist auch erklärt wie du einen businessplan erstellst. der is vornemlich mal dazu da um deine kosten und erwarteten einnahmen aufzuschlüsseln und dient z.b. banken als hilfe für kreditentscheidungen. aber in erster linie mal dir selbst, weil er aufschlüsselt, welche kosten du so haben wirst - da kommt im laufe eines geschäftsjahres ganz schön was zusammen...


Super Tip. *Thumbs up!*
Danke.

Hard-und Software wird nicht das Problem sein...

..aber mit dem Büro werde ich mal machen.

Danke
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Nebengewerbe UND Ausbildung
kosten Nebengewerbe
Umschulung und Nebengewerbe?
Künstlersozialabgabe bei Nebengewerbe?
Versicherung für Nebengewerbe
Gründung Nebengewerbe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.