mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 07:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Einstiegsgehalt - Ausbeutung oder faire Chance??? vom 19.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Einstiegsgehalt - Ausbeutung oder faire Chance???
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Scheinwelt

Dabei seit: 18.07.2003
Ort: 192.168.0.1
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.12.2005 15:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

M_a_x hat geschrieben:

Zeit und Geld


Viel Geld kann man während des Studiums auch nicht verdienen und solange man arbeitslos ist, dürfte Zeit auch ausreichend da sein.

Wenns was besseres gibt: sehr schön. Aber wenn nicht? Soll man dann die Nase in den Himmel strecken *pah* ?


Zuletzt bearbeitet von Scheinwelt am Di 20.12.2005 15:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 20.12.2005 15:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Scheinwelt hat geschrieben:
M_a_x hat geschrieben:

Zeit und Geld


Viel Geld kann man während des Studiums auch nicht verdienen


*ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha*


Sorry, aber musste mal raus. Wäre aber ein anderes Thema.

P.S: *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha*
 
Anzeige
Anzeige
npunkt

Dabei seit: 13.10.2004
Ort: Ruhrpott
Alter: 37
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 20.12.2005 16:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Scheinwelt hat geschrieben:
Also ich kann jeden Arbeitgeber verstehen, der erstmal schauen möchte, was der neue Mitarbeiter drauf hat und dafür nicht gleich volles Gehalt zahlt.


Zwischen vollem Gehalt (1800 brutto) und 400€ Minijob ist ja wohl nen riesen Unterschied (vr allem bei den Ersparnissen bei dem Arbeitgeber. Wenn hier die Rede davon wär in den ersten zwei Monaten 1500 Euro zu bekommen, wärs ja noch halbwegs vertretbar.

Ich an deiner Stelle würde versuchen bei den Urlaubstagen noch ein bischen zu handeln. ich kann aus Erfahrung sagen, dass das verdammt wenig ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 20.12.2005 16:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Scheinwelt hat geschrieben:
M_a_x hat geschrieben:

Zeit und Geld


Viel Geld kann man während des Studiums auch nicht verdienen


*ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha*



Die Einkommensgrenze für Kindergeld-Berechtigte liegt bei einem Betrag von 7680 € im Jahr. Wer hier überbietet, muss auf den Zuschuss vom Staat verzichten, und das kann ärgerlich sein, wenn es sich bei dem zusätzlich Verdienten nur um ein paar Euros handelt.

Für BAföG-Empfänger liegt die Grenze bei 4.206,62 € im Bewilligungszeitraum. Umgelegt auf 12 Monate kann also monatlich bis zu 350,55 € brutto dazu verdient werden. In diesem Rahmen hat der Job keine Auswirkungen auf die BAföG-Förderung.
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 20.12.2005 16:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Scheinwelt hat geschrieben:
M_a_x hat geschrieben:

Zeit und Geld


Viel Geld kann man während des Studiums auch nicht verdienen und solange man arbeitslos ist, dürfte Zeit auch ausreichend da sein.

Wenns was besseres gibt: sehr schön. Aber wenn nicht? Soll man dann die Nase in den Himmel strecken *pah* ?


Gerade dass man im Studium überdurchschnittlich spät mit der Ausbildung fertig ist, macht es umso nötiger nicht noch mindestens ein Praktikum hinten an zustellen.
Ich sehe auch den Sinn nicht, erst recht nicht, wenn man bedenkt, dass viele Studiengänge bereits ein Praktikum enthalten.

Das man nach der Ausbildung nicht alles kann, sondern vielmehr lebenslanges Lernen angesagt ist, versteht sich von selbst.
Aber dass dieses durch nicht -oder unterbezahlte-Pratika geschehen muss, dass wünschen sich nur mache Arbeitgber.

Es wird solange nix besseres geben, wie Leute wie Du einfach alles als gegeben hinnehmen und sich demnächst noch 'ne Eisenkugel ans Gelenk binden lassen.

P.S.: ich habe in meinem Leben noch kein einziges unbezahltes Praktikum absolviert und trotzdem einen relativ gut bezahlten Job, geht doch, 'ne?


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Di 20.12.2005 16:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 20.12.2005 16:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ventura hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Scheinwelt hat geschrieben:
M_a_x hat geschrieben:

Zeit und Geld


Viel Geld kann man während des Studiums auch nicht verdienen


*ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha* *ha ha*



Die Einkommensgrenze für Kindergeld-Berechtigte liegt bei einem Betrag von 7680 € im Jahr. Wer hier überbietet, muss auf den Zuschuss vom Staat verzichten, und das kann ärgerlich sein, wenn es sich bei dem zusätzlich Verdienten nur um ein paar Euros handelt.

Für BAföG-Empfänger liegt die Grenze bei 4.206,62 € im Bewilligungszeitraum. Umgelegt auf 12 Monate kann also monatlich bis zu 350,55 € brutto dazu verdient werden. In diesem Rahmen hat der Job keine Auswirkungen auf die BAföG-Förderung.


Verzichte auf Kindergeld und Bafög und arbeite "nebenbei" Da du dann als Student eingestellt wirst, kannst du Kohle ohne Ende verdienen. Und bekommst nicht gerade wenig vom Finanzamt wieder.
Der Vorteil ist auch, das du später mal nicht soviel Bafög zurückzahlen musst.
 
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 20.12.2005 19:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Irgendwie bin ich froh, aus der Werbung raus zu sein ...
 
jeany80
Threadersteller

Dabei seit: 19.12.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 21.12.2005 08:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jedenfalls war die stelle als mediengestalterin ausgeschrieben und ich glaub nicht dass ich mich im forum getäuscht habe, das sieht man ja auch an den vielen netten antworten.

nichts für ungut, allen anderen ein Dank ! jessica

[color=green]//Supermans Antwort hab ich entfernt[/color]


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am Mi 21.12.2005 08:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbeutung???
ausbeutung oder überempfindlich!?
Ist das/wäre das Ausbeutung?
Flexibilität und Ausbeutung in der Ausbildung
zwingende Notwendigkeit oder Ausbeutung
[Spiegel] Ausbildung statt Ausbeutung von Absolventen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.