mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 03:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Designer gelernt - aber Spass am Beraten/Präsentieren vom 13.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Designer gelernt - aber Spass am Beraten/Präsentieren
Autor Nachricht
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 13.06.2005 22:45
Titel

Designer gelernt - aber Spass am Beraten/Präsentieren

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich habe Mediendesigner / gestalter gelernt und bin jetzt auch in meinem Beruf untergekommen, bei einem Hamburger Verlag. Allerdings bin ich damit garnicht glücklich und habe mir eigentlich immer gesehnt, Präsentieren zu dürfen, Werbesachen vor Kunden (nicht unbedingt dem privaten Kunden, sondern eher geschäftlichen Kunden) präsentieren zu dürfen. Mir wurde desöfteren hierfür auch Talent nachgesagt (Spass hatte ich daran eigentlich immer schon weitaus mehr als am Designen).

Naja, wie auch immer, ich habe ja Designer gelernt. Ist ein Umschwenken möglich? Wenn ja, wie heisst da die offizielle Berufsbezeichnung und wie / wo / bei wem kann man sich da erkundigen und den Bereich innerhalb der Branche wechseln?
  View user's profile Private Nachricht senden
bel

Dabei seit: 09.07.2004
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 13.06.2005 22:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei mir im Betrieb sind die "Berater" bzw. Projektleiter meist Quereinsteiger die eher aus dem Bereich BWL/Jura kommen, aber nicht nur... Die machen dann aber gestalterisch auch garnix sondern organisieren halt den Projektablauf, die Kalkulationen, Ressourcenplanung und Koordination zwischen allen beteiligten. Präsentieren is da eher der kleinere Teil.
Ich würde behaupten dass man in die Rolle die du dir vorstellst reinwachsen kann, wenn man sich die nötigen zusätzlichen Kenntnisse selbständig aneignet.
Ansonsten gibt es da noch den Medienfachwirt (und noch was ähnlich klingendes wovon ich grad den Namen vergessen habe) den man nebenberuflich machen kann. Ist eine Art Meister für Mediengestalter, der halt die Ausbildung um Kaufmännisches und Betriebswirtschaftliches ergänzt. (siehe z.B. hier)


Zuletzt bearbeitet von bel am Mo 13.06.2005 22:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 14.06.2005 14:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, sowas hatte ich mir schon gedacht, zufällig studiere ich seit einiger zeit BWL - allerdings hatte ich mir gehofft,
einen besseren und vor allem schnelleren Absprung zu finden.

Naja, das dumme ist nämlich, dass man als BWL Marketing Student bzw. wenn man sich auf Marketing vorhat, zu spezialisieren, einen vorgestempelten Ruf hat, dumm nämlich deswegen, weil viele Dozenten fast alles auf Finanzdienstleistungen und diesen furztrockenen Kram ausrichten. Deswegen muss man diesen Scheiss mitschleppen bis zum Haupstudium, erst dann kann man sich wirklich spezialisieren.

Schlecht und vor allem dauert das alles ewig lange. Naja ...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbildung in der Taschen - beruf macht mir keinen spass.
Aufnahmeprüfungsaufgabe verstehen will gelernt sein ...
Habe ich den richtigen Beruf gelernt?
Ausbilder hat Mediengestaltung nicht gelernt
jemand hier, der OHNE vorkenntnisse MG lernt/gelernt hat?
Hilfsmittel zum Präsentieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.