mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 13:03 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Businessplan Wer weiss was? vom 09.07.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Businessplan Wer weiss was?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 10.07.2004 06:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cicero hat geschrieben:
Na ja und wenn ich ehrlichbin, hab ich omentan nicht mal die Kohle um diese besagten 20 euro auszugeben... sowas muß doch im netz irgendwie zu finden sein...sonst gibts doch auch immer allen möglichen mist im netzt *schnief*

Aber danke schonmal! Lächel


Wenn ich Dir einen guten Rat geben darf: Lass es!

Eine Existenzgründung braucht Planung und Geld. Wenn Dir 20 Euro schon schwer im Magen liegen, dann wird die erste Zeit Deiner Selbstständigkeit die Hölle sein. Denn die Förderung des Arbeitsamtes reicht nicht aus, einen normalen Geschäftsbetrieb ans Laufen zu halten bzw. Deine Existenz zu sichern, schließlich geht ein Teil der Förderung wieder in die Zwangsrentenversicherung. Allein wegen der Förderung würde ich Dir nicht zu einer Gründung raten. Dazu verursacht eine Selbstständigkeit allein bei einem halbwegs vernünftigen Versicherungsschutz (Krankenversicherung, Krankentagegeld, Unfallversicherung, Berufsunfähigkeit, Haftpflicht, Rentenversicherung etc.) deratig hohe laufende Kosten, dass die Förderung niemals ausreicht. Hinzu kommen natürlich auch die laufenden Kosten einer gewerblichen Tätigkeit (Leasing, Miete bzw. Mietanteil, Telefon, Bürobedarf etc.), die man auch bei einer Minifirma nicht unterschätzen sollte. Leider erkennen das viele ICH AGs aufgrund fehlender Planung zu spät.

Eine Ich AG zu gründen ist nicht schwer, aber von einer Selbstständigkeit zu leben schon. Leider sagt einem das beim Arbeitsamt niemand. Ohne ein paar tausend Euro Erspartem, dem Besuch eines Gründerseminars und der Beratung durch einen Gründungsberater oder Steuerberater sollte niemand den Weg in die Selbstständigkeit gehen. Darüberhinaus ist insbesondere in unserer Branche der Markt derart übersättigt, dass eine Gründung nur bei vorhandenen Kundenkontakten anzuraten ist.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Gina-X
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2003
Ort: Halle (Saale)
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.07.2004 13:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Achim...
also das meiste von dem was du geschrieben hast, war mir von vornhrein klar...!

Es ist so.. ich hab momentan keine kohle weil ich mcih ncoh in ausbildung befinde. Die ist allerdings in 7 monaten um.
Ich möchte mcih ja auch nicht allein eselbstständig machen, sondern mit meiner Schwester zusammen die gelernte Werbekauffrau ist. Ich denke das sind schonmal gute Voraussetzungen. Oder? Naj ajedenfalls ist es so, du sagtest man muß nen ordentlichen plan haben und ein bisschen erspartes... das ersparte bringt meine schwester in unser "familienunternehmen" und den plan bringe ich. Das habe ich zumindest vor...! So und wie ich ja schon sagte läuft meine ausbildung noch ca 7 monate...diese zeit möchte ich nutzen um diesen besagten plan zu erstellen... damit ich wenn ich fertig bin sofort ins geschäftsleben einsteigen kann, ohne das ich wieder jeden monat zum arbeitsamt rennen muß und dennen erzähle das ich immernoch keinen job gefunden habe und um geld betteln muß!

Also möchte ich die zeit die mir bis dahin noch bleibt sinnvoll nutzen. Daher auch meine Frage...


Wie kann man einen Plan aufstellen ohne vorweg schonmal geld zu investieren?

und

Woher bekommt man ein Musterbeispiel von einem Businessplan!


Also falls du was weisst Achim sag bescheid...oder sonst jemand!


Danke LG
Cicero
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.07.2004 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Habe ich erwähnt das es Gründerseminare beim Arbeitsamt gibt,
bzw das Arbeitsamt sowas vermittelt??

Da diese nichts kosten weis ich nicht wo der Problem daran liegt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Gina-X
Threadersteller

Dabei seit: 27.06.2003
Ort: Halle (Saale)
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.07.2004 14:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielleicht lag das problam dadran, das du nicht erwähnt hast das das kostenlos ist! Menno!


Habe ich erwähnt das ich keine Zeit dafür habe im Moment?


Naja ich habe wohl Pech weiss entweder keienr was oder es gibt sowas tatsächlich nicht!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rose-delux

Dabei seit: 10.07.2004
Ort: Wickede
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.07.2004 14:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

wie du an solch einen Plan kommst kann ich die leider auch nicht sagen, aber ich weiss das du für die Gründung einer ICH-AG einen solchen Plan nicht benötigst.

Liebe Grüße
rose
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.07.2004 15:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rose-delux hat geschrieben:
... aber ich weiss das du für die Gründung einer ICH-AG einen solchen Plan nicht benötigst.

Das stimmt wohl,
aber es ist immer empfehlenswert sowas zu haben,
spätestes wenn's um nen Bankkredit, die Gründung einer Gesellschaft
oder nen Kredit bei nem Lieferanten geht...
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Sa 10.07.2004 17:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cicero hat geschrieben:



Wie kann man einen Plan aufstellen ohne vorweg schonmal geld zu investieren?




Danke LG
Cicero


wenns daran schon scheitert, dann gute nacht. es wurde hier der link gepostet www.existenzgruender.de dort steht drin was alles in so einen businessplan rein muss und soll. rentabilitätsvorschau, ausgaben ... und vieles mehr. das sind alles sachen die du selbst machen musst. mir kommt es so vor, als wenn du ziemlich "planlos" und unbeholfen an die sache dran gehst und das kanns nicht sein. es wird dir früher oder später das "unternehmerische" genick brechen!!! genug links hast du jetzt ja bekommen, nun gilt es was du daraus machst.
 
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Sa 10.07.2004 17:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

falls du es nicht findest:


Erstellung eines Businessplans
Wie umfangreich Ihr Businessplan auszuarbeiten ist, hängt von Ihrem Vorhaben ab. Nachfolgende Liste bietet Ihnen eine grobe Gliederung für Ihren Businessplan an:
1. Zusammenfassung

* Name des zukünftigen Unternehmens?
* Name(n) des/der Gründer(s)?
* Was wird Ihr Unternehmen anbieten?
* Was ist das Besondere daran?
* Welche Kunden kommen für Ihr Angebot in Frage?
* Wie soll Ihr Angebot Ihre Kunden erreichen?
* Welchen Gesamtkapitalbedarf benötigt Sie für Ihr Vorhaben?
* Wann wollen Sie mit Ihrem Vorhaben starten?
* Welches kurz- und langfristige Umsatzpotenzial ist damit verbunden?
* Sind Sie von wenigen Großkunden abhängig?
* Welche Bedürfnisse/Probleme haben Ihre Kunden?

2. Geschäftsidee

* Wie lautet Ihre Geschäftsidee?
* Was ist das Besondere an Ihrer Geschäftsidee?
* Was ist Ihr kurz- und langfristiges Unternehmensziel?

3. Unternehmen

* Stellen Sie Ihr geplantes Unternehmen vor (Gründungsdatum, Gesellschafter, Geschäftsführer, Mitarbeiter, Sitz, Geschäftszweck, strategische Allianzen. Falls vorhanden: Patente, Rechte, Lizenzen, Verträge).
* In welcher Phase befindet sich Ihr Unternehmen (Entwicklung, Gründung, Markteinführung, Wachstum)?

4. Produkt / Dienstleistung

* Welches Produkt/welche Leistung wollen Sie herstellen bzw. verkaufen?
* Was ist das Besondere an Ihrem Angebot?
* Start der Produktion/Dienstleistung?
* Entwicklungsstand Ihres Produktes/Ihrer Leistung?
* Wie werden Sie produzieren bzw. wie stellen Sie Ihre Leistungen zur Verfügung?
* Welche Voraussetzungen müssen bis zum Start noch erfüllt werden?
* Wann kann das Produkt vermarktet werden?
* Welche gesetzlichen Formalitäten (z. B. Zulassungen, Genehmigungen) sind zu erledigen?:

* Für entwicklungsintensive Vorhaben:

* Welche Entwicklungsschritte sind für Ihr Produkt noch notwendig?
* Wann kann eine Null-Serie aufgelegt werden?
* Wer führt das Testverfahren durch?
* Wann ist das eventuelle Patentierungsverfahren abgeschlossen?
* Welche technischen Zulassungen sind notwendig?
* Welche Patent- oder Gebrauchsmusterschutzrechte besitzen Sie bzw. haben Sie beantragt?
* Wie könnten sich die technologischen Möglichkeiten im Idealfall entwickeln?
* Wie können Sie diese Nachteile ausgleichen?
* Wie wird sich der Standort zukünftig entwickeln?

5. Markt und Wettbewerb

Kunden

* Gibt es andere Entwicklungen in "Ihrer" Richtung?
* Wer sind Ihre Konkurrenten?
* Was kosten Ihre Produkte bei der Konkurrenz?
* Welches sind die größten Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenten?
* Welche Schwächen hat Ihr Unternehmen gegenüber Ihrem wichtigsten Konkurrenten?
* Wie können Sie diesen Schwächen begegnen?

Standort

* Wo bieten Sie Ihr Angebot an?
* Warum haben Sie sich für diesen Standort entschieden?
* Welche Nachteile hat der Standort?
* Wie können Sie diese Nachteile ausgleichen?
* Wie wird sich der Standort zukünftig entwickeln?

6. Marketing

Angebot

* Welchen Nutzen hat Ihr Angebot für potenzielle Kunden?
* Was ist besser gegenüber dem Angebot der Konkurrenz?

Preis

* Welche Preisstrategie verfolgen Sie und warum?
* Zu welchem Preis wollen Sie Ihr Produkt/Ihre Leistung anbieten?
* Welche Kalkulation liegt diesem Preis zugrunde?

Vertrieb

* Welche Absatzgrößen steuern Sie in welchen Zeiträumen an?
* Welche Zielgebiete steuern Sie an?
* Welche Vertriebspartner werden Sie nutzen?
* Welche Kosten entstehen durch den Vertrieb?

Werbung

* Wie erfahren Ihre Kunden von Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung?
* Welche Werbemaßnahmen planen Sie wann?

7. Unternehmensorganisation

* Welche Qualifikationen/Berufserfahrungen und ggf. Zulassungen haben Sie?
* Welcher der Gründer verfügt über nähere Branchenkenntnisse?
* Über welche kaufmännischen Kenntnisse verfügen Sie?
* Welche besonderen Stärken gibt es?
* Welche Defizite gibt es? Wie werden Sie ausgeglichen?

Rechtsform
Für welche Rechtsform haben Sie sich entschieden? Aus welchen Gründen?
Mitarbeiter

* Wann bzw. in welchen zeitlichen Abständen wollen Sie wie viele Mitarbeiter einstellen?
* Welche Qualifikationen sollten Ihre Mitarbeiter haben?
* Welche Schulungsmaßnahmen sehen Sie für Ihre Mitarbeiter vor?

Legen Sie ggf. bitte ein Unternehmens-Organigramm bei und ergänzen Sie dieses mit den Angaben zu den einzelnen Führungspersonen (Alter, Firmenzugehörigkeit, Qualifikation, Ausbildung)
8. Risiken / Chancen

* Welches sind die drei größten Chancen, die die weitere Entwicklung Ihres Unternehmens positiv beeinflussen könnten?
* Welches sind die drei wichtigsten Probleme, die eine positive Entwicklung Ihres Unternehmens behindern könnten?
* Wie wollen Sie eventuellen Risiken/Problemen begegnen?

9. Finanzierung

Investitionsplan

* Wie hoch ist der Gesamtkapitalbedarf für Anschaffungen und Vorlaufkosten für Ihren Unternehmensstart und für eine Liquiditätsreserve während der Anlaufphase (6 Monate nach Gründung; bei innovativen Science-Unternehmen ca. 2 Jahre)?
* Liegen Ihnen Kostenvoranschläge vor, um Ihre Investitionsplanung zu belegen?

Finanzierungsplan

* Wie hoch ist Ihr Eigenkapitalanteil?
* Wie hoch ist Ihr Fremdkapitalbedarf?
* Welche Sicherheiten können Sie für Kredite einsetzen?
* Welche Förderprogramme könnten für Sie in Frage kommen?
* Welche Beteiligungskapitalgeber könnten für Sie in Frage kommen?
* Können Sie bestimmte Objekte leasen? Zu welchen Konditionen?

Liquiditätsplan

* Wie hoch schätzen Sie die monatlichen Einzahlungen (verteilt auf drei Jahre)?
* Wie hoch schätzen Sie die monatlichen Kosten (Material, Personal, Miete u.a.)?
* Wie hoch schätzen Sie die Investitionskosten (verteilt auf die ersten zwölf Monate)?
* Wie hoch schätzen Sie den monatlichen Kapitaldienst (Tilgung und Zinszahlung)?
* Mit welcher monatlichen Liquiditätsreserve können Sie rechnen?

Ertragsvorschau/Rentabilitätsrechnung

* Wie hoch schätzen Sie den Umsatz für die nächsten drei Jahre?
* Wie hoch schätzen Sie die Kosten für die nächsten drei Jahre?
* Wie hoch schätzen Sie den Gewinn für die nächsten drei Jahre?

(Nutzen Sie für Ihre Schätzungen Vergleichszahlen Ihrer Branche. Fragen Sie Ihre Kammer.)
 
 
Ähnliche Themen Businessplan??
businessplan...
businessplan
selbsständig im businessplan
Businessplan und Konzeptbeschreibung
Kleinstunternehmer und Businessplan
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.