mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 23:15 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: bräuchte Hilfe bei Arbeitszeugnis. vom 23.08.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> bräuchte Hilfe bei Arbeitszeugnis.
Autor Nachricht
mado1709
Threadersteller

Dabei seit: 23.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 23.08.2005 07:55
Titel

bräuchte Hilfe bei Arbeitszeugnis.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich wechsele zum Jahresende die Firma und habe nun 2 Zeugnisse bekommen. Ich war 5 Jahre in dem Unternehmen und habe dort 1x intern gewechselt. Deswegen auch ein Abschlusszeugnis von dem 1. Tochterunternehmen und als 2. ein Zwischenzeugnis von meinem aktuellen Arbeitgeber. Das 1. Zeugnis sieht aus meiner Sicht eigentlich ganz gut aus, allerdings sind bei dem 2. einige Redewendungen drin die ich nicht ganz deuten kann und die für mich auch nicht so ganz in Ordnung aussehen. Könnt ich mir da weiter helfen ?

1. Abschlusszeugnis

Herr XY, geboren am 25. Juli 1968, war in der Zeit vom 01. August 2000 bis 30. April 2001 als Junior IT-Manager bei der XY GmbH durchgehend ungekündigt angestellt.

Im Rahmen seiner Tätigkeit war Herr XY war verantwortlich für:

• Aufbau und Administration eines Windows NT Netzwerks
• Administration eines Lotus Notes Mail Server Clusters
• Aufbau und Administration eines Internetzugangs incl. Firewall und VPN-Einwahl
• Aufbau eines Sicherungskonzeptes mit Backup Exec
• Bestellung, Aufbau und Installation von Hard- und Software


Wir haben Herrn XY als einen aufgeschlossenen und teamorientierten Mitarbeiter kennen gelernt. Er zeigte von Anfang an eine hohe Identifikation mit der Gesellschaft und ihren Produkten.

Herr XY hatte sich schnell in die Aufgabengebiete eingearbeitet und erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit. Er verfügte über eine gute Auffassungsgabe und zeigte stets großes Interesse an allen Arbeitsabläufen. Der Arbeitsstil von Herrn XY war stets selbständig und engagiert. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war vorbildlich, ebenso sein Verhalten gegenüber unseren Kunden.

Herr XY verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch um eine weitere herausfordernde Tätigkeit in einem Tochterunternehmen der SEB AG zu übernehmen. Wir bedauern sein Ausscheiden, danken Herrn XY für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die neue Aufgabe viel Erfolg.




hier nun das 2. Zwischenzeugnis

Herr XY, geboren am 25. Juli 1968, trat am 01. Mai 2001 in die Dienste der SEB Card Service GmbH in Frankfurt am Main ein. Herr XY arbeitet in der Abteilung IT Support als IT-Manager mit dem Schwerpunkt EDV-Betrieb. Seine wesentlichen Aufgaben sind:

• Administration eines Microsoft Windows NT Netzwerkes
• Bestellung, Aufbau und Installation von Hard- und Software
• Betreuung von Basis Infrastruktursoftware (Lotus Notes, eGain, KHK, Aspect)
• Zentraler Ansprechpartner bei Systemausfällen sowie Fehleranalyse bei Soft- und Hardwareproblemen
• Begleitende und beratende Mitarbeit in Projekten
• Übernahme von technischen Teilprojektleiterfunktionen

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung weist Herr XY gute grundlegende Spezialkenntnisse auf, die durch gezielte Schulungen vertieft und komplettiert wurden.

Er arbeitet selbstständig sowie zielstrebig, verfügt über eine gute Auffassungsgabe und zeigt stets großes Interesse an allen Arbeitsabläufen. Der Arbeitsstil von Herrn XY ist selbständig und engagiert. Er erledigt die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit und arbeitet dabei lösungsorientiert und sachbezogen.

Dank seines freundlichen, aufgeschlossenen und kooperativen Verhaltens integrierte er sich schnell in das Arbeitsteam und ist ein von allen geschätzter Mitarbeiter.

In fachlichen Fragen ist Herr XY ein geschätzter Ansprechpartner für die Geschäftsführung, die Mitarbeiter der SEB Card Service GmbH und Kollegen aus anderen Unternehmensbereichen. Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist jederzeit freundlich und einwandfrei.

Wir stellen dieses Zeugnis auf eigenen Wunsch von Herrn XY aus.


für eine kleine Analyse und eventuelle "Verbesserungen" wäre ich euch sehr dankbar.
  View user's profile Private Nachricht senden
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.08.2005 12:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich finde beide Zeugnisse von den Formulierungen her in Ordnung.
Ist doch besser mit unterschiedlichen Formulierungen, als dass Du
in beiden Zeugnissen fast wortwörtlich den gleichen Text stehen hast.
Und "negatives" zwischen den Zeilen kann ich nicht sehen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 23.08.2005 12:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

http://www.arbeitszeugnis.de/

hier findest du viele anhaltspunkte und welcher note die formulierungen entsprechen.

bei zweiten fehlt die schlussformel "wir wünschen herr xy in seinem weiteren berufsleben bla bla."
die ist wichtig und sollte dabei sein.

die forumssuche findet auch einiges zum thema arbeitszeugnis
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
brooklynjersey

Dabei seit: 15.08.2005
Ort: Hannover
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 23.08.2005 12:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die sind doch nur von der Fomulierung her anders, aber im Grunde steht das selbe drin. Und für mich gibts da jetzt keinen versteckten Satz
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 23.08.2005 12:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die formulierungen der sätze machen ja die unterschiede.

beispiel

"stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt" = sehr gute Leistungen;
"stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt" = gute Leistungen;
"zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt" = vollbefriedigende Leistungen;
"stets zu unserer Zufriedenheit erledigt" = befriedigende Leistungen;
"zu unserer Zufriedenheit erledigt" = ausreichende Leistungen;
"im großen und ganzen zu unserer Zufriedenheit erledigt" = mangelhafte Leistungen;
"zu unserer Zufriedenheit zu erledigen versucht" = unzureichende Leistungen."

was sich schön liest, muss nicht schön gemeint sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mado1709
Threadersteller

Dabei seit: 23.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 23.08.2005 12:45
Titel

was ich als nicht ganz klar gesehen habe . . .

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was mich an dem Zwischenzeugnis störte war:

1. arbeitet selbstständig sowie zielstrebig
heisst das mit dem Kopf durch die Wand ohne Rücksicht auf Verluste ?

2. zeigt stets großes Interesse an allen Arbeitsabläufen
hängt sich in alles rein ?

3. Der Arbeitsstil von Herrn XY ist selbständig und engagiert
wie ist das zu werten ?

4. seines freundlichen, aufgeschlossenen und kooperativen Verhaltens
bin ich eine Quasseltante ?

5. ein von allen geschätzter Mitarbeiter
und das hier ?

6. In fachlichen Fragen ist Herr XY ein geschätzter Ansprechpartner
das habe ich als unkompetent aufgefasst

7. Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist jederzeit freundlich und einwandfrei
und hier störte mich das "persönliche", hört sich so an als hätte ich 2 Seiten.


Wenn ich auf diese Fragen eventuell noch ein paar Anmerkungen von euch bekommen würde würde mich das sehr freuen. Ich habe mir zwar nichts zu Schulden kommen lassen, aber so ganz glücklich ist man über mein Gehen nun auch nicht.

Ich möchte halt nur nicht diese beiden Zeugnisse akzeptieren ohne mir etwas mehr Sicherheit geholt zu haben.


Vorab aber schon mal DANKE für die bis jetzt geposteten Antworten.
  View user's profile Private Nachricht senden
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 23.08.2005 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

google doch mal bitte, dort und unter meinem link findest du genug beispiele die negative aussagen beinhalten.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dagwyna

Dabei seit: 25.08.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 25.08.2006 18:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da kann jemand nicht Zeugnis schreiben - oder Du bist eine Pfeife.



Herr XY, ...durchgehend ungekündigt angestellt. = hat sich durchgehend angestellt

Er ... zeigte stets großes Interesse an allen Arbeitsabläufen. = aber geschafft hat er nix.


Der Arbeitsstil von Herrn XY war stets selbständig und engagiert. = Nicht die Arbeit, nur der Arbeitsstil.


... wünschen ihm für die neue Aufgabe viel Erfolg. = den er bei uns nicht hatte.


2. Zeugnis:

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung weist Herr XY gute grundlegende Spezialkenntnisse auf, die durch gezielte Schulungen vertieft und komplettiert wurden. = "langjährige Erfahrungen" aber nur "grundlegende"; das widerspricht sich. Un dann mußt man ihn auch noch schulen. Er ist kein Selbstlerner.

Er ... zeigt stets großes Interesse an allen Arbeitsabläufen. = siehe oben, Du hättest mehr arbeiten sollen.


Der Arbeitsstil von Herrn XY ist selbständig und engagiert. = wieder nur Arbeitsstil


Dank seines freundlichen, aufgeschlossenen und kooperativen Verhaltens integrierte er sich schnell in das Arbeitsteam und ist ein von allen geschätzter Mitarbeiter. =, "geschätzt", den man am liebsten von hinten sieht.



In fachlichen Fragen ist Herr XY ein geschätzter Ansprechpartner für die Geschäftsführung, die Mitarbeiter ... und Kollegen aus anderen Unternehmensbereichen. = "geschätzt" heißt eben nicht "kompetent"


Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist jederzeit... (arsch-)...freundlich und (daher)einwandfrei.

Wir stellen dieses Zeugnis auf eigenen Wunsch von Herrn XY aus. = damit er möglichst bald geht.


Anmerkung:
Ich kenne Dich nicht und habe nichts gegen Dich. Aber derartige Zeugnisse landen täglich bei mir auf dem Schreibtisch. Ich würde Dich überhaupt nicht einladen. Weil Du nach dem Zeugnis ein "dummer, fauler Sack" bist.
Als Personaler sage ich da nur: Man muß den Arbeitsmarkt vor Dir schützen. Deshalb hat der Vorgänger das Zeugnis so geschrieben wie es ist. Und da Du den Namen dieser Service-Organisation auch noch nennst (das darf man in Formen unter gar keinen Umständen!!!) hast Du Dich damit für die ganze Branche disqualifiziert. Jeder Personaler liest in diesen Foren - um sich vor Fehlentscheidungen zu schützen.

Wenn Du Deinen persöpnlichen Einsatz nicht ganz doll änderst, bleibt Du den Rest des Lebens Harz IV.

Ich schreibe das hier nur zur Warnung der anderen Leser.

Diskutiert Euere Zeugnisse immer anonymisiert. Die Branchen sind sooo klein - und man kennt sich.


Aber bitte, sei mir nicht böse; mir hat der Finger nur so gejuckt.

Dagwyna
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ich bräuchte dringend Hilfe bei meinem Arbeitszeugnis!
Arbeitszeugnis
arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis-ChefBehauptetTätigkeitNichtAufführenZuDürfen!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.