mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 03:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bewerbungsmappe zurück verlangen? vom 22.02.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Bewerbungsmappe zurück verlangen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
seal

Dabei seit: 31.07.2005
Ort: Pfalz
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 11.08.2006 09:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sicher investiert man viel Geld, Zeit und Arbeit. Aber von nichts kommt nichts. Ich hab auch weit über 80 Mappen verschickt, davon kamen max. 20 zurück, manchmal nichtmal ne Absage... SH*T HAPPENS *zwinker*

Idee: die wenigsten Firmen hätten etwas dagegen wenn man persönlich vorbei kommt und seine Unterlagen wieder abholt...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tofutante

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 11.08.2006 09:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

seal hat geschrieben:
Idee: die wenigsten Firmen hätten etwas dagegen wenn man persönlich vorbei kommt und seine Unterlagen wieder abholt...


Wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, kostet Dich das aber unter Umständen mehr als die Bewerbungsmappe.
Besonders dreist finde ich so Firmen, die auch trotz mehrfacher telefonischer Bitten die Klamotten nicht rausrücken. Beliebt ist auch die Ausrede: "Wir befinden uns noch im Entscheidungsprozess." Seit 6 Monaten? Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Dodge

Dabei seit: 22.02.2006
Ort: Berlin
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 11.08.2006 10:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, dass die Mappen ohne Rückumschlag nicht zwangsläufig zurückschicken, kann ich ja noch verstehen. Das sind ja unkosten, grade bei Berufen, wo sich eh viele bewerben.
Ich warte seit 3-4 Monaten auf 4 Mappen, bei denen sogar ein frankierter Rückumschlag beigelegt war. Das find ich schon echt käse. Hab ja schon eine gute Stelle bekommen, aber wollte die Mappen dann jemand anders geben, waren schließlich teuer. Werd nächste Woche bei den Firmen nochmal anrufen. * Nee, nee, nee *
  View user's profile Private Nachricht senden
sugarman74

Dabei seit: 10.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 11.08.2006 10:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

klar kann ich die unternehmen einerseits verstehen, doch...


ein unternehmen sollte die gesetzeslage kennen und wissen was mit bewerbungsmappen (einschliesslich unterlagen geschehen MUSS)

Zitat:
Idee: die wenigsten Firmen hätten etwas dagegen wenn man persönlich vorbei kommt und seine Unterlagen wieder abholt...


yep, glaube ich auch. aber sprit bzw. fahrkarten sind in der heutigen zeit auch nicht günstig. je nach dem wo man hin muss, war die mappe inkl. inhalt dann günstiger, so dass es sich dann nicht mehr lohnt. (spekulation der unternehmen?) allerdings habe ich im thread gelesen, dass diese unternehmen dann für die fahrtkosten aufkommen müssen (genauso wie die unternehmen bei einer einladung zu einem bewerbungsgespräch die fahrtkosten übernehmen müssen).

sollen unternehmen doch einfach bei einer stellenausschreibung mitteilen, dass man die bewerbung per e-mail senden soll und gut ist. so entstehen nur geringe bis keine kosten (auf beider seiten).

Zitat:
Dann bist du ganz schnell bei, sagen wir "nur" mal 6 Euro pro Mappe


sind bei mir alleine nur für die mappe schon knappe 10€ *Schnief*

Zitat:
Versteh auch eure Aufregung nicht, es ist doch eine Investition in eure Zukunft. Möchte nicht wissen was es kosten würde alle Bewerbungsunterlagen die große Firmen monatlich erhalten zurück zu senden... zuzüglich der Arbeitszeit der Mitarbeiter die das machen dürfen *zwinker*


nun ja, es ist sache des unternehmens vorher zu kalkulieren. ansonsten schlechte unternehmensführung!

Zitat:
Achtung: Hier gibt es einen Höchstbetrag pro Jahr. Überlegt euch also vorher gut, wieviele Bewerbungen ihr wohl verschicken werdet und was die einzelne dann Kosten darf.


hm, ist es jetzt nicht mehr so, dass man sogar VORHER einen antrag stellen muss? also, antrag stellen und erst dann sammeln?! Hä?

Zitat:
muss aber mal gestehen, dass ich manchmal nicht weiß, was ihr euch so vorstellt. Warum den Unternehmen immer gleich böse Absicht unterstellen? Mit der Rechtskeule schwingen? Ruf doch noch mal an, bedank dich für das Zurückschicken der Unterlagen und frag, was mit der Mappe sei. Aber stell dich darauf ein, dass du trotzdem eine ablehnende Antwort bekommst. Führe dir doch mal den Ablauf vor Augen: Auf die Stelle haben sich garantiert hunderte von Leuten beworben und jeder hat natürlich seine Arbeistproben mitgeschickt. Möglicherweise waren mehrere Entscheider bei der Auswahl beteiligt. Ständig hat also jemand den Stapel, zerpflückt ihn, vergleicht miteinander, behält einen Teil bei sich, während er andere Unterlagen schon weitergibt etc. Da geht die Zuordnung, wer welche Verpackung hatte, schnell mal verloren.


ich habe erst angerufen und mich dafür höflich bedankt, dass man mir zwar meine unterlagen, aber nicht meine mappe zurück gesandt hat, ich aber schon wissen wollte, was denn mit dieser geschehen ist. wenn dann noch die geschäftsführerin pampig wird und mir mit u.a. "seien sie froh, dass sie wenigstens die unterlagen bekommen haben" kommt, platzt mir der kragen!

das unternehmen ist klein. die haben keine zig abteilungen wo die bewerbungen durch zig hände laufen.

wofür gibt es gesetze? es geht doch auch keiner bei einer gewährleistungsbeanspruchung zum händler / hersteller und dankt ihm dafür das er 2 jahre gewährleistung auf seine ware anbietet. und warum nicht? weil es so im gesetz / bgb verankert ist *zwinker*

nun ja, wie gesagt, mir geht es nur darum zu wissen ob ich meine mappe (die unterlagen habe ich ja freundlichweise zurück erhalten) von denen zurück verlangen kann? wenn ja, werde ich mal schauen ob ich mich auch bei der ihk bzw. hk über das unternehmen beschweren kann! wie man in den wald hinein ruft, so schallt es heraus! Grins


Zuletzt bearbeitet von sugarman74 am Fr 11.08.2006 11:18, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
phihochzwei
Moderator

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 11.08.2006 10:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tofutante hat geschrieben:

Besonders dreist finde ich so Firmen, die auch trotz mehrfacher telefonischer Bitten die Klamotten nicht rausrücken. Beliebt ist auch die Ausrede: "Wir befinden uns noch im Entscheidungsprozess." Seit 6 Monaten? Menno!


Es gibt auch Firman, die legen sich sowas in den Schrank, FALLS sie mal wieder jemanden suchen.
Ich bekomme heute noch anfragen auf Bewerbungen die ich vor 3 Jahren geschrieben hab, so á la "...damals haben wir sie nicht genommen, aber wenn sie wollen, jetzt suchen wie wieder....."
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nachtfalter
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 11.08.2006 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich konnte bisher noch keine der zurück gesandten Mappen weiterverwenden. Die Mappen sehen halt doch benutzt aus, und das geht eben nicht für ne neue Bewerbung. Das größte Problem ist jedoch meistens, dass die Mappe mit Gewalt in den Briefkasten gestopft wird, so dass sie dannn wirklich hinüber ist. Wenn man jedoch nen Zettel dran macht, von wegen bitte oben drauf stellen, steht sie unter Umständen zwei Tag im Hausflur rum. Und das will man ja auch nicht umbedingt.

Ich finds vor allem unhöflich, wenn man von den Agenturen nie wieder etwas hört, nicht mal nach Monaten eine freundliche Absage oder so etwas in der Art. Und wenns ne Chiffre Anzeige war, auf die man sich beworben hat, kann man nicht mal nachhaken. Da schickt man seinen Lebenslauf und alles einfach ins Nirvana und hört nie wieder was. (Mach ich übrigens auch nicht mehr.)
 
Tofutante

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 11.08.2006 11:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nachtfalter hat geschrieben:
Ich konnte bisher noch keine der zurück gesandten Mappen weiterverwenden. Die Mappen sehen halt doch benutzt aus, und das geht eben nicht für ne neue Bewerbung. Das größte Problem ist jedoch meistens, dass die Mappe mit Gewalt in den Briefkasten gestopft wird, so dass sie dannn wirklich hinüber ist. Wenn man jedoch nen Zettel dran macht, von wegen bitte oben drauf stellen, steht sie unter Umständen zwei Tag im Hausflur rum. Und das will man ja auch nicht umbedingt.


Das Problem hatte ich auch, lässt sich leicht durch einen Anruf bei der Post lösen. Passen die Mappen nicht in den Briefkasten, ist der Briefträger angewiesen, eine Benachrichtigung zu hinterlassen - dann kann man sich die Sachen unbeschädigt bei der Post abholen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nachtfalter
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 11.08.2006 11:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ach, guter Tipp. Und das klappt?? Kann ich mir bei unsern dauernd wechselnden Aushilfsbriefträgern gar nicht vorstellen.
 
 
Ähnliche Themen Zurück in das Angestelltendasein
Wieviel Lohnsteuer zurück?
geld für bewerbungsmappen zurück
was kann ich verlangen?
Was kann ich verlangen?
Was kann ich verlangen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.