mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 22:02 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Beruf mit Zukunft ? vom 26.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Beruf mit Zukunft ?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
robertlechner

Dabei seit: 08.02.2005
Ort: Bergisch Gladbach, DE
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.06.2005 13:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mich wundert's halt nur. Ich war nie der beste Designer im Kurs, geschweige denn hatte ich von allem eine Ahnung, da gab und gibt es bis heute sicher Leute die erheblich mehr wissen und können als ich (so glaube ich zumindest).

Ich kann natürlich nicht auf die Mitglieder dieses Forums schliessen und will auch niemandem zu Nahe treten, aber die Angebote die ich bekommen habe, beruhten rein darauf, dass ich immer pflichtbewusst meine Aufgaben erledigt hab und nicht einfach nichts gemacht habe, bloss weil ich was besseres vorhatte oder einfach keine Lust (die Hauptgründe meiner Komilitonen!).

Auch wenn's abgedroschen klingt: Ohne Fleiß kein Preis!
Übrigens: Ich bin auch nicht spezialisiert auf einen bestimmten Medienbereich, da ich inzwischen von Print über Web bis TV überall Erfahrungen sammeln konnte. Kann sein, dass ein reiner Film Editor bessere Chancen hat, an einen Beruf zu kommen, aber eben das Spektrum der Möglichkeiten ist meiner Meinung nach grösser für mich.
Ich wollt jetzt noch ne kaufmännische Lehre dranhängen (weil das bei MGs definitiv zu kurz kommt) und dann stürz ich mich gerne auch in Managementaufgaben. Und zwar mit Freude. Und auch dann, wenn ich nicht gleich 50000 € als Berufseinsteiger verdienen werden.
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 27.06.2005 13:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für dich persönlich erscheint das Spektrum größer, richtig, aber bei den meisten Arbeitgebern verkleinert sich damit das Spektrum der möglichen Einsatzgebiete für dich, und damit fällst du durchs Raster. Ausnahmen, eben große Medienhäuser oder Agenturen, besstätigen natürlich die Regel.
 
Anzeige
Anzeige
robertlechner

Dabei seit: 08.02.2005
Ort: Bergisch Gladbach, DE
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.06.2005 14:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hm, jo. Jeder Jeck es anders...

Kann mir gut vorstellen, dass auch eine kleine Agentur durchaus was mit einem Angestellten anfangen kann, der in der Lage ist auch für andere Bereiche einzuspringen, wenn Not am Mann ist.
Einer meiner Komilitonen aus England hat sich erfolgreich eine Webdesignerposition geangelt, jetzt muss er plötzlich auch noch Videos schneiden und weiss nicht mal, welches Equipment man für die Arbeit braucht... Aber auch das ist möglicherweise eine der ominösen Ausnahmen *ha ha*

Würd halt gerne ein Graduate-Trainee Programm mitmachen Richtung Management, auch da sollen ja vielfältige Kenntnisse helfen, aber die Angenturen schreiben sowas ja nicht regelmässig aus, hab ich das Gefühl.

Ich dachte eigentlich auch immer, das man bei grossen Medienhäusern einfach auf die Rolle festgelegt ist, für die man sich beworben hat, weil die ja genug Leute für jeden Bereich haben sollten und man dann nicht "springen" muss. So ist es zumindest bei einem Freund von mir.

*hu hu huu* Ich will ja auch nur eine ganz normale Arbeit, irgendwo auf diesem Planeten Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 9324
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 27.06.2005 22:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal ne ganz blöde Frage zwischendurch:
Wie kann man Notar werden?
Muss man dazu Jura studiert haben, oder kann man das auch irgendwie anders werden?
 
Reddenz

Dabei seit: 18.08.2003
Ort: Koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.06.2005 22:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ax hat geschrieben:
Mal ne ganz blöde Frage zwischendurch:
Wie kann man Notar werden?
Muss man dazu Jura studiert haben, oder kann man das auch irgendwie anders werden?


Afaik muss man dafür nicht studiert haben, sich als Notarfachangesteller hocharbeiten geht wenn man zumindest mittlere Reife hat. Ist natürlich wesentlich einfacher wenn man Abitur usw. hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 27.06.2005 22:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Muss man dazu Jura studiert haben


ja.
 
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 28.06.2005 00:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ax hat geschrieben:
Mal ne ganz blöde Frage zwischendurch:
Wie kann man Notar werden?
Muss man dazu Jura studiert haben, oder kann man das auch irgendwie anders werden?


Nur mit Jura! Und mehr noch: Die Anzahl der Notariate die von den Bundesländern vergeben werden ist begrenzt. Es kann also nicht jeder RA gleich Notar werden, weil ihm danach ist. Selbst wenn ein Notariat frei ist, muß man auch noch das Glück haben, vom Justizminister des betreffenden Landes zum Notar ernannt zu werden. Das wollen natürlich viele RAs und belegen deshalb nach dem Studium bei der Rechtsanwaltskammer einen Notariatskurs, der auch noch als Zugangsvoraussetzung erforderlich ist.

Ergo:

1. Jura studieren (wenn möglich mit Prädikatsexamen - das soll dieChancen steigern)
2. Notariatskurs belegen (wenn möglich mit Prädikat bestehen - das soll die Chancen steigern)
3. Beim Justizminister um ein Notariat bewerben.
4. Jahrelang warten, bis ein Notariat frei wird.
5. Darauf hoffen, das der Justizminister unter hunderten von Bewerbern, gerade einen selbst ernennt.
6. Falls nicht - wieder bei 4. anfangen.

Alter Juristenscherz: Es ist wahrscheinlicher im Lotto einen 6er mit Zusatzzahl zu erreichen, als ein Notariat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 28.06.2005 01:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich sage den Leuten bereits beim Vorstellungsgespräch, dass der Mediengestalter nur ein Einstieg ist.
Ohne eine Spezialisierung nach oder am besten schon WÄHREND der Ausbildung wird man nicht weit kommen.

Meines Erachtens kriegt jeder einen Job, der sich auch richtig mit der Materie befasst, und auch schon während
der Ausbildung Fachmessebesuche macht, Firmen bei Open-House-Veranstaltungen besucht, Kontakte knüpft, etc.

Wenn man aber nur eine Ausbildung macht, nach seiner Arbeitszeit brav nach Hause geht und sich nicht
auch noch in der Freizeit für seinen Job interessiert und Fachzeitschriften liest, etc. wird nicht weit kommen
(soweit zumindest meine Erfahrungen).

Ist halt kein "Ich gehe morgens in die Arbeit und komme Abends wieder heim"-Job, sondern eher einer, bei
dem man mit Herz und Seele drin sein muss.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Meine Zukunft
die Zukunft
Berufliche Zukunft
Zukunft im Arsch?
mit Realschulabschluss in die Zukunft ?
Zukunft als Mediengestalter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.