mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 09:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ärger bei Bewerbungsgespräch vom 03.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Ärger bei Bewerbungsgespräch
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15, 16, 17, 18  Weiter
Autor Nachricht
mAsuRa

Dabei seit: 14.05.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 05.06.2005 08:49
Titel

Re: Ärger bei Bewerbungsgespräch

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

drrmx hat geschrieben:
Tja, das die Jobs im Medienbereich sowieso nicht übermässig vorhanden sind, ist wohl jedem klar. Ich selbst war jetzt bei 3 Vorstellungsgesprächen. Das das letzte Vorstellungsgespräch war der Hammer.
Eine Firma aus dem Raum "Dresden", den Namen nen ich hier jetzt nicht, bot einen Job als Screendesigner an. Tja, toll sagte ich mir... bewarb mich da..und wurde auch zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen..

Ich nahm meine Mappe unter den Arm und ging voller Zuversicht zu dem Gespräch.. doch dann...
"Ich kam mir vor wie bei einem Verhör.." Mir wurde ein solchen Misstrauen entgegengebracht, das es nicht mehr anging. Alle Unterlagen die ich Ihnen vorher gesendet hatte, wurden angezweifelt..ich erzählte dann meinen Werdegang, und nichts wurde geglaubt. Alles musste ich dreimal erzählen, belegen etc. Ok, sagte ich mir die haben schlechte Erfahrungen gemacht. Doch dann, als mein eigenes Wissen /bzw. Können im Sektor "Medien" angezweifelt wurde und ich mir anhören durfte, wie schlecht doch meine Typographischen arbeiten seien.. aber das man da was draus machen kann.

Ach ja, mein Gegenüber hat keine Ausbildung im Mediensektor, sondern kennt da nur Leute...

Nach ca. 50 Minuten war das Gespräch vorbei, nachdem ich noch zwei "Fragen" beantworten durfte, die er mal so aufgeschnappt hatte, wurde ich entlassen.

Und heute, jetzt kommt das Hammer, schaue ich unter www.meinestadt.de und bei Arbeitsamt.de da steht das Unternehmen wieder drin. Jetzt plötzlich kennen die Programme die die bei meinem Vorstellungsgespräch nichtmal aussprechen konnten. Aber jetzt werden sie Vorausgesetzt.. und weitere Dinge die sie aus den Vorstellungsgesprächen notiert haben, sind jetzt Pflicht.. wahrscheinlich nicht nur aus meinem, es waren ja noch mehr da...

WIR WURDEN ALSO NUR AUSSPIONIERT! Um auf dem Laufenden zu bleiben!

Ich möchte nur die Leute vorwahnen, die sich dort bewerben... wer näheres Wissen möchte, über die Firma... schreibt bitte an: derhansemann@yahoo.de....

oder falls ihr ähnliche Erfahrung im Raum "Dresden" gemacht habt.


Danke für die Info.

Man sollte eine Webseite machen, wio solche Firmen angeprangert werden

Ach ja nun meine Geschichte - aber ich habe ja jetzt einen geilen Job.
Aber vorher war dies.

Ich hatte ein Bewerbungsgespräch bei einer Firma M. ... dieser Mensch/Inhaber/Lügner erzählte mir das es sich um den Marktführer im Bereich Druck und Beschrifungsservice handelt und er wolle ersttmal Probearbeiten sehen.

Tja ich dachte mir - ich mach das mal - ich will ja arbeiten und den Vater Staat nicht auf der Tasche liegen.
Als ich die Probearbeiten Ordnungsgemäß ablieferte, bot er mir einen Arbeitsvertrag an. Aber nur wenn das Arbeitsamt 3 Monate die Trainingsmasnahme zahlt. Ja als ich zum Arbeitsamt fuhr sagte man mir ja, bekommt er ... und ich arbeitete weiter um ja einen Job zu haben. Nach einem Monat hin und her sagte ich dann - wie es aussieht mit dieser Trainingsmaßnahme - er antwortete Ah ja - er habe mit einem Herrn gesprochen usw. bla bla bla. Nun langsam zweifelte ich schon an ihm und rief da mal an ob sie schon was gehört haben von diesen M.


Dann die Überraschung: Nö keine Ahnung was der will - wir haben Herrn M. die Daten geschickt die er nur unterschreiben braucht und die Trainingsmaßnahme ist gebonkt.

Als ich den Herrn über dieses telefonat ansprach ... war er verblüfft warum ich mit dem arbeitsamt telefonierte. Ich sagte das er schon die Daten hätte - dann sagte er zu mir - nö die passen mir aber nicht - er will das anders---

Bis heute weiß ich nicht was man da anders machen kann ... egal ich setzte ihm eine frist von 3 Tagen die sache endlich zum ende zu bringen und endlich einen arbeitsvertrag rüber zu schieben... er telefonierte mich täglich an das er sich bemüht usw.... es stellte sich nach internen informationen auch heraus das die firma wiedermal in geldnöten liegt. usw.

ich hab dann die sache abgeblaßen und dann habe ich mich bei einer anderen foirma beworben - die echt geil ist und ein gutes geld verdiene.

Ich sage euch - lasst euch ja nicht verarschen mit diesen arbeitsamtaktionen usw. oder auch diestellen vom arbeitsamt sind echt das letzte....

Ohne Arbeiutsvertarg und Loh - keine Leistung. Das ist meine erfahrung und das setzte ich auch so durch.

dieser m. ist sowas von dreist - ich möchte nur jeden davor warnen bei dieser firma anzufangen ....


//EDIT: Bitte Doppelpost vermeiden und den edit-Button benutzen. Den Namen habe ich aus rechtlichen Gründen entfernt.


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am So 05.06.2005 09:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
tigger28

Dabei seit: 31.08.2002
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.06.2005 11:28
Titel

Re: Überdurchschnittlich soll er sein!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

drrmx hat geschrieben:
Tja, ich hatte ja noch vergessen, das jetzt ein überdurchschnittlicher Alleskönner gesucht wird.. Ich finde das echt heftig.. suchen einen Screendesigner, aber der soll alles können, am besten noch Print ...



Also dazu kann ich nur sagen, das es heutzutage leider normal ist... es wird grundsätzlich die Eierlegende Wollmilchsau gesucht "wie es mein ehemaliger Ausbilder gesagt hätte"

Was die netten Unternehmen angeht kann ich nur sagen... die haben doch de freie Auswahl... und genau da liegt das Prob... das letzte mal, das ich positive Erfahrungen gemacht habe lief ungefair so ab:

Bewerbung per pdf rausgehauen... der Chef war begeistert und hat mich eingeladen... dann ein Gespräch.. ich gegen drei... Fragen wie: sind das Ihre arbeiten usw. waren normal..
Dann der Vorschlag: zwei Wochen auf Probe arbeiten (wovon das Arbeitsamt natürlich nichts wissen durfte, da das ganze undendgeldlich gemacht wurde)
Ich also zwei Wochen da mit jemandem zusammen gearbeitet... Entwürfe usw. gingen auch an Kunden... und das ganze schien gut zu laufen... dann "nach zwei Wochen" hba ich den zuständigen typen gefragt, was denn jetzt Sache ist... kurze Zeit später in seinem Büro "er hatte sich Verstärkung geholt" seine Aussage: das ist wie bei wer wird millionär... und Sie haben es nicht geschafft... ich???? was wollen Sie mir jetzt sagen?? Darauf er wieder so ein dämliches gelaber, keine Begründung und ausweichen auf meine Fragen inbegriffen...

Letztendlich stellte sich raus, das die gar keinen eingestellt haben... Ergebniss: zwei Wochen arbeiten für Nüsse, die lachen sich einen, haben ihre aufträge und ich sitze zuhause und überlege ob ich mich aufhängen oder ertränken soll "nachdem ich die Firma in die Luft gejagt habe" *Whaazzzz uppp?*



Na ja... also schlechte Erfahrung in dem Bereich wird ein Großteil von uns schon gemacht haben... und es werden immer mehr... da bin ich sicher.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
mööp

Dabei seit: 29.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 05.06.2005 13:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kann man solche "Ausnutzerfirmen" nicht bei irgendeinem Amt melden? In D gibts doch für jeden Scheiß eine Behörde oder einen Verein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Honk

Dabei seit: 20.08.2003
Ort: Bremer Outback
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.06.2005 13:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mööp hat geschrieben:
Kann man solche "Ausnutzerfirmen" nicht bei irgendeinem Amt melden? In D gibts doch für jeden Scheiß eine Behörde oder einen Verein.
da wird doch bestimmt jedem gehuldigt, der im entferntesten einen arbeitsplatz anbieten könnte.
deswegen dürfen ja auch soviele idioten ihren ausbilderschein behalten - besser als gar keine azubistellen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tigger28

Dabei seit: 31.08.2002
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.06.2005 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mööp hat geschrieben:
Kann man solche "Ausnutzerfirmen" nicht bei irgendeinem Amt melden? In D gibts doch für jeden Scheiß eine Behörde oder einen Verein.


Sicher gibt es für jeden Sch...ne Behörde, aber die sind doch meistens nur dafür da, um den andren das Geld aus den taschen zu ziehen. Mal im Ernst... wenn es eie Behörde für so etwas geben würde, wäre die bestimmt absolut überfordert... es gibt einfach zu viele, die die heutige Arbeitsmarktsituation ausnutzen...

das traurige daran ist, das die Arbeitslöhne den Bach runter gehen weil unsereiner sich immer wieder klar machen muß, das es besser ist weniger zu verlangen, als gar keinen job zu haben... Wenn ich dann hier solche Klamotten lese wie "was kann ich verlangen... und in dem tread dann noch eine Vorstellung von 2000 Euronen Netto (als Anfänger) sehe" bricht mir das kalte grausen aus...


Ich meine... wenn es denn klappt... herzlichen Glückwunsch.. ich freue mich für denjenigen, aber die Wirklichkeit schaut dann wohl doch ein bißchen anders aus.

Was die "Arschnasen" von Firmen angeht, die ausnutzen oder einfach nur mal sehen wollen, was so auf dem Markt los ist... würde gern mithelfen solche Firmen an den Pranger zu stellen.. allerdings ist dafür wieder keiner verantwortlich, weil sich dann ja Firmen angep... fühlen und sagen.. dann bilden wir nicht mehr aus oder sonstiges.. das kann sich D wohl nicht gerade leisten... also halten alle scgön die klappe und schlucken, während ein Teil der Bevölkerung in Arbeitslosigkeit und Armut versinkt....


so, genug rumgemault.. Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
xyclope

Dabei seit: 18.11.2004
Ort: Augusta Treverorum
Alter: 12
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.06.2005 18:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bin ich froh das ich da nicht alleine bin.

Hatte im Januar meine AP und bin seit dem am suchen.
Selbst Praktikas wollte keiner machen.

Dann bekam ich die Einladung für ein Vorstellungsgespräch.
Der Chef führte ein kurzes Gespräch, stellte dann fest das ich keine
Berufserfarung hätte (war ne schulische Umschulung) aber meinte das
ich sehr kommunikationsfreudig wäre, er würde sich melden.

Arbeitsamt rief mich an wegen einem Termin, ich erzählte meinem Berater
von dem Vorstellungsgespräch. Dieser rief dann den Arbeitgeber an, das
das AA im Falle einer Einstellung der Firma 3 Monate 30% meines Lohns
zahlen würde.

Kurze Zeit später anruf von der Firma:"Sie können Anfangen, allerdings ein Monat Praktikum"
Ich dachte Ole Ole super Job und fing dann an.

Es stellte sich raus das mein Chef keine Ausbildung für Medien hatte sondern im
Blumengewerbe tätig ist. Die Firma lief mit nem Programmierbetrieb.
Meine Aufgaben: Kunden suchen, entwürfe, ect.
ALLES was ich entwarf wurde mit den Worten:"Bullshit, zum kotzen,..."
runtergemacht. Er wollte das Plakat rot, dann gelb, dann grün, dann weiss, dann wieder gelb....
Egal ich machte es.
Und obwohl alles scheisse war was ich machte, nutzte er alles. Dann Schaufenster
für seine Fima entworfen, er hängt es auf. Rückwand entworfen, er hängt sie auf.
Plakate ect. er nutzte alles. (Dabei war doch alles sooo scheisse *balla balla* )

Egal, eine Tag vor Monatsende sagte er ich soll beim AA anrufen wegen dem Vertrag
und der 30% Klausel. Ich freute mich, obwohl er ein Arsch war.
Monatsende. Wir furhren gemeinsam zum AA. Im Auto gelacht, geredet....
Mein Berater begrüsst uns und legt den Vertrag raus. Mein Chef: "Achja,
ich hatte es noch nicht erwähnt, aber ich stelle sie nicht ein"

*Huch* *Huch* *Huch* Bitte?!

Ich soll lieber Berufserfahrung sammeln und mich dann wieder melden.
Nach kurzer Zeit des Erstaunens über soviel dreistigkeit, meinte ich
das ich noch nie so ein dummes und mieses Arschloch wie ihn kennengelernt
hätte und er soll sich besser verpissen.
Er stand auf und fragte mich er mich noch heimfahren soll....
Mit einem netten "Du Wixer" entlies ich ihn - und zurück blieben
ein völlig fertiger fast-Arbeitnehmer und ein kopfschüttelnder Beamter.

Das war heftig...
  View user's profile Private Nachricht senden
drrmx
Threadersteller

Dabei seit: 08.04.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 06.06.2005 07:14
Titel

Man glaubt es kaum

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gut, das letzte Beispiel hier ist natürlich schon heftig! Erst ein Vertrauensverhältnis schaffen, und dann jemandem in den Arsch treten. Ich glaube so hätte ich auch reagiert...

Aber so ist das nun einmal, und wir können uns nicht wehren.. leider.. es werden nämlich so verkrampft neue Arbeitsplätze gesucht, das zb. die Ausbildereingungsprüfung oft dem Arbeitgeber geschenkt wird. (oder besser gesagt, er braucht sie nicht machen) Das bedeutet leider, oft sitzen da Menschen, die das noch nicht einmal gelernt haben. Und wie bei der Firma xy wo ich war, wo dieser eine Herr meinte, er hätte zwar keine Ausbildung, aber er kennt da Leute.

Mein Gott, eine harte Zeit. Ich glaube Mittlerweile, es gibt noch einige Jobs, aber jetzt drehen die Unternehmen durch.
Ich will nur hoffen, das sich das wieder ändert.

@drrmx

ps. arbeitsplatz unser... geheiligt werde dein.... ach...
  View user's profile Private Nachricht senden
Sabbie

Dabei seit: 11.02.2003
Ort: Highdelberg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 06.06.2005 08:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe neulich auch ein Vorstellungsgespräch gehabt und es war für die Firma von Anfang an klar, dass ich zu jung für das Unternehmen bin! Die haben mich aber trotzdem eingeladen und 1 Stunde (einfach!!!) fahren lassen...
Bei 'nem anderen Unternehmen war ich am Pfingstmontag (!!!) probearbeiten und dachte, das wäre eine gute Chance!
Die haben sich nicht mal 5min Zeit für ein Gespräch genommen mit mir. Einfach nur vorn Mac gesetzt und 'ne sch*** Anzeige gestalten lassen...

Allgemein habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Unternehmen bei einem Vorstellungsgespräch sagen, sie melden sich dann und dann und es passiert wochenlang nix...

Es ist echt zum heulen, wie da mit einem umgegangen wird! Null Menschlichkeit!
Zum Glück bin ich nicht arbeitslos und kann mir relativ viel Zeit bei der Suche nach einem Job lassen!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen bewerbungsgespräch
Bewerbungsgespräch
Bewerbungsgespräch
bewerbungsgespräch
MD.H Bewerbungsgespräch
Ärger mit der Chefin!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15, 16, 17, 18  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.