mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 02.09.2014 16:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Abwicklung berechnen? vom 16.06.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Abwicklung berechnen?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Tofutante
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 16.06.2007 11:32
Titel

Abwicklung berechnen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
eine blöde Frage an die Freiberufler: Berechnet Ihr eigentlich auch die Abwicklung von Projekten? Und wenn: Zu Eurem normalen Stundensatz oder günstiger?
Ich habe Kunden, mit denen ich oft stundenlang telefoniere, mittlerweile aus Zeitgründen auch abends nach 21 Uhr und sonn- und feiertags. Da sucht der eine schusselige Kunde dann während des Telefonats noch Ewigkeiten nach irgendwelchen Dateien, die er mir irgendwann mal schicken wollte, formuliert ein anderer stundenlang irgendwelche Werbetexte um oder einer gerät so ins Plaudern, dass ich einfach immer wieder endlos aufgehalten werde. Soll ich das als Service so weiter mitmachen, weil es irgendwie ja auch zum netten Kundenumgang mit dazu gehört? Im Moment geht es mir doch etwas auf den Keks, dass ungefähr 40% meiner Zeit immer nur für eigentlich überflüssige Telefonate draufgeht, die man auch auf 5 Minuten hätte kürzen können. Nicht, dass ich nicht auch gerne mal ins Quatschen gerate, aber so langsam bekomme ich dadurch doch ernsthafte Probleme mit meinem Zeitmanagement.
Viele Grüße
die Tante
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

berechne für sowas vorab schon pauschalen mit ein. und wenn du bei telefonaten aufgehalten wirst, scheue dich nicht zu sagen: "sorry, tut mir leid, wenn sie die datei gefunden haben/den text fertig haben, schicken sie mir das einfach per email. ich melde mich dann anschliessend nochmal"
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
beeviZ

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 20
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also normalerweise gehörts doch dazu das n guter puffer für verwaltung mit draufgeschlagen wird. irgendwo musste auch die kosten ja wieder reinkriegen. dann schlägste bei dem entsprechenden kunden halt demnächst einfach was mehr drauf.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 14:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

so ist es - sowas gehört schon in die angebotskalkulation mit rein. ein angebot besteht eben nicht nur aus "wie lange brauch ich für broschüre xy", sondern eben auch aus nem gewissen teil kundenberatung, verwaltung usw. man sagt so pauschal das von der arbeitszeit nur ca 40 - 60 % auf die eigentliche arbeit anfallen. der rest sind eben solche tätigkeiten, die aber auch irgendwo mit in die kalkulation müssen.

und gut - wenn man so quatschtanten dran hat, muss man eben ab und zu einfach mal unterbrechen. jeder mensch sollte es verstehen, das man nicht unendlich viel zeit hat. und so dinge wie nachts oder am wochenende kundentelefonate beantworten hab ich mir ganz schnell wieder abgewöhnt. die lieben kunden neigen dazu, sowas dann schamlos auszunutzen und wirklich zu jedem ungünstigen zeitpunkt anzurufen. am wochenende is der ab dran und es werden max. emails beantwortet, wenn überhaupt. für alles andere gibt es die geschäftszeiten. sicher es gibt auch mal projekte, da macht man ne ausnahme, weil man irgend nen drucktermin einhalten muss. aber dann muss man das dem kunden auch klarmachen, dass das keine regel ist!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tofutante
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 16.06.2007 16:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*Huch* Nun, ja, aber ist es nicht etwas abschreckend, wenn in meinen Angeboten bzw. später auf der Rechnung "Kundenberatung: ca. 10 Std. = .... Euro" steht? Vor allem haben sich da bei einigen Kunden mittlerweile Stunden angehäuft, die man kaum glauben kann, wenn man sie sieht. Hauptsächlich bei älteren Kunden, die nicht so gerne mailen und immer alles persönlich am Telefon besprechen möchten. Wenigstens konnte ich jetzt verhindern, dass mir nicht mehr irgendwelche seitenlangen Texte telefonisch diktiert werden, sondern Word-Dokumente geschickt werden. Meine Güte!

Zuletzt bearbeitet von Tofutante am Sa 16.06.2007 16:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beeviZ

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 20
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 16:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

du schreibst das ja nicht als punkt in deine kalkulation mit rein. du haust die verwaltungskosten entweder auf deinen stundensatz mit drauf (würd ich empfehlen), oder wenn du den kunden die wenig stress machen gegenüber fair sein willst, verteilst die stunden einfach auf die anderen punkte. da schreibste dann z.b. statt 12 stunden satzarbeiten bei nem nervigen kunden halt mal 16 stunden drauf und für bildretusche 10 statt 8 stunden. im endeffekt nachprüfen wo die stunden jetzt geblieben sind kann das sowieso keiner.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 17:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

beeviZ hat geschrieben:
du schreibst das ja nicht als punkt in deine kalkulation mit rein. du haust die verwaltungskosten entweder auf deinen stundensatz mit drauf (würd ich empfehlen), oder wenn du den kunden die wenig stress machen gegenüber fair sein willst, verteilst die stunden einfach auf die anderen punkte. da schreibste dann z.b. statt 12 stunden satzarbeiten bei nem nervigen kunden halt mal 16 stunden drauf und für bildretusche 10 statt 8 stunden. im endeffekt nachprüfen wo die stunden jetzt geblieben sind kann das sowieso keiner.


so und nicht anders schauts aus... ich bin immer wieder entsetzt (bitte nicht persönlich nehmen tofutante) wie wenig die selbständigen hier von preiskalkulation und kaufmännischen dingen wissen. und ich frage mich dabei ersthaft, wie viele von diesen leuten überhaupt in der branche überleben können. mit wirtschaftlich arbeiten kann das zumindest bei vielen nix mehr zu tun haben...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tofutante
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 16.06.2007 20:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
ich bin immer wieder entsetzt (bitte nicht persönlich nehmen tofutante) wie wenig die selbständigen hier von preiskalkulation und kaufmännischen dingen wissen.


Oh, ich kalkuliere meine Angebote schon eher großzügig, damit der Kunde hinterher kein langes Gesicht macht. Aber manche schaffen es eben trotzdem den Rahmen immer wieder zu sprengen, so dass ich hinterher auf Zeiten komme, die man eigentlich keinem mehr berechnen kann. * Keine Ahnung... *


Zuletzt bearbeitet von Tofutante am Sa 16.06.2007 20:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen belichterauflösung berechnen
Ausfallzeiten berechnen
Preise berechnen?
Als Selbständiger: Telefonate dem Kunden berechnen?
Logo für Bekannte - Wieviel berechnen?
Gehalt pro Stunde berechnen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.