mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:54 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Showroom] Fictional Movieposters vom 19.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Artwork Showcase -> [Showroom] Fictional Movieposters
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
derpfadfinder

Dabei seit: 19.04.2002
Ort: pfadfinderlager
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 09:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CB. hat geschrieben:
Noch vereinfachter gehts nicht? Naja, irgendwie tendieren viele Leute dazu alles so schlicht und
einfach wie möglich zu halten. Irgendwie halte ich garnix von sowas.
Ok, ein Grund gibt es so zu vereinfachen, dann kanns nähmlich niemand kritisieren weil es nichts
zu sehen also auch nix zu bemängeln gibt. Jedenfalls kannste da ja gleich bloß wolken aufs plakat setzten.
ich halte da garnix von. man sollte schauen dass man ein gleichgewicht findet, also dass beispielsweise
beim plakat dass es nicht zu überladen wirkt aber auch nicht zu vereinfacht. sonst weckt man ja garkeine
interesse bei den betrachtern. anderer seits kann ein plakat auch so auf den betrachter wirken dass
das plakat interesse in ihm weckt, weil noch nicht alzuviel verraten wird und der betrachter gespannt auf den film wird.
aber dazu denke ich muss schon etwas mehr zu sehen sein, dass interesse in den film geweckt wird.
naja, das is bloß meine meinung dazu... aber man kann das auch anders sehen...



Ich HOFF´s!

@SL: Die Plakate sind spitze. Mein Favorit, wäre jetzt rein optisch Nummer 2 gewesen. Natürlich die Frage welche Stimmung der Film hat. Bei den beiden äussren erwartet man mehr Spannung als bei dem in der Mitte.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
CB.

Dabei seit: 17.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 09:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dann erklär mir bitte wie etwas spannung entwickeln kann wo nichts zu sehen ist?
wenn du in den himmel schaust und ein flugzeug sieht, erweckt das auch so eine spannung in dir?!


Zuletzt bearbeitet von CB. am Fr 25.08.2006 09:56, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 10:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CB. hat geschrieben:
wenn du in den himmel schaust und ein flugzeug sieht, erweckt das auch so eine spannung in dir?!

Was heisst Spannung? Das Tageslichtmotiv transportiert eben eine andere Stimmung als das rechte in den Brauntönen und dem dramatischen Himmel. Weil es ja eben um einen mysteriösen Absturz bzw. Abschuss ging, hat der regisseur auch das rechte Motiv gewählt. Da ist schön eine gewisse Spannung und Bedrohlichkeit drin.

CB. hat geschrieben:
Noch vereinfachter gehts nicht? Naja, irgendwie tendieren viele Leute dazu alles so schlicht und
einfach wie möglich zu halten. Irgendwie halte ich garnix von sowas.

Das war auch ein Frage des Budgets. Die Bilder vom Dreh brachten nicht viel, weil der ganze Film - abgesehen von ein paar Rückblenden - in einer Offiziersmesse spielt wo der "siegreiche" deutsche Pilot merkt, wen er da überhaupt vom Himmel geholt hat. Visuell eher ein Kammerspiel. Um dem Poster etwas Grösse zu geben und dem Thema Fliegen gerecht zu werden, finde ich ein Himmelmotiv nicht so verkehrt. Aber sicherlich alles Geschmackssache.

CB. hat geschrieben:
Zudem sehen die ersten beiden plakate viel zu frisch aus, so alsob die handlung in der gegenwart spielen würde. dabei liest man aufeinmal im context dass die geschichte im 2. weltkrieg spielt.
da sollte man schon irgendwie flair mitreinbringen damit man das zeitlich einordnen kann, bespielsweise durch
störungen des bildes oder sepiafarben. irgendwie is das zu bunt für die damalige zeit.


Nr. 3 ist sepia. Ausserdem müssen ja Plakate von Filmen aus der Zeit nicht zwangsläufig wie alte Fotos aussehen.


Zuletzt bearbeitet von SL-Design am Fr 25.08.2006 10:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
percy

Dabei seit: 13.07.2005
Ort: Paderborn
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 25.08.2006 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CB. hat geschrieben:
Noch vereinfachter gehts nicht? Naja, irgendwie tendieren viele Leute dazu alles so schlicht und
einfach wie möglich zu halten. Irgendwie halte ich garnix von sowas.
Ok, ein Grund gibt es so zu vereinfachen, dann kanns nähmlich niemand kritisieren weil es nichts
zu sehen also auch nix zu bemängeln gibt. Jedenfalls kannste da ja gleich bloß wolken aufs plakat setzten.
ich halte da garnix von. man sollte schauen dass man ein gleichgewicht findet, also dass beispielsweise
beim plakat dass es nicht zu überladen wirkt aber auch nicht zu vereinfacht. sonst weckt man ja garkeine
interesse bei den betrachtern. anderer seits kann ein plakat auch so auf den betrachter wirken dass
das plakat interesse in ihm weckt, weil noch nicht alzuviel verraten wird und der betrachter gespannt auf den film wird.
aber dazu denke ich muss schon etwas mehr zu sehen sein, dass interesse in den film geweckt wird.

Zudem sehen die ersten beiden plakate viel zu frisch aus, so alsob die handlung in der gegenwart spielen würde.
dabei liest man aufeinmal im context dass die geschichte im 2. weltkrieg spielt.
da sollte man schon irgendwie flair mitreinbringen damit man das zeitlich einordnen kann, bespielsweise durch
störungen des bildes oder sepiafarben. irgendwie is das zu bunt für die damalige zeit.
ich mein wenn du an diese zeit denkst dann hast du auch nur die schwarzweiß bilder oder unscharfen bilder im kopf,
da dich reportagen durch alte aufnahmen so geprägt haben und man halt diesen stil mit der vergangenheit verbindet,
wenn ihr versteht was ich meine...
von daher ist es auch verständlich warum sich der regisseur sich für das 3. eher entschieden hat.
naja, das is bloß meine meinung dazu... aber man kann das auch anders sehen...


Alter was geht? 95% was du da vorraussetzt ist deine subjektive Meinung. Schonmal was von weniger is mehr gehört?
Jeder kann Effekte drüberballern wie du wahrscheinlich aber spannung wird oftmals effektiver durch Verhältnissmäßigkeiten (z.B Größen, etc) erziehlt. Zudem muß das Thema des films getroffen werden.
Und das Thema ist nicht 2 Weltkrieg, das ist nur die Zeit wo es spielt. Das Thema ist ein ganz anderes höchstwarscheinlich eher eine art Drama oder so. Man kann natürlcih ein Aktion Poster alá Windtalkers mach wo man verletze Menschen durch die gegend träg und rum geballert wird. aber Was wringt das dem Film und seiner aussage?
NICHT DIE BOHNE!!!!

CB. hat geschrieben:
dann erklär mir bitte wie etwas spannung entwickeln kann wo nichts zu sehen ist?
wenn du in den himmel schaust und ein flugzeug sieht, erweckt das auch so eine spannung in dir?!


Percy hat geschrieben:
..... spannung wird oftmals effektiver durch Verhältnissmäßigkeiten (z.B Größen, etc) erziehlt.....


Sorry aber alles was du eben erzählt hast is murks. * Ich geb auf... *

@SL: Find die Plakate sehr gelungen. Meins wäre allerdings auch Nummer 3 gewesen.


Zuletzt bearbeitet von percy am Fr 25.08.2006 10:26, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
derpfadfinder

Dabei seit: 19.04.2002
Ort: pfadfinderlager
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 10:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CB. hat geschrieben:
dann erklär mir bitte wie etwas spannung entwickeln kann wo nichts zu sehen ist?
wenn du in den himmel schaust und ein flugzeug sieht, erweckt das auch so eine spannung in dir?!



Ja tut es.
Freiheit, Weite, Sehnsucht, evtl Gefahr, Nervosität (je nachdem wie man zum Fliegen steht) eben das macht das Poster so gut. Jeder sieht daran etwas anderes. Weil jeder Mensch eine Situation mit Wolken und einem Flugzeug unterschiedlich bewertet und eine andere Stimmung in ihm weckt.


Nicht nur das Motiv ist ausschlag gebend für das was im Betrachter vorgeht.
Wie ich schon geschrieben hab. Es kommt auch auf andere Faktoren an.

- Headline im Zusammenspiel mit dem Bildmotiv zum Beispiel.
Da sind die mittlere Variante und die Dritte ein gutes Beispiel. Wenn ich beide betrachte hab ich auf jedem Poster ein komplett andere Erwartung an den Film. Beim 2ten erwarte ich eher ein romanisch verfilmte Geschichte. Eventuell mit dramatischen Ausgang. Ich lese die Headline. "Der letzte Flug", ich sehe die Weiten, ich sehe Licht, ich sehe Hoffnung unter Umständen.

- Farbstimmung, dafür ist das 3te Plakat ein gutes Beispiel
Durch die Nachbearbeitung wurde hier von SL eine sehr künstliche Lichtwelt geschaffen. Die verspricht mir Spannung und pure Dramatik. Ist mir für das Thema schon fast zu überzogen. Ich erwarte einen Film, der wohl auf einer wahren Begebenheit basiert aber evtl. hollywood typisch aufbereitet wurde. (wie schon erwähnt ich kenne den Film nicht, kann mich hier also täuschen).


Möchtest du dem Kinobesucher der vor dem Plakat noch unentschlossen steht den schon mit dem ersten Teaser den gesammten Film verraten? Was ist deiner Meinung nach ein gutes Kinoplakat? Beispiele?

Ich finde hier wird sehr wohl Interesse geweckt. Ausserdem muss man bei solchen Geschichten/Filme bedenken. Manche Leute werden die Geschichte des Antoine de Saint-Exupéry vielleicht kennen andere wiederum nciht. Beide müssen sich angesprochen fühlen ohne dabei zu viel zu verraten.


Zuletzt bearbeitet von derpfadfinder am Fr 25.08.2006 10:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
percy

Dabei seit: 13.07.2005
Ort: Paderborn
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 25.08.2006 10:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke Danke Danke Pfadfinder!
Genau das hab ich gemeint!
*Thumbs up!* * Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden
CB.

Dabei seit: 17.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 10:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was ich meine ist, dass einfach bloß 2 bildelemente vorhanden sind, die auf mich nicht einwirken.

"Jeder kann Effekte drüberballern wie du wahrscheinlich" - percy

eben nicht. effekte drüberballern, so ein unsinn. es muss das gleichgewicht an elementen stimmen. eher gesagt jeder kann 2 elemente ins bild pappen und den Titel, das is wohl viel einfacher und dann gibts auch weniger zu bemängeln. aber mit weniger ist mehr, da haste auch vollkommen recht. nur zu wenig ist auch nicht gerade ausdrucksstark. und es sollte ein wenig individualität in einem plakat mit drinstecken. das plakat würde auf jeden anderen film passen welche vom fliegen handeln. und dass man mit mehr elementen zuviel der handlung verraten würde ist doch auch quark, der betrachter sollte doch einen kleinen einblick in den film bekommen als bloß n flugzeug am himmel zu sehen. was soll man sich da für gedanken machen. scheinbar könnt ihr ja da schon reinphilosophieren, nur bringt das nicht viel wenn jeder mit anderen erwartungen ins kino geht und man sich selber über den film gedanken gemacht hat. also was ich einfach sagen will ist das ein filmplakat charakter braucht. als teaser wäre das plakat vollkommen in ordnung, aber als richtiges filmplakat...naja und percy du sagst ich sehe das alles subjektiv? ach was, echt? türlich is meine meinung nur subjektiv. deine meinung is doch auch bloß subjektiv. wenns sowas geben würde...objektive meinung...

SL-design du sagst es, es ist wohl geschmackssache. ansonsten würden sich die meinungen nicht in alle richtungen teilen...


Zuletzt bearbeitet von CB. am Fr 25.08.2006 11:04, insgesamt 7-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.08.2006 11:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

CB. hat geschrieben:
SL-design du sagst es, es ist wohl geschmackssache. ansonsten würden sich die meinungen nicht in alle richtungen teilen...


Ich halt mich da jetzt raus... Lächel Ich bin mit dem Poster zufrieden, und der Kunde auch.
Wie gesagt, dass ist war ein Kurzfilm der kaum seinen Weg ins Kino gemacht hat. Jetzt ziert das Motiv die DVD-Hülle - wenn auch nur in kleiner Auflage. Wer mehr über den Film lesen will: http://www.featurefilm.de/

Hier noch was nicht fiktives. Poster zum Boll-Kracher "Bloodrayne". Sind aber nur Layouts und wurden so auch nicht umgesetzt. Die haben dann in Russland einen sehr günstigen Illustrator im Franzetta/Vallejo-Fantasy-Stil gefunden. Der hat die Plakatmotive dann gepinselt. Für diese Layouts hatte ich auch recht bescheidenes Fotomaterial zur Verfügung. Aber Spass hat es trotzdem gemacht.


  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Showroom bisheriger Arbeiten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Artwork Showcase


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.