mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 05:30 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Webdesign/Programmierung als Schüler in Österreich vom 29.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Webdesign/Programmierung als Schüler in Österreich
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Firewolf
Threadersteller

Dabei seit: 06.06.2006
Ort: Österreich
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.07.2006 12:25
Titel

Webdesign/Programmierung als Schüler in Österreich

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo

Ich hab vor einem Jahr mal eine Homepage für einen Kunden gemacht jetzt halt 2 Programme für größere Firmen und noch einige entlohnte Dinge. Auf den Rechnungen stand bisher immer Umsatzsteuerbefreit, da Kleinunternehmer. Soweit so gut, das dürfte ja rechtlich ok sein, zumindest ging eine der Rechnungen ans Finanzamt und die hatte nichts dagegen Lächel

Nun möchte ich eine eigene Homepage machen und dort halt auch meine Referenzen veröffentlichen und ein Kontaktformular oder ähnliches für neue Aufträge. Jetzt weiß ich aber nicht wie das hinsichtlich Gewerbe aussieht. Brauche ich für so etwas einen Gewerbeschein, da ich ja in öffentlichen Medien praktisch Werbung mache?

Weiters würde es mich noch interessieren ob ich eine Ausbildung als Mediengestalter oder ähnliches brauche um ein solches Gewerbe in ferner Zukunft anzumelden? Ich weiß nur dass es in handwerklichen Kreisen so ist, dass man Meister sein muss um einen eigenen Betrieb zu eröffnen, oder im Gastgewerbe so eine Urkunde usw.

Muss ich als Mediengestalter und Programmierer auch irgend ein Zertifikat meines Könnens vorweisen können oder darf ich das einfach so machen?

Klingt jetzt vielleicht so, wie wenn ich nicht selbst suchen könnte, aber ich find irgendwie immer nur Dinge, dass ich die Steuer nicht zu verrechnen brauche usw. Hinsichtlich der Referenzen und Werbung ohne Gewerbeschein will einfach nichts auftauchen Menno!

Es wäre mir sehr geholfen, wenn mir irgendwer Auskunft / Links / Tipps zu welcher Behörde ich gehen kann, um zu den Informationen kostenlos (kann mir keinen Rechtsanwalt leisten, so hoch sind meine Einnahmen dann auch wieder nicht) um an die Infos zu kommen.

Mfg und Danke schonmal
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.07.2006 12:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grundsätzlich brauchst du keinen Befähigungsnachweis für das, was du da vorhast.
Meiner Meinung nach darfst du auch sagen, ws du bisher gemacht hast.
Du darfst auch um Jobs werben. Interessant wird es eigentlich erst,
wenn Aufträge abgewickelt werden und Geld fliesst.

Ich bin im österreichischen Recht nicht sonderlich bewandert, aber ich
vermute einmal stark, dass es sich genau wie in Deutschland mit
Kleingewerbe etc verhält.

Ich würde in dein zuständiges Finanzamt latschen und denen Löcher
in den Bauch fragen. Die hilfsbereit und können die auch verlässliche
Auskunft geben.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Firewolf
Threadersteller

Dabei seit: 06.06.2006
Ort: Österreich
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.07.2006 12:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mein zuständiges Finanzamt sitzt einen Stock tiefer und heißt Mutter (die Arbeitet dort...) War natürlich eh gleich meine Anlaufstelle, das mit der Umsatzsteuer und 22000 € Jahresumsatz, Rechnungen und dergleichen, da weiß ich eh schon alles nötige, aber Sie wusste halt nicht wie das mit den Referenzen / Werbung usw. aussieht, irgendwie ja auch verständlich Grins

Hast du für deine Aussagen irgendwelche Quellen auf die ich mich berufen könnte, wenn wieder mal eine Firma besorgt ist, dass da alles mit rechten Dingen zugeht?

Danke schonmal
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.07.2006 12:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schau mal hier im Forum nach geschützten Berufsbezeichnungen.
Noch einmal grundsätzlich darfst du sagen: ich bin der X und mach
Webdesign. Solange du nicht behauptest, Dr., Dipl.-Des. oder sonstwas
zu sein, kann dir da keiner etwas.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Firewolf
Threadersteller

Dabei seit: 06.06.2006
Ort: Österreich
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.07.2006 12:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ists jetz ok, wenn ich meine Website jetzt tb-projects taufe (tb = Initialien) und dann dort Referenzen veröffentliche und mich als Arbeitskraft anbiete. Lächel

Um einen kleinen Fisch wie mich wird man sich wohl im Normalfall nicht kümmern, aber da ich jetzt schon für 2 große Firmen gearbeitet habe / arbeite wollen die natürlich wissen ob ihnen da rechtlich eh nix passieren kann wenn ich beispielsweise ihren Namen bei den Referenzen nenne oder sie einen Schwarzarbeiter beauftragt haben Grins

Ok dankeschön, müsste also alles geklärt sein denke ich.

Mfg

P.s. in 6 Jahren darf ich mich Ingenieur nennen, bringt sicher einiges Ooops
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 29.07.2006 21:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Firewolf hat geschrieben:
Also ists jetz ok, wenn ich meine Website jetzt tb-projects taufe (tb = Initialien) und dann dort Referenzen veröffentliche und mich als Arbeitskraft anbiete. Lächel


Wenn's den Namen noch nicht gibt ... mal gegoogelt? Hier in Deutschland muss man als Kleinunternehmer, ob gewerblich oder freiberuflich, mit seinem vollen Namen auftreten - der Firmenname reicht hier nicht. Wie das in Österreich ist - keine Ahnung. Erkundige Dich lieber.

Zitat:
Um einen kleinen Fisch wie mich wird man sich wohl im Normalfall nicht kümmern, aber da ich jetzt schon für 2 große Firmen gearbeitet habe / arbeite wollen die natürlich wissen ob ihnen da rechtlich eh nix passieren kann wenn ich beispielsweise ihren Namen bei den Referenzen nenne oder sie einen Schwarzarbeiter beauftragt haben Grins

Ok dankeschön, müsste also alles geklärt sein denke ich.


Das glaube ich eher nicht - erkundige Dich auch bei den Firmen, ob sie 'was dagegen haben, dass Du die Sachen als Referenz angibst. Manche Firmen sind da pingelig und die Nutzungsrechte hast Du ja wahrscheinlich abgetreten. Da heisst, dass auch Du selbst sie nicht mehr nutzen darfst. Und öffentlicher nutzen als im WWW geht ja kaum. Also auf jeden Fall fragen!

c_writer
 
Firewolf
Threadersteller

Dabei seit: 06.06.2006
Ort: Österreich
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 30.07.2006 07:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

1.) das wär nur die Addy für die HP dann, auftreten muss ich in Österreich auch mit vollem Namen
2.) Fragen is eh klar, und die Nutzungsrechte am Quelltext von Programmen verkauf ich nicht, wenn die Firmen anders auch zufrieden sind, andernfalls von mir aus, normal brauch ich das Zeugs eh nie wieder. Nur ich hab jetzt eben 2 Firmen gefragt, Antwort ohne weiters, wenn wir damit keine rechtlichen Probleme bekommen. Deshalb hats mich ja auch interessiert Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
l3mon

Dabei seit: 26.07.2005
Ort: -5m
Alter: 51
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 30.07.2006 09:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ firewolf

frag mal die für dich zuständige wirtschaftskammer (http://www.wko.at)
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Karte Österreich für Werbezwecke
HTML Programmierung = auch Nutzungsrechte einräumen?
Wem gehören die Rechte an der Programmierung?
Programmierung: Demoversion einer Library verwenden?
Spezielle Frage zu "Schüler und Gewerbe"
Urheberrecht im Webdesign
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.