mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 19:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Referenzliste von Kunden im Portfolio? vom 19.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Referenzliste von Kunden im Portfolio?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Pixelkind
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 17:06
Titel

Referenzliste von Kunden im Portfolio?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

folgendes Problem: ich habe in meinem Onlineportfolio Referenzliste von Kunden und Projekten (also keine Arbeiten, sondern Namen) angegeben, an denen ich währen meiner Festanstellung gearbeitet habe. Dass ich die Arbeiten ohne Zustimmung des Arbeitgebers nicht zeigen darf ist mir klar, aber wie sieht`s mit der Namensnennung der Kunden bzw. Projekten aus und des gemachten Jobs? Schließlich sind da einige dieser Marken mit großem Bekanntheitsgrad.

Es steht ungefähr so:

Kunde: Mercedes-Benz
Job: Art Direktion, Screendesign, Fotografie

Mein ehemaliger Arbeitgeber macht jetzt Druck. Hat er Recht?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja, hat er
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 17:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du hast wahrscheinlich was im Vertrag stehen wie "zur Verschwiegenheit verpflichtet" oder so. Irgendwas, wo halt drin steht, dass du nix an Internas ausplauderst. Und so banal es dir erscheinen mag, auch die Kundenliste sind Betriebsinterna.

Wenn dein Chef nicht möchte, dass du das nennst, nimms raus. Hast du auf langer Sicht nur Stress mit. Umschreib das Unternehmen eben. Sowas wie "Web-Site für Automobilhersteller im Premium-Segment"
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pixelkind
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 20:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und was ist wenn man z.B für denselben Auftraggeber als Freelancer nach nach der Kündigung gearbeitet hat und während der Arbeit keinen Freier-Mitarbeiter-Vergrag abgeschlossen hat. Der Punkt ist... wir waren damals in guter Beziehung und haben soweit nicht gedacht. Es kann doch nicht sein, daß die Red Dot Award für meine maßgebliche Mitarbeit bekommen und ich nicht mal das Projekt erwähnen darf.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 20:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja was denn jetzt? Warst du jetzt abhängig beschäftigt dort oder nicht? Und wenn du für den Kunden später auf eigene Kappe/Rechnung gearbeitet hast, dann kannst du ihn doch gefahrlos erwähnen. es darf eben nur kein zeitlicher Bezug zu der Agentur, mit der du dich jetzt streitest erwähnt werden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pixelkind
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.04.2006 21:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Durch Verlust der Festanstellung habe ich bei der Firma gewisse Zeit als Freier gearbeitet. Dann gings nicht so gut. Menno!
Das Rechtliche aus dieser Zeit ist weitgehend ungeklärt (Referenzen, Namensnennung). Danke für guten Rat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 20.04.2006 08:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Pixelkind hat geschrieben:
Durch Verlust der Festanstellung habe ich bei der Firma gewisse Zeit als Freier gearbeitet.


Bei welcher Firma? Bei dem Autohersteller? Dann war das Dein Kunde und Du darfst ihn als Referenz benutzen, wenn er nichts dagegen hat. Abklären!

Wenn Du für die Agentur gearbeitet hast, dann war die Agentur Dein Kunde, nicht der Autohersteller. Und dann entscheidet die Agentur, ob Du ihren (!) Kunden als Referenz nutzen darfst.

c_writer
 
Pixelkind
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 20.04.2006 13:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Und dann entscheidet die Agentur, ob Du ihren (!) Kunden als Referenz nutzen darfst.


Welcher §? Das bezweifle ich. Ich habe als freier Mitarbeiter projektbezogen gearbeitet sprich einige Aufträge von zu Hause aus erledigt. Einen Freier-Mitarbeiter-Vertrag gab`s nicht. Und soweit ich weiß wird Urheberrecht bzw. Nutzungsrecht
zugunsten des Urhebers ausgelegt, wenn nichts Schriftliches vereinbart wurde.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Referenzliste auf der Homepage
Werbung an Kunden mit logo des Kunden?
Schriftenlizenz für Kunden
Verbrauchergerichtsstand für ausländische Kunden
Kunden zahlt nicht
Wie jetzt verhalten bei ex-kunden?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.