mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 11:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Rechtlage bei Quelltexten vom 23.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Rechtlage bei Quelltexten
Autor Nachricht
grafzahl
Threadersteller

Dabei seit: 13.04.2006
Ort: Magdeburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.10.2006 16:47
Titel

Rechtlage bei Quelltexten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo allerseits.

Ich arbeite nun seit einer Zeit mit einer ortsnahen, sehr kleinen, Werbeagentur im Bereich Webdesign zusammen.
Der Ablauf der Arbeit ist derzeit der, das die Leute dort Kunden ranholen, denen ein Design für Ihre Präsenz erstellen und über mich die Umsetzung läuft (derzeit zu wirklich lachhaften Konditionen, aber das ist was anderes).

Nun, das war soweit auch alles Ok, zwar natürlich für mich nicht optimal, da ich 0 Kundenkontakt habe und auch keine Empfehlungen oder dergleichen bekomme, aber egal.

Nun zum Problem:
Bisher habe ich immer ins Impressum geschrieben, wer für die grafische Umsetzung verantworlich war, und wer für die XHTML-Sachen. Das war bisher auch kein Problem, doch auf einmal möchte die Besagt Agentur das nicht mehr, ich denke nicht mal das ich dadurch Ihre pot. Kunden wegschnappen könnte, sondern eher da ich dadurch einen Vorteil in den "Suchmaschinen" hätte Meine Güte!. Zudem würde ich ja mit erhalt des Geldes alle Rechte an Sie abtreten.
*räusper, stehe eh bei den pot. Begriffen 20 Seiten vor Ihnen ^^

Nunja, die Frage ist nun: Habe ich ein Recht am Quelltext? Gibt es bei Quelltexten auch das Urheberrecht?
Es ist halt ne dumme Situation, bisher hat das alles funktioniert, wir sitzen auch in einem Büro...doch irgendwie sind die Typen in den letzten Monaten so raffgierig geworden und sehen mich jetzt als Rivalen an, da ich ja auch meine eigenen Kunden betreue an denen sie nichts verdienen.

Ich bekomme wirklich nur einen minimalen Teil vom Kuchen, doch wie gesagt, ist das Verhandlungssache, aber wäre es zb möglich, so zu argumentieren, dass ich den Preis erhöhen müsste wenn ich alle Rechte an sie abtreten würde?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.10.2006 16:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das kommt ganz auf die art deines vertrages an, alles in allem ist der quelltext selbst aber nicht wirklich schützenswert. fakt ist, arbeitest du im namen der agentur für einen kunden, wird das wohl ein werkvertrag sein, und die agentur ist somit im impressum zu nennen und nicht du.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
ChraCe

Dabei seit: 11.10.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 23.10.2006 19:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ist doch egal ob urheberrecht oder nicht (ich würde sagen, dass nicht):

ohne verweis bist du eben entsprechend teuerer.

einen vorteil durch die nennung scheinst du ja zu sehen, sonst würdest du sagen: "schnurz, dann eben nicht".
und diesen vorteil musst du jetzt geldwert beziffern.

als subunternehmer trittst du übrigens in den meisten fällen tatsächlich das volle nutzungsrecht ab und hast kein recht auf nennung.
muss eben geregelt werden ...

cu
  View user's profile Private Nachricht senden
grafzahl
Threadersteller

Dabei seit: 13.04.2006
Ort: Magdeburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 23.10.2006 21:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mhm jo, ich weiss was ihr meint, wenn jemand Holz zu nem Stuhl verarbeitet kann der Holzlieferant ja auch schwer überall sein Logo einbrennen. Aber der Häuselbauer verkauft auch n Haus, bei dem am Ende auf jedem fenster "Schüco" drauf steht... ist eben ne Sache der Marke.

Im Grunde ist es mir doch aber auch scheiss egal für wen ich arbeite, warum sollte ich einen unterschied machen ob ich den Kunden direkt bediene oder eben durch Sie, im Grunde müsste ich ja garnicht wissen ob die Seite weiterverkauft wird oder nicht.

Ich finds eben einfach nur unfair, keiner will mehr seine Partner nennen, weil man dann ja zugeben würde das man etwas nicht selber auf die Reihe bekommt. Ich war es früher als Subunternehmer immer gewohnt, das da zumindest ein Linkaustausch, wenn nicht sogar ne Empfehlung ausgesprochen wurde... naja, irgendwann steigts den Leuten halt zu Kopf.

Auf jeden Fall denke ich muss da ein höher Preis gefordert werden oder sie finden jemand anderen der die Seiten in der Qualität und zu dem preis umsetzt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.