mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 09:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Partner von Kunden lässt Broschüre ungenehmigt nachdrucken vom 23.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Partner von Kunden lässt Broschüre ungenehmigt nachdrucken
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
OliH
Threadersteller

Dabei seit: 20.10.2005
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 09:15
Titel

Partner von Kunden lässt Broschüre ungenehmigt nachdrucken

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,

gerade habe ich erfahren, dass ein geschäftspartner (er hat die vertretung für ein bestimmtes gebiet) eines kunden eine broschüre die ich erstellt habe, geändert hat und jetzt drucken lässt. mir ist erstmal der kiefer runtergefallen.

zur vorgeschichte:
ich habe die broschüre vor einigen monaten erstellt. vor kurzem habe ich dann einen anruf dieses geschäftspartners meines kunden bekommen, ob ich ihm die quelldatei (indesign) schicken könnte. meine antwort war, dass ich das nicht so gerne mache und einen angemessenen preis dafür verlangen müsste. hat er auch verstanden. einen konkreten preis hatte ich noch nicht genannt. wir haben uns dann telefonisch darauf geeinigt, dass ich die änderungen durchführe und ihm dann eine entsprechende rechnung schicke. vorab wollte er ein pdf um zu sehen was zu ändern ist. normalerweise macht das ein sohn für ihn, der anscheinend auch mediengestalterisch tätig ist.
jetzt habe ich 6 wochen nichts von dem mann gehört. vorhin habe ich dann mit meinem kunden gesprochen und er sagte mir, dass sie mein pdf in die druckerei gegeben hätten.
natürlich war es kein druckfähiges pdf, sondern _ordentlich_ runtergerechnet (ungefähr faktor 20). *balla balla*
mein kunde hat mich gebeten die sache _nicht_ zum anwalt zu geben.

wie geht man bei sowas weiter vor?
ich wollte mir erstmal einen rat (keine rechtsberatung!!!) holen bevor ich mit ihm spreche.
theoretisch wäre ich zufrieden wenn ich ihm einen angemessene rechnung stelle, aber was ist in dem fall angemessen??? nochmal der gleiche betrag, den mein kunde bezahlt hat oder eine "strafe" draufschlagen?


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Mi 24.05.2006 11:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 09:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Einfach mal ne Rechnung schicken, vielleicht bezahlt er ja?
Wenn nicht, sprich mit deinem Kunden und bitte ihn, mit dem Geschäftspartner zu sprechen.
Wenn alles nichts hilft, wäre der zur Debatte stehende Rechnungsbetrag ausschlaggebend. Is es denn soviel, um die Geschäftsbeziehungen mit deinem Kunden zu riskieren?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
OliH
Threadersteller

Dabei seit: 20.10.2005
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 09:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nein, der betrag ist nicht so hoch.
die geschäftsbeziehung möchte ich auf keine fall riskieren, aber mein kunde meinte auch, dass ich das nicht so durchgehen lassen sollte.
ursprünglich meinte er zu seinem partner, dass er die dateien (gratis) haben kann, das wäre gar kein problem. spätestens nach meinem telefongespräch mit diesem partner, sollte dieser eigentlich verstanden haben, dass die rechte an der broschüre bei mir liegen. außerdem sollte sein sohn, der ja wie gesagt auch mediengestalter (?) ist, wissen, dass das nicht ganz rechtens ist.

mein hauptproblem ist, dass es noch mehre geschäftspartner (gebietsvertretungen) gibt. ich befürchte, dass dann alle anfangen meine sachen zu "verwerten" ohne mich zu fragen oder gar zu entlohnen. das möchte ich gar nicht erst anfangen lassen.

du meinst einfach unkommentiert eine rechnung schicken? ohne ein vorheriges gespräch? und überhaupt: welcher betrag wäre dann angemessen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 23.05.2006 09:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wenn du die PDF soweit runtergerechnet hast, dann kann doch nix vernünftiges rauskommen, oder?
Ich glaube ich würde mir erstmal heimlich ins Fäustchen lachen und dann direkt mit dem Geschäftpartner reden.
 
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 09:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Also wenn du die PDF soweit runtergerechnet hast, dann kann doch nix vernünftiges rauskommen, oder?


Das is nem Kaufmann/Handwerker/whatever doch wurscht, hauptsache nix mit Rechnung und so. Lieber miese Qualität.


Nächstes mal: Ein großes, transparentes "Copyright" quer drüber. Schaut zwar blöd aus, aber wer nicht hören will..


Zuletzt bearbeitet von heav am Di 23.05.2006 09:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 09:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

1. Unkommentiert ist es ja nicht. Du hast das doch im Telefongespräch ganz am Anfang angekündigt.
2. Die Kosten musst du doch schon vorher mit dem ursprünglichen Auftraggeber irgendwie abgesprochen haben. Das würde ich als Basis verwenden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
OliH
Threadersteller

Dabei seit: 20.10.2005
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 10:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@nimroy:
mit meinem kunden war ja alles schon gelaufen. layout erstellt -> gedruckt -> geld bekommen.
sein partner möchte aber änderungen in der broschüre.
du würdest ihm also den gleichen betrag, den ich von meinem kunden verlangt habe, in rechnung stellen?

@cusario:
ich habe die gedruckte version noch nicht gesehen, aber auf dem bildschirm sieht man ziemlich krasse jpg artefakte. natürlich habe ich mich auch gefragt wie man überhaupt auf die idee kommen kann das so zu drucken. und schmunzeln musste ich auch, denn eigentlich kann es nix werden, aber ich denke, dass es dann so weitergeht: "wer hat die broschüre denn erstellt?" und dann fällt mein name...
wohl ist mir dabei nicht.

@heav:
werde ich das nächste mal wohl machen. ich dachte, dass die miese qualität abschreckend genug ist. man lernt nie aus...

edit:
richtig, es ist ein handwerker. hat mir haaren zu tun...


Zuletzt bearbeitet von OliH am Di 23.05.2006 11:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
netnite

Dabei seit: 24.12.2005
Ort: Thüringen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 23.05.2006 11:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich würde ihm die Summe die der Kunde bezahlt hat in Rechnung stellen, darüber hinaus noch wegen unberechtigter Verwendung einen Aufschlag.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Werbung an Kunden mit logo des Kunden?
Zwei Partner, eine Werbe-Anzeige, wer haftet?
Bin ich zu naiv gewesen oder lässt sich da noch was retten?
Schriftenlizenz für Kunden
Verbrauchergerichtsstand für ausländische Kunden
Kunden zahlt nicht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.