mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 15:19 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ölspur und Unfall - wer haftet ?! vom 30.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Ölspur und Unfall - wer haftet ?!
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Mischpult
Threadersteller

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 11:52
Titel

Ölspur und Unfall - wer haftet ?!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So erstmal freu es mich immer noch am Leben zu sein.

Gesten auf dem Nachhauseweg (Bruecke mit folgenden S Kurve) stellte ich fest dass ein Fahrzeug auf dem Weg Öl verloren hatte.
Nicht ein bisschen - nein es sah eher nach ner gebrochenen Pipeline aus. Auch weitere Strassen um Umfeld hatten
wohl was abbekommen.

Umweltdienste waren auch schon dabei das ganze Zeug zu entfernen und streuten dieses rote Salz(?) aus.

Heute morgen so gegen 6:45 musste ich genau die Strecke in umgekehrter Richtung zum Bahnhof fahren.

Mich gruesste ein Schild "Vorsicht Ölspur" ok - keine 50km/h sondern mal ca 25km/h
rechts von mir am Strassenrand befand sich ein roter Streifen von dem Salz(?)
ok ich fahr mit meinem Winzigauto nen bisschen mehr in der Mitte
doch da schien wie mir Sekunden spaeter klar wurde nicht gestreut zu sein

mein Heck brach aus und ich schlinderte mit einer 180° Drehung auf die Gegenspur
mein Puls schnellte nach oben und ich sah mich schon an der Leitplanke haengen

der Verkehr hinter mir schnallte es anscheinend und bremste
auch mir entgegenkommende Fahrzeuge hielten an

nach mir unendlich vorkommenden Sekunden blieb das Auto mit dem Heck zum Brückengeländer stehen

Jemand eilte herbei und fragte mich ob es mir gut geht und ob was passiert waere
kurze Antwort und ich versuchte das Auto weg zu fahren - was mir dank Öl und ESP nicht gelang
aber da die eh alle standen wurde mir beim Anschieben geholfen

die naechsten paar hundert Meter schlinderte ich mehr also das ich wirklich fuhr

Meine Bahn nach D'Dorf hatte ich verpasst und freute mich auf eine schoene Fahrt ueber die Autobahn mit 80 km/h anstatt der ueblichen Geschwindigkeit

Was waere gewesen wenn ich

a) ein Auto mitgenommen haette ?
b) mein Auto einen Schaden davon abbekommen haette ?

Wer haftet bei solchen Unfaellen ?

Die Kaskoversicherung ? Die Stadt ? Der Verursacher der Ölspur ?

/// Anmerkung: Ich fahre gewissenhaft - habe Fahrerfahrung und weiss was ich den Fahrzeugen und mir zumuten kann.


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Mi 30.03.2005 11:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ben

Dabei seit: 20.07.2004
Ort: Balin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 11:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn nicht korrekt gearbeitet wurde bei der ölbeseitigung, der straßen"besitzer",
als stadt, land oder kommune.

du müsstest aber nachweisen, dass du vernünftig und angepasst gefahren
bist und du durch die unsachgemäße reinigung der straße in mitleidenschaft gezogen wurdest.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja, das sind dann wieder äussere umstände wie regen etc. pp. abber schlussendlich denk ich kriegst du vermutlich die Hauptschuld - allein deshalb weil du am vorabend bereits gesehen hast wie schlimm das war. * Keine Ahnung... *

freu mich aber dass dir nix passiert ist!

nach langer, reiflicher überlegung nach "recht" verschoben.


Zuletzt bearbeitet von saucer am Mi 30.03.2005 12:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kimmy

Dabei seit: 20.09.2002
Ort: kimland
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 30.03.2005 12:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Au weia! ok...glück gehabt...jetzt brauch ich erstmal baldriantee*pulsmess*
ich wäre wahrscheinlich vor schreck gestorben-mir treibt ja schon deine zusammenfassung den puls nach oben
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
invi

Dabei seit: 24.06.2004
Ort: wo der pfeffer herkommt.
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 12:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

..grundsaetzlich haftet der Werkseigentümer für schäden auf dessem Werk ("Gelände").

Bei einem Drittschaden wäre das wohl unter Reflexschaden zu klassifizieren, womit der Werkseigentümer (WE) dem Kausalzusammenhang entflieht. Bei Eigenschaden ists wohl ein adäquater Kausalzusammenhang, womit der WE unter Haftpflicht steht. Dieser kann jedoch optional Regress auf den eigentlichen Verursacher nehmen, falls dieser (grob)fahrlaessig oder gar absichtlich gehandelt hat... aus deiner Sicht der Dinge ist kurzum die Stadt schuld.
  View user's profile Private Nachricht senden
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 30.03.2005 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde mal folgendes tippen.

der verursacher der spur auf keinen fall,
er bekommt ja ne anzeige vom umweltamt
und trägt die kosten für die "beseitigung".

die stadt, wird schwer die ranzukriegen.
die ölspur wurde bestimmt "im rahmen des möglichen beseitigt"
ein warnschild wurde aufgestellt, welches dich zu extrem vorsichtiger fahrweise hinweist.
evtl. wird dir vorgeworfen deine geschwindigkeit nicht den starßenverhältnissen angepasst zu haben.
eine begründung für den verdacht ist bestimmt, dass in der zeit von gestern abend bis heute früh
unzählige autos ohne schaden oder vorfall dort durchgekommen sind.
also denke ich, dass dein argument, du bist mit 25Km/h gefahren, nicht fruchten wird.

hast du vollkasko zahlt die dir den schaden, ansonsten hätteste pech gehabt.

meine einschätzung der lage

//bei zeugen die dir deine geschwindigkeit bestätigen können,
könnte man vor gericht evtl. bessere chance haben


Zuletzt bearbeitet von mahzell am Mi 30.03.2005 12:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 12:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das ganze fällt übrigens unter das verkehrssicherungsrecht - interessant ist in dem zusammenhang das erste urteil (vom 20.1.)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Falzbeil

Dabei seit: 16.02.2004
Ort: Schäl sick for life!
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2005 12:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich denke das der unfallgrund nicht die ölspur wäre somdern deine "nicht angebrachte geschwindigkeit" ich weiß das sowas hohl klingt wenn man 25km/h fährt aber augenscheinlich war das ja immernoch zu schnell.
aussdem was soll die satdt denn machen? schild, bindmittel etc. mehr geht wohl kaum.
der verursachen verliert ja das öl auch nicht fahrlässig sondern durch nen schaden zb an der ölwanne. anderst würde es aussehen wenn ein bauer mit dreckigem gerät am traktor die fahrbahn fahrlässig verunreinigt und dann einer den abflug macht.
sei froh das dir und den anderen nix passiert ist
grüße falzer
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Nutzungsrechte, wer haftet?
Copyright, wer haftet?
Wer haftet, Herausgeber oder Ersteller?
Fehldruck bei einem Karomuster - Wer haftet?
Druckergebnis nicht optimal - wer haftet?
Unrechtmäßige Nutzung von Umgebungskarte im Web-Wer haftet ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.