mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 12:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: nachträgliches verwertungsrecht? vom 29.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> nachträgliches verwertungsrecht?
Autor Nachricht
el loco
Threadersteller

Dabei seit: 29.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 29.03.2006 14:40
Titel

nachträgliches verwertungsrecht?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir in folgender Problematik weiterhelfen:

Die Situation:
Agentur A wirbt Mitarbeiterin K von Agentur B ab. K beginnt bei A, diverse Aufträge abzuwickeln, u.a. den Satz eines Reisekatalogs. Dafür verwendet K hübsche Fotos, die sie z.T. von B mitgenommen hat, weil sie dort auf ihren Laptop gespielt worden waren. Der Katalog wird gedruckt, alle freuen sich.

Wenig später flattert bei dem Reiseunternehmen eine Schadenersatzforderung (30.000 €) wegen nicht autorisierter Verwendung der bezeichneten Bilder ins Haus. Der Anwalt des Reiseunternehmens ruft natürlich bei A an und sagt: "Hier, Leute, helft mir oder ich muss das 1:1 an euch durchreichen."

Nun liegen die Rechte an den Fotos aber nicht primär bei B, sondern bei den Fotografen. Und können dort ganz regulär eingekauft werden (nicht mal sehr teuer).

Die Frage:
Mal abgesehen davon, dass A mordsmäßig gepennt hat ... Wenn nun A im Nachhinein für sich Verwertungsrechte an den in Rede stehenden Bildern kauft, können die dann auch rückwirkend, also auf die bereits im Umlauf befindliche Publikation angewendet werden?

Und schließlich: Kann B überhaupt Schadensansprüche geltend machen, wenn die Verwertungsrechte an den Bildern quasi jeder kaufen kann (bloß eben nicht weitergeben darf)?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!


Zuletzt bearbeitet von el loco am Mi 29.03.2006 14:41, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
keks0ne

Dabei seit: 31.03.2005
Ort: NRW
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.03.2006 14:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

der K. aus E. würde es ganauso machen wie wie B.
aber wie kommt "die" K. denn überhaupt auf die idee, die bilder von B. bei einem auftrag von A. zu verwenden?

geh ich recht in der annahme das du kerstin, kirsten oder katharina heisst? *ha ha*


Zuletzt bearbeitet von keks0ne am Mi 29.03.2006 15:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
el loco
Threadersteller

Dabei seit: 29.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 29.03.2006 14:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

heiteres namenraten? 3 x falsch, und "die K" bin auch nicht ich. und es waren die bilder von B bei einem auftrag von A. aber dies nur am rande. ;o)
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 29.03.2006 14:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wie sah es denn genau mit den Rechten bei den Bildern damals aus?

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten von Verträgen...
Selbst die, wo der Fotograf die Bilder selbst nicht mehr nutzen darf.

Ohne diese Information ist das hier nur heiteres Raten.

Aber dennoch standen die Bilder absolut nicht Agentur A zu. Sie
wurden in jedem Fall ohne Erlaubnis verwendet, so wie ich das
mitbekommen habe. Egal wo die Rechte liegen...
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.03.2006 14:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also mit meinem laienwissen über die gesetzeswelt würde ich mal sagen, wenn A die Rechte nachträglich erwirbt, dann sind sie nochmal mit nem blauen auge davongekommen. Wenn K Pech hat und B nicht auf den Kopf gefallen ist, dann machen sie K lang wegen Diebstahl oder sowas. Denn die Bilder gehörten nicht ihr sondern der Agentur. Die hätte sie quasi bei ihrem Ausscheiden zurückgeben müssen.

Sollte sich B jedoch beim Fotografen die Exklusiv-rechte gesichert haben (nicht unüblich) dann hat A ein Problem. Dann entweder Schadensersatz oder einstampfen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.