mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 14:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mitbewerber führt Berufsbezeichnung zu Unrecht. Was tun? vom 16.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Mitbewerber führt Berufsbezeichnung zu Unrecht. Was tun?
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 16.01.2006 12:06
Titel

Mitbewerber führt Berufsbezeichnung zu Unrecht. Was tun?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin.

Ein Mitbewerber der mir kürzlich einen Auftrag weggeschnappt hat nennt sich „Grafikdesigner“ und bietet „Grafikdesign“ an. Meines Wissens ist doch die Bezeichnung „Grafikdesigner“ geschützt, oder?

Der Auftraggeber ist nun zu mir gekommen, da der vorgebliche Grafikdesigner ihm unfassbare Gestaltungsverbrechen andrehen wollte. Meine Rückfrage ergab das der Mitbewerber keinerlei Grafiker/Gestalterausbildung hat (gibt er auch freimütig zu).

Darf der sich einfach so „Grafikdesigner“ schimpfen, oder nicht? Wenn nicht, wo/wem melde ich das? Ich meine man muss ja nicht immer abmahnen, aber wenn vielleicht ein Verband o.ä. ihn mal freundlich drauf hinweisen würde das er das nicht darf, wäre ich schon zufrieden.
 
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 16.01.2006 12:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das hatten wir schon mal irgendwo thematisiert. "Grafikdesigner" ist nicht rechtlich geschützt.
Welche Berufsbezeichnung hast du denn?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.01.2006 12:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Exakt: Die Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist nicht geschützt! Er darf sich halt nur keinen Dipl. dazulügen...

Is (auch in meinen Augen) ärgerlich, is aber so!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 16.01.2006 12:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hab gerade folgendes bei wikipedia gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbezeichnung hat geschrieben:
Werden allerdings auch ungeschützte Berufsbezeichnungen im Berufsleben (z.B. bei Bewerbungen, Vertragsabschlüssen) verwendet, ohne daß man über die entsprechende Qualifikation verfügt, verstößt dies eventuell als irreführende Werbung gegen den Art. 3 des Gesetzes gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG).


Ist das womöglich zutreffend?

Ich meine, wenn diese Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, dann kann sich also jeder MS-Paint-Artist als Grafikdesigner bezeichnen, und mit dieser Bezeichnung werben?
 
Lazy-GoD
Moderator

Dabei seit: 26.11.2001
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.01.2006 12:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Ich meine, wenn diese Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, dann kann sich also jeder MS-Paint-Artist als Grafikdesigner bezeichnen, und mit dieser Bezeichnung werben?

http://transpatent.com/gesetze/uwg.html#3

Entscheide selbst. Du hast schon nen ziemlich starkes Verlangen nach "deinem Recht", gell? Geht's dir so schlecht? *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 16.01.2006 12:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das hat ja damit nichts zu tun. Wenn ich gelernter Fleischer bin, von Gestaltung keine Ahnung habe, mich aber als „Grafikdesigner“ bezeichne, ohne je eine wie auch immer geartete Qualifikation in diesem Bereich erworben zu haben, dann ist das für mich dreist bis unverschämt.

Und gerade auch in unserer Branche sehe ich vom Raubkopieren, über Urheberrechtsverletzungen bis hin zu irreführenden Berufsbezeichnungen einen zunehmenden Trend zur Anomie. Wenn du das schön findest, bitteschön, mich kotzt sowas an.

Stell dir vor du gehst zu einem „Friseur“ (steht an seinem Geschäft, auf seiner Visitenkarte und und und), der hat sein Handwerk aber nicht erlernt verunstaltet dir deine Haarpracht, mit ein paar Löchern, zerrupften Spitzen etc. - egal, oder, dir ist dein Recht ja egal...
 
Lazy-GoD
Moderator

Dabei seit: 26.11.2001
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.01.2006 12:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Das hat ja damit nichts zu tun. Wenn ich gelernter Fleischer bin, von Gestaltung keine Ahnung habe, mich aber als „Grafikdesigner“ bezeichne, ohne je eine wie auch immer geartete Qualifikation in diesem Bereich erworben zu haben, dann ist das für mich dreist bis unverschämt.

Das hat aber doch mehr was mit der Moral der Leute zu tun, als mit irgendwelchen Rechtsunwissenheiten. Ich denke, mit Paragraphenschlachten bekämpfst du höchstens die Symptone, aber nicht die Ursachen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.01.2006 12:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit so etwas hat heute jeder Handwerksberuf - egal ob Fliesenleger, Friseur oder Schlachter - zu kämpfen und dort ist nach meiner Kenntnis die Konkurrenzsituation durchaus rauher als unter Gestaltern.

Jedenfalls sind mir keine 1-Euro-Jobs oder Osteuropäer bekannt, die hier den Markt im großen Stil aufmischen. Insofern heulen viele "Grafikdesigner" auf hohem Niveau.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.