mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 09:27 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Lohnt sich ein Rechtsanwalt ??? vom 22.06.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Lohnt sich ein Rechtsanwalt ???
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Kaufdex
Threadersteller

Dabei seit: 08.04.2004
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 01:01
Titel

Lohnt sich ein Rechtsanwalt ???

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

also ein Kunde hat was bei uns gekauft, dieser war dann am Ende aber sehr unzufrieden, daraufhin haben wir gesagt kein Problem gib uns die Sachen kriegste dein Geld wieder. Jedoch war er damit nicht einverstanden und wollte erst das Geld wieder haben, hat mit Staatsanwaltschaft und so weiter gedroht. Weil uns dies dann zu blöde war haben haben wir ihm das Geld zurücküberwiesen. Jetzt das Problem der Spinner meldet sich nicht mehr und das seit 2 Monaten, wenn man in dieser Angeblich tollen Firma anruft ist der Geschaftsführer nie da, heute wurde sogar einfach aufgelegt, zudem kann keiner sagen wann der GESCHAFTSFÜHRER mal in der Firma sein wird. Was ja schon komig ist so ne tolle Firma und der Chef muss nie in die Firma. Dann sagte die Person am Telefon Sie seie nur der Bruder, jedoch ist auf der Internetpräsenz unter Team kein Bruder zusehen, und die nummer von seinen Bruder hat er nicht., so das ich mal denke es ist er selber am Telefon.

Er schuldet uns zwar nur 69 Euro, und mit den Drucksachen können wir eh nichts mehr Anfangen aber darum geht es ja nicht. Es geht mir darum das ich vor langer Zeit mit ihm ein Gespräch hatte in diesem betonte er" Ich wurde schon so oft betrogen ich möchte erst mein Geld" und ich ab nen Korrekturabzug erhalten, was nie geschechen ist, und um diese blöden Kindergarten Drohungen.

Was kann ich jetzt wirklich Sinnvolles machen ? Rechtsanwalt, Polizei (Betrug) usw...
  View user's profile Private Nachricht senden
Micha

Dabei seit: 19.05.2004
Ort: Tranceplanet
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 01:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nun mal langsam. erstmal müsst ihr der firma eine frist setzen. wenn die verstrichen ist gibt es mehrere wege. wir z.b. haben einen kreditversicherer der uns die kohle gibt und sich das von diesem vogel wiederhollt. falls das bei euch nicht der fall ist müsst ihr ihn entweder anzeigen oder ihr verkauft den anspruch an ein inkasso-unternehmen. es gibt aber noch die möglichkeit das ihr euch einen anwalt nehmt der kostet in jedem fall aber erstmal geld bis der streit entschieden ist. das größte problem ist aber das ihr dem typen die kohle überwiesen habt. da es eine offene streitfrage ist hätte ER warten müssen bis ein ordentliches gericht das entschieden hat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 05:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die ersten 5 minuten gespräch mit dem anwalt sind teuerer als der streitwert. brago
schlechtes deutsch entschuldige ich mit der uhrzeit

mahnung schreiben. zweite mahnung schreiben. dritte mahnung schreiben. anzeigen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 06:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Auch wenn ich die Vorgeschichte nicht ganz verstehe, kann ich Dir nur einen Rat geben: Buche die 69,- Euro unter 'Pech gehabt'. Ein solcher Betrag steht doch in keinem Verhältnis zu den möglichen Kosten für einen Anwalt. Angesichts der heutigen Zahlungsmoral und Zahlungsausfällen in Millionenhöhe wird man Dich mit Deinem Kleckerbetrag ohnehin nirgends ernst nehmen.

Ist zwar nicht gerecht. Ist aber so.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 07:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@achim:
das problem ist bei solchen sachen immer bloß, wenn man einmal damit anfängt, geht das bei den nächsten kunden immer so weiter. und am ende des jahres hast du mit etwas pech riesen-gewinnausfälle, weil die deppen unter den kunden die rechnung nicht zahlen.
ich würds auch wie saucer machen. no mercy muahaha
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
morfkor
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 22.06.2004 07:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sorry aber dann überleg ich mir vorher ein system mit dem ich den kunden dazu animieren kann
zu zahlen. wenn die zahlungsmoral dermaßen niedrig ist muss ich versuchen durch andere tricks
und kniffe trotzdem an mein geld ranzukommen. aber erst nachgeben und dann alle möglichen
kunde anzeigen wegen 60€ ist auf dauer auch nicht das wahre. außerdem macht man die besten
geschäfte ohne eigenese kapital und ohne eigenes risiko, aber diese formel in der realität anzuwenden
schaffen die wenigsten!
 
speedy-wn

Dabei seit: 31.12.2003
Ort: stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 08:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

denkt daran das ihr eure mahnung unbedingt schriftlich bei der firma - am besten unter zeugen - abgeben müsst! kein richter akzeptiert nur die anrufe. es muss vor einer anzeige oder anklage auf jeden fall ein schriftlicher mahn-verkehr stattgefunden haben.
ich hatte neulich einen fall da hab ich auch nur immer telefonisch gemahnt. mein rechtsanwalt hat dann gesagt das es so nicht geht und man erst mal die schriftlichen schritte ausführen muss bevor sonst was passieren kann.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.06.2004 08:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Statt Zeugen kannste aber auch ein Einschreiben mit Rückschein schicken. Das hat auch vor Gericht Bestand. Aber generell kann ich mich nur Achims Worten anschließen. Abbuchen unter Pech gehabt. Vermerk in der Kundendatenbank. Ende. Die Zahlungsmoral in Deutschland ist leider so schlecht. Das einzige was interessant werden könnte, wäre das Untersagen der Nutzung deiner Leistung. Dann könntest du noch, falls die Leistung im Erstellen bestand, deinen Kunden wegen Verletzung des Urheberrechtes belangen. Darauf würde ich auch im Schreiben deutlich hinweisen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen AGB - Überprüfung - Rechtsanwalt ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.