mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 00:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Logo ohne Absprache verändert und benutzt vom 02.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Logo ohne Absprache verändert und benutzt
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 11:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lilliemarie hat geschrieben:
so weit so gut....

aber mal auf den Punkt gebracht:

- mich ärgert, dass ich viel Zeit in Konzeption, Entwurf und Realisation gesteckt habe und im Endeffekt nur Arbeit und keine Referenz hatte und sie dann noch nicht einmal soviel Anstand hatte mir ein abschließend Wort dazu zusagen, oder eine Lösung zu finden.

Und was heißt hier "nur weil ich in ihren Augen keine Zeit hatte".... darf dann einfach jemand anders an meinem LAyout weiter rumstricken.
Mich ärgert sehr, dass mein Logo farblich verändert wurde (schrecklich!!!) und in ein noch viel schrecklichers Layout gesetzt wurde (kaum zu glauben).
und weil von unendgeldlich die Rede ist, heißt es ja nicht direkt "uneingeschränkten Nutzungsrechte".
Einfach "verschlimmbessern" - darf ein zahlender Kunde ja nun auch nicht. Wo bleibt denn bitte mein Urheberrecht?

- und ich bin weit davon entfernt Verständnis für so eine Unverschämtheit zu haben.
Ich habe ihr das Logo ausschließlich im Rahmen meines "kompletten Projektes" zur Verfügung gestellt.
Kein Projekt- kein Logo!!!! Ist doch ganz einfach, oder?

Tut mir leid, aber ich bin echt suuuuuuuuuper suuuuuper sauer und finde mehr als unverschämt, das jemand mit so einer dumm-dreisten Art durch kommen soll.

Ich möchte nicht das eine Arbeit von mir so entfremdet wird!!!
Seh ich das alleine so?


also da les ich schon raus, dass da was auf rechtlichem Wege passieren soll.

Und zu der Schenkung: sie hat im ersten Post geschrieben, dassdie Arbeit unentgeldlich erbracht werden soll. Da war also durchaus sowas wie ne Schenkung vorgesehen.

ich beschreib mal das ganze aus meiner Situation, so wie ich das als Kunde sehen würde:

MG-Azubi: Du brauchst ein CD? Mach ich dir. So mit Visitenkarte, Briefbogen, Logo, Internetauftritt, allem zipp und zapp. Und wenn ich das als Referenz zeigen darf, kost das nix.
Bekannte: Ey, super, cool. Fang am besten mit dem Logo an.
MG-Azubi (Einen Monat später): Logo ist fertig, ich schicks mal rüber. Ist ein editierbares Vektorformat, kann man also für alle Sachen verlustfrei anpassen später
Bekannt: Super, Lass uns auch die Web-Site angehen. Ich schick dir Texte und Bilder rüber.
MG-Azubi: Okay.
... Wochen später...
MG-Azubi: Hallo Bekannte, ich bins die MG-Azubi. Texte schon fertig?
Bekannte: Ne, komm zu nix. Später.
MG-Azubi: Okay
...Monate später...
Bekannte: Hallo, ich bins, die Bekannte. Ich brauch ganz dringend meinen Internet-Auftritt. Hab auch Texte und Bilder fertig.
MG-formerly-known-as-MG-Azubi: Sorry, aber mittlerweile bin ich fertig mit der Ausbildung und muss Geld verdienen. Aber wenn du jetzt doch bezahlst, dann könnte ich das trotzdem für dich fertig machen.
Bekannte: hm, neee. So war das aber nicht ausgemacht. Du hast doch gesagt, du machst das als Referenz für dich.
MG...: Ja, aber ich brauch ja auch Kohle. ohne Bezahlung kann ich das erst irgendwann erst fertig machen.
Bekannte: Ne, dann nicht. Tschö.
...Wochen später...
Bekannte: Hallo Agentur, ich brauch nen Internet-Auftritt und Akzidenzen. Die damals das Logo gemacht hat ist mir zu teuer. Hier ist das Logo als editierbares Vektorformat. macht was draus.
Agentur: geht klar, machen wir. Kostet 100000 Euro für Anpassung Logo, Intrenet, Briefpapier, Visitenkarte und Fahrzeugbeschriftung. Wurde beim Logo irgendwas bezüglich Nutzung vereinbart?
Bekannte: Ne, die das damals gemacht hat, hat das für ihre Referenzen gemacht und mir kostenlos erstellt. Wollte eigentlich alles machen, hat jetzt aber keine Zeit mehr und will plötzlich Geld dafür. Fühl mich ein wenig erpresst und will nicht mehr mit der arbeiten.
Agentur : Okay. Wir machen das dann für Sie,.

Ich finde das wie gesagt vollkommen normal.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 11:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:
Bekannte: Ne, die das damals gemacht hat, hat das für ihre Referenzen gemacht und mir kostenlos erstellt. Wollte eigentlich alles machen, hat jetzt aber keine Zeit mehr und will plötzlich Geld dafür. Fühl mich ein wenig erpresst und will nicht mehr mit der arbeiten.
Agentur : Okay. Wir machen das dann für Sie,.


ist dann ein klassischer verstoss.
urheber- und nutzungsrechte können nicht gutgläubig erworben werden, die agentur hätte hier bescheid wissen müssen und sind somit haftbar.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 11:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn das Logo an die Kundin übergeben wurde und keine Nutzungsrechte vereinbart wurden, wird von einem eingeschränkten Nutzungsrecht ausgegangen? Was ist, wenn die Agntur nicht nachgefragt hat, sondern von ihrer Kundin ein editierbares eps bekommen hat? Wer haftet dann?

(Das sollnicht patzig klingen. Ich bin wirklich an den Rechtsgrundlagen interessiert. Aber das weißt du ja auch so, saucerle)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lilliemarie
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2005
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 03.08.2006 11:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo ihr lieben,

bin sehr überrascht und freue mich sehr über die vielen "verschiedenen" meinungen zu dem thema.

also von verklagen war zu keinem zeitpunkt die rede, wollte mir nur mal eine andere meinung als meine oder erfahrungen von euch einholen. dazu danke!

typisch ist der spruch "zickenterror"... ne is klar wenn das hier zwei jungs passiert heißt es "fahr mit ihm in den wald und hau ihm auf die zwölf" und bei zwei frauen sind wir direkt bei "zickenterror"...ist doch soooo einfach, oder?

ich habe sie "nicht" darauf angesprochen gerade weil ich auf diese unsachlich folgende diskussion keine lust habe.
sie wird sicherlich nicht sagen "stimmt du hast recht, wieviel darf ich dir bezahlen" oder noch besser "da habe ich nicht drüber nach gedacht, ich werde natürlich das logo von allen kommunikationsmitteln entfernen lassen"

wir haben beide nichts schriftliches in der hand....genauso blöd für sie!
ich weigere mich das in die schublade schlechte erfahrung zu stecken und so jemand kommt mit seiner art weiter.
liegt vielleicht auch daran, das ich wirklich sehr hilfsbereit bin und mir ungern vors bein treten lasse.

grundsätzlich hat mich interessiert...
wenn ich jemanden ein gesamtes projekt kostenlos überlassen möchte "nur" mit der auflage das ich eine referenz dafür bekomme und dieses projekt "nicht" zu stande kommt.
darf sich der jenige einfach teile bzw "das logo" klauen und dann auch noch verändern.
von schenken war nur bei dem gesamten projekt in gegenleistung zu einer fertigen referenz die rede.

warum sollen nur wir "armen-kleinen-frischen" mediengestalter lehrgeld zahlen?

soll doch keiner recht bekommen, wenn aussage gegen aussage steht, aber dann wird das logo eingestampft.
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 03.08.2006 12:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lilliemarie hat geschrieben:


warum sollen nur wir "armen-kleinen-frischen" mediengestalter lehrgeld zahlen?


Weil die, die keine "armen-kleinen-frischen mediengestalter" mehr sind, wissen, dass sie ihren Kram schriftlich fixieren.

c_writer
 
Ellie
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 03.08.2006 12:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin,

es gibt nichts Schriftliches.

Du hast ein eps übergeben, ohne das vorher über Geld oder andere Bedingungen etwas Verbindlich-schriftliches vereinbart wurde. Und das unter Bekannten.

Das ist genau das Lehrgeld, das man eben bezahlt, wenn man meint das geht alles schon so auf Ehrgefühl.

Für deine Bekannte ist hier gar nichts blöde, denn Du willst etwas von ihr und nicht umgekehrt. Du hast ihr ein editierbares Logo geschickt, da fragt dich jeder Richter sofort, warum Du das gemacht hast, wenn Du doch eigentlich Geld oder bestimmte Gegenleistungen haben wolltest. Das ist ähnlich, als wenn Du jemandem einen ausgefüllten und bezahlten Lottoschein schenkst und dann, wenn der Jackpot geknackt wird, plötzlich alles ungerecht ist, weil Du scharf auf die Kohle bist und meinst, das waren "deine" Zahlen.

Was wäre denn gewesen, wenn Du das Projekt durchgezogen hättest und es wäre ein anderer MGler gekommen, der deiner Bekannten ein neues CD erstellt hätte, das ihr besser gefällt? Dann wärst Du auch sauer.

Du kannst dich weigern, kannst Klage erheben und viel Geld ausgeben, dich die nächsten Monate und Jahre darüber ärgern, bis alle Instanzen durch sind. Und sehr wahrscheinlich wirst Du den Prozess verlieren, ich sehe hier nämlich keine Chance zu gewinnen.

Ist es das wirklich wert?

Oder wäre es besser, aus deinen Fehlern zu lernen und dir vorher ganz bewußt zu machen, was Du willst? Ich gebe sogar z.T. bei Schenkungen und Gefälligkeiten eine schriftliche Freigabe mit, damit so ein blöder Eiertanz nicht erst aufkommt.

Was ich hier empfehlen würde ist, die Bekannte darauf trotzdem anzusprechen und ihr sagen, daß Du sehr enttäuscht über ihr Verhalten bist. Und das Du daraus lernst auch unter Freunden nur noch schriftlich und mit Korrekturabzug zu arbeiten gedenkst. Und sie soll jedes Mal, wenn sie dein Logo sieht, daran denken, wie unfair sie sich verhalten hat.

Glaub mir, die denkt jedes Mal daran, daß sie sich eine Leistung erschlichen hat, wenn sie ihr Logo anschaut. Keine Diskussion daraus machen, einfach sagen: Nö, ist ok, das wollte ich nur noch loswerden zu dem Thema. Mach doch was Du willst.

Ärgere dich nicht, sondern ziehe deine Konsequenzen.

LG,
Ellie
 
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lilliemarie hat geschrieben:

ich habe sie "nicht" darauf angesprochen gerade weil ich auf diese unsachlich folgende diskussion keine lust habe.
sie wird sicherlich nicht sagen "stimmt du hast recht, wieviel darf ich dir bezahlen" oder noch besser "da habe ich nicht drüber nach gedacht, ich werde natürlich das logo von allen kommunikationsmitteln entfernen lassen"


Wenn da nicht so viel Zynismus bei wäre, würde man dir auch keine Zickigkeit unterstellen. Wer sagt denn, dass sie so reagiert? Sie könnte auch sagen "Hm, klingt fair und angemessen, der Preis für ein Logo. Immerhin hab ich dadurch Geld bei der Agentur gespart".

lilliemarie hat geschrieben:

wir haben beide nichts schriftliches in der hand....genauso blöd für sie!
ich weigere mich das in die schublade schlechte erfahrung zu stecken und so jemand kommt mit seiner art weiter.
liegt vielleicht auch daran, das ich wirklich sehr hilfsbereit bin und mir ungern vors bein treten lasse.


Ich kann immer noch beim besten Willen kein Treten erkennen! Du hast doch in ihren Augen die Abmachung aufgekündigt in dem du gesagt hast, dass du jetzt nur noch weitermachst, wenn sie das bezahlt.

lilliemarie hat geschrieben:

warum sollen nur wir "armen-kleinen-frischen" mediengestalter lehrgeld zahlen?

soll doch keiner recht bekommen, wenn aussage gegen aussage steht, aber dann wird das logo eingestampft.


Weil ne Agentur sich nicht auf so komische rein mündliche Abmachungen einlassen würde.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 03.08.2006 12:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:
Wenn das Logo an die Kundin übergeben wurde und keine Nutzungsrechte vereinbart wurden, wird von einem eingeschränkten Nutzungsrecht ausgegangen?

natürlich! nur weil das logo übergeben wurde heisst es ja noch lange nicht dass sie es veröffentlichen darf!
vgl. dazu §6 Urheberrechtsgesetz: (hervorhebung von mir)

§6 hat geschrieben:
§ 6, Veröffentlichte und erschienene Werke

(1) Ein Werk ist veröffentlicht, wenn es mit Zustimmung des Berechtigten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist.



Nimroy hat geschrieben:

Was ist, wenn die Agntur nicht nachgefragt hat, sondern von ihrer Kundin ein editierbares eps bekommen hat? Wer haftet dann?

da prüft man zuerst mal nach eigenem ermessen ob das motiv den nötigen "schöpfungscharakter" hat. Aber das ist ein klassisches Beispiel für gutgläubigen Erwerb, den es im Zuge des Urheberrechts nicht gibt!
(quelle: "Recht für Grafiker und Webdesigner", Verlag "Page")
Nimroy hat geschrieben:

(Das sollnicht patzig klingen. Ich bin wirklich an den Rechtsgrundlagen interessiert. Aber das weißt du ja auch so, saucerle)

na klar weiss ich das Lächel und ich weiss auch dass dies ein kontroverses thema ist und generell gilt: ianal - i am not a lawyer... (noch nicht *zwinker*)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Recht] Wieviel muss am Logo verändert werden?
Kunde hält sich nicht an mündliche Absprache
Logogestaltung - Mündliche Absprache wurde nicht eingehalten
Prüfen ob ein Name benutzt werden darf oder nicht?
Muster zur kommerziellen Nutzung benutzt
Kunde benutzt alten Entwurf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.