mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 03:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kunde will Dateien von Projekt haben-Wieviel soll er zahlen? vom 10.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Kunde will Dateien von Projekt haben-Wieviel soll er zahlen?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
peter13
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 10.02.2004 19:05
Titel

Kunde will Dateien von Projekt haben-Wieviel soll er zahlen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,
ich habe für einen Kunden einen Auftrag für die Erstellung von Broschüren durchgeführt. Soweit alles OK - wurde auch über mich gedruckt. Jetzt will er aber die Original Daten (Quark etc.) haben (ich weiß aus anderer Quelle, dass er eine andere Druckerei damit beauftragen will).

Die AGBs besagen:
5.4. Der Designer ist nicht verpflichtet, Dateien oder Layouts, die im Computer erstellt wurden, an den Auftraggeber herauszugeben. Wünscht der
Auftraggeber die Herausgabe von Computerdaten, so ist dies gesondert zu
vereinbaren und zu vergüten. Hat der Designer dem Auftraggeber Computerdateien zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit vorheriger Zustimmung des Designers geändert werden.


Frage:
a) Wieviel kann ich denn für die Überlassung der Dateien nehmen? Nur die Kosten für das Aufspielen auf CD - das wäre ja recht läppsch. Gibt es da Faustregeln?
b) Was kann ich ihm an Nutzungsrecht abknöpfen, wenn er die Broschüre woanders drucken lassen will (er hat bislang Nutzungsrechte nicht offiziell eingeräumt bekommen, mit meinen Provisonen für den Druck war das für mich abgegolten).

Danke für die Hilfe!
  View user's profile Private Nachricht senden
mööp

Dabei seit: 29.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 10.02.2004 19:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

AGb schön und gut, was steht denn im Vertrag oder Pflichtenheft, falls sowas existiert?

Habt ihr vorher nicht vereinbart wo das Ding gedruckt wird, wer sich darum kümmert?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
tuxedo

Dabei seit: 10.10.2002
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: -
Verfasst Di 10.02.2004 20:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja...schwierige sache...

zunächst gilt imho was faktisch in schriftlicher form vorliegt. solltest du keinerlei übernahmeregelung für arbeitsdateien vereinbart haben, bist du auch nicht verpflichtet an den kunden etwas herauszugeben....
das alte leidige thema, aber es geht um dein know-how. ok, beim anlegen einer quark-datei vielleicht weniger (ich will das jetzt nicht niederreden), aber z.b. einer psd oder einer fla datei sieht es schon anders aus....(und einige andere daten aus authoring, 3d und composing-programmen)...

ich würde mich auf nix einlassen, es sei denn er bezahlt gut. u.u. hat er nen billigen drucker, der aber keinen plan vom layout hat. der angeschissene bist im nachhinein du, weil sich der drucker deine arbeitsweise anschauen kann....


gruss

tux
  View user's profile Private Nachricht senden
heim_experimente

Dabei seit: 24.06.2003
Ort: Dessau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 10.02.2004 20:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bei der bewertung der wertschätzung deiner arbeit kann ich dir leider nicht helfen, da ich von preisen keine ahnung habe.. (bei uns gab es das zwar auch schon mal, dass ein kunde die daten einer broschur für seine amerikanische agentur bzw. für den am. markt haben wollte - aber da weiss ich auch nur in etwa, dass es in die tausende ging)

egal, was ich eigentlich sagen wollte: falls es letztenendes dazu kommen sollte, gib dem kunden geschlossene daten, damit er sie nicht weiterbearbeiten kann und nachher noch jahr für jahr dein layout benutzt und bloss aktuelle infos ergänzt - wenn man das dann jedes jahr in der hand hält, wird man nicht alt !!


Zuletzt bearbeitet von heim_experimente am Di 10.02.2004 20:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 10.02.2004 20:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn es nur um die nutzung der datei zum drucken geht dann gib dem kunden am besten ein druckfähiges pdf. mit dem kann er dann zwar drucken lassen, aber muss wenn sich an der broschüre mal was ändert für diese änderungen wieder zu dir kommen. du kannst ihm sagen das du die original layout dateien nicht ausser haus gibtst, ausser er bezahlt es dir angemessen. das ist denke ich die fairste lösung. und wenn die andere druckerei nicht mit nem pdf klarkommt ist das nicht dein problem. pdf ist ein weit verbreiteter standard den druckereien beherrschen müssen!

und dann kannst ja druckdatenaufbereitung und cd-schreiben / versand abrechen - is nicht viel aber besser als nix.

so würd´s ich machen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.02.2004 09:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde an deiner stelle abschätzen ob noch folgeaufträge kommen könnten.. dann stellst du
"Umsatz Folgeaufträge" gegenüber "Umsatz Nutzungsrechte"

aber soweit bist du ja offensichtlich schon Lächel

ganz hart: da ich denke dass da keine folgeaufträge mehr kommen werde nehm mit was geht: ich würd für die nutzungsrechte einfach die kosten die du schon mal fürs erstellen veranschlagt hast weitergeben.
also wenn du damals auf deiner rechnung 100? satz litho hattest und 5? druck dann würd ich 100? für die nutzungsrechte veranschlagen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Strehlow

Dabei seit: 18.02.2002
Ort: Cottbus
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.02.2004 09:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich hatte erst gestern diese diskussion mit einem kunden. ich bekam eine email mit dem ungefähren wortlaut: "..und bitte noch eine cd brennen, mit allen dateien, inkl. quark, den bearbeiteten bildern und allen pdfs...".

als ich dann am telefon erklärte, dass wir grundsätzlich keine offenen dateien herausgeben, ist die dame fast aus allen wolken gefallen, hat sich aufgeregt und meinte, überall anders sei das wohl auch so und wir seien nur arrogant und groß genug, um uns das leisten zu können. sie hat nicht verstanden, dass die satz-dateien unser eigentum sind, der kunde kauft bzw. bezahlt für das ausgelieferte produkt, die gedruckte ware, für mehr nicht. was ich dazu brauche und erstelle, um das produkt letztendlich so bereitzustellen, ist meine sache und gehört mir. wenn das anders sein soll, muss das VOR auftragserteilung geklärt werden, und nicht hinterher. selbst druckfähige pdf's würde ich nicht rausgeben, ich rechne immer alle bilder auf 96 dpi runter, damits au schön scheiße aussieht, wenn sie sichs auf ihrem heim-tintenspucker ausdrucken.

tut mir leid, aber bei diesem thema geht mir echt immer das messer in der tasche auf, heutzutage soll man sich von jedem idioten alles gefallen lassen. nee leute, macht das nicht mit, offene dateien kriegt niemand, es sei denn, sie werden angemessen vergütet. und mit angemessen mein ich auch angemessen. so, dass ihm gleich beim durchlesen des entsprechenden angebots die frechheit im hals stecken bleibt! genau! das musste jetzt mal raus... und weiter im programm...
  View user's profile Private Nachricht senden
Para

Dabei seit: 12.09.2003
Ort: Grey City
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 26.09.2005 22:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Strehlow hat geschrieben:
also ich hatte erst gestern diese diskussion mit einem kunden. ich bekam eine email mit dem ungefähren wortlaut: "..und bitte noch eine cd brennen, mit allen dateien, inkl. quark, den bearbeiteten bildern und allen pdfs...".

als ich dann am telefon erklärte, dass wir grundsätzlich keine offenen dateien herausgeben, ist die dame fast aus allen wolken gefallen, hat sich aufgeregt und meinte, überall anders sei das wohl auch so und wir seien nur arrogant und groß genug, um uns das leisten zu können. sie hat nicht verstanden, dass die satz-dateien unser eigentum sind, der kunde kauft bzw. bezahlt für das ausgelieferte produkt, die gedruckte ware, für mehr nicht. was ich dazu brauche und erstelle, um das produkt letztendlich so bereitzustellen, ist meine sache und gehört mir. wenn das anders sein soll, muss das VOR auftragserteilung geklärt werden, und nicht hinterher. selbst druckfähige pdf's würde ich nicht rausgeben, ich rechne immer alle bilder auf 96 dpi runter, damits au schön scheiße aussieht, wenn sie sichs auf ihrem heim-tintenspucker ausdrucken.

tut mir leid, aber bei diesem thema geht mir echt immer das messer in der tasche auf, heutzutage soll man sich von jedem idioten alles gefallen lassen. nee leute, macht das nicht mit, offene dateien kriegt niemand, es sei denn, sie werden angemessen vergütet. und mit angemessen mein ich auch angemessen. so, dass ihm gleich beim durchlesen des entsprechenden angebots die frechheit im hals stecken bleibt! genau! das musste jetzt mal raus... und weiter im programm...


ich roll das Thema mal wieder auf und muss sagen:
Bin absolut deiner Meinung!

Wieso sollte ich mein geistiges EIgentum für lau herausgeben. Selbst mit der Bezahlung hätte ich Probleme, weil ich dann nichtw eiß was mit meinen Sachen passiert und schon gar nicht möchte ich das jemand mein Zeug verändert.
Vergütung? Unbezahlbar *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Kunde will nicht zahlen?
Kunde will nicht zahlen
mal wieder: kunde will nicht zahlen
Kunde will Druckkosten nicht zahlen
Freelancer. Kunde will nicht zahlen
Website löschen wenn der Kunde nicht zahlen will
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.