mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:31 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kindergeld vom 10.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Kindergeld
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
a2m

Dabei seit: 13.04.2003
Ort: Dirty South
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 10.02.2004 12:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

katharina hat geschrieben:
meine eltern zahlen für sich selbst logisch, aber ich hab keine bezahlt. es geht doch um mein gehalt und dafür hab ich keine steuern bezahlt.


Also nochmal ander gesagt:
Du kannst weil du keine Steuern zahlsr keine Werbungskosten
geltend machen.
Dein Dad kann aber deine Auslagen die du für die Ausbildung aufbringst als Werbungskosten geltend machen um unter die Kindergeldgrenze zu kommen.
Also hat er dadurch weiterhin Anspruch auf Kindergeld.
Solltest du allerdings zu viel verdienen oder deine Werbungskosten zu niedrig sein hat sich auch das Thema Kindergeld erledigt.
Ich hoff mal das stimmt so.
Bitte um Berichtigung wenn ich falsch liege. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
a2m

Dabei seit: 13.04.2003
Ort: Dirty South
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 10.02.2004 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kindergeldmerkblatt des Bundesamt Für Finanzen:

http://www.bff-online.de/kige/KGMB2004.pdf

Kurzfassung: http://www.bff-online.de/kige/KGMB2004kurz.pdf
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

a2m hat geschrieben:
katharina hat geschrieben:
meine eltern zahlen für sich selbst logisch, aber ich hab keine bezahlt. es geht doch um mein gehalt und dafür hab ich keine steuern bezahlt.


Also nochmal ander gesagt:
Du kannst weil du keine Steuern zahlst keine Werbungskosten
geltend machen.
Dein Dad kann aber deine Auslagen die du für die Ausbildung aufbringst als Werbungskosten geltend machen um unter die Kindergeldgrenze zu kommen.
Also hat er dadurch weiterhin Anspruch auf Kindergeld.
Solltest du allerdings zu viel verdienen oder deine Werbungskosten zu niedrig sein hat sich auch das Thema Kindergeld erledigt.
Ich hoff mal das stimmt so.
Bitte um Berichtigung wenn ich falsch liege. *zwinker*


stimmt soweit. kindergeldempfänger sind ja ohnehin deine eltern. es gibt allerdings eine maximal anrechenbare summe an werbungsgkosten. in der regel entfällt dein kindergeldanspruch also unabhägig von deinen werbungskosten sobald du über der verdienstgrenze liegst. das nachträgliche einbringen der werbungskosten ist also mehr methode um die rückzahlung zu mindern.
  View user's profile Private Nachricht senden
gongel

Dabei seit: 26.03.2003
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 12:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

katharina hat geschrieben:
quatsch, ich hab keinen einzigen pfennig steuern bezahlt und konnte trotzdem werbungskosten absetzen.


Wie willst Du Dir denn Steuern zurückholen, die Du nie bezahlt hast??? Denn nur das ist ja das "absetzen"!


Zuletzt bearbeitet von gongel am Di 10.02.2004 12:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
katharina

Dabei seit: 06.01.2003
Ort: Düsseldorf
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 12:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das kindergeld ist unabhängig vom einkommen der eltern!!!! (egal ob millionär oder sozialhilfe empfänger)
diese werbungskosten haben mit steuern zahlen nichts zu tun, die werden nicht beim finanzamt angegeben, sondern gelten nur für die berechnung des kindergelds! das heißt, wenn du mehr als XXeuro im jahr verdienst und deswegen kein kindergeld bekommen würdest, könntest du noch werbungskosten absetzen. du hast ja ausgaben, fahrten zur schule etc. wenn du also mit den werbungskosten unter den betrag von xxx kommst, bekommst du weiterhin kindergeld.

hat wie gesagt nichts mit dem einkommen der eltern oder mit stuernzahlen zu tun!! das mit dem kindergeld und den werbungskosten ist was völlig anderes.
habe gerade extra nachgefragt und mir erklären lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden
katharina

Dabei seit: 06.01.2003
Ort: Düsseldorf
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ gongel: es geht doch ums kindergeld. da kannst dir werbungskosten anrechnen lassen. hat nichts mit stuern zu tun.

@ventura: ich hab durch das anrechnen von meinen werbungskosten 1800euro gespart. musste am schluss gar nichts mehr zurückzahlen. geht natürlich nur, wenn du hohe kosten (sprich langen weg zur arbeit oder schule) hast
  View user's profile Private Nachricht senden
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 13:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

katharina hat geschrieben:


@ventura: ich hab durch das anrechnen von meinen werbungskosten 1800euro gespart. musste am schluss gar nichts mehr zurückzahlen. geht natürlich nur, wenn du hohe kosten (sprich langen weg zur arbeit oder schule) hast


hmm..ich hatte da nen ähnlichen betrag, musste aber zum schluss noch 400? zurückzahlen. dabei hatte ich rechnungen mit ner summe von 4500 euro, eingereicht. war sehr merkwürdig damals.
  View user's profile Private Nachricht senden
katharina

Dabei seit: 06.01.2003
Ort: Düsseldorf
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 10.02.2004 13:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nen computer kannste z.b nur über zwei jahre absetzen. und es werden auch nur kosten berücksichtig, die im zusammenhang mit dem beruf oder der ausbildung stehen. ich hatte glück Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Frage zum Kindergeld
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.