mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 23:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gewinnausschüttung - und dann die Steuern? vom 05.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Gewinnausschüttung - und dann die Steuern?
Autor Nachricht
Bastiwelt
Threadersteller

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.08.2006 16:31
Titel

Gewinnausschüttung - und dann die Steuern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hello,

angenommen Agentur A zahlt ihren Mitarbeitern mit dem Dezembergehalt
als Gewinnbonus mal eben ... weiß der Geier ... 6000 Euro aus. Was passiert
dann mit der Steuerklasse? Jemand, der sonst 1800 brutto hat und auf einmal
7800 Brutto ist doch plötzlich Schwerstverdiener.

Ergo: Andere Steuerklasse oder so? Mehr Steuern zahlen als sonst? Nur für
den Monat?

Kann da mal jemand die Diskussion auflösen?

Gruß

Basti

[edit]
Verschoben von Beruf und Karriere nach Recht


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am Mo 07.08.2006 08:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mode93

Dabei seit: 17.07.2006
Ort: Berlin
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.08.2006 18:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nun,

die steuerklasse ändert sich dadurch auf keinen fall. allerdings wird glaube mehr Einkommensteuer in diesem Minat fällig. Ich weiß jetzt nicht ganz genau, wie deine FA dieses Geld deklariert. Prämie oder so..
Aber die Steuerklasse ändert sich definitv nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Bastiwelt
Threadersteller

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 06.08.2006 18:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für uns ist eben die Frage: Müsste der Glückliche, der diesen Bonus bekommt, in dem Monat mehr als sonst z.B. 35% abdrücken, weil er dann einen Monat Schwerverdiener war?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 06.08.2006 23:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bastiwelt hat geschrieben:
Für uns ist eben die Frage: Müsste der Glückliche, der diesen Bonus bekommt, in dem Monat mehr als sonst z.B. 35% abdrücken, weil er dann einen Monat Schwerverdiener war?


Im Zweifelsfall ja. Das lässt sich aber nur im Einzelfall sagen, weil es davon abhängt, ob sich im Einzelfall der Steuersatz ändert. In der Regel tut er das, deshalb ist es ja so wenig lukrativ, sich Überstunden auszahlen zu lassen ...

c_writer
 
Nachtfalter
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 07.08.2006 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es geht um Angestellte, richtig?

Am Ende wird die Steuer für das gesamte Jahreseinkommen festgesetzt. Selbst wenn der Arbeitgeber für diesen Monat höhere Abgaben abführt, bekommt der Arbeitnehmer das beim folgenden Lohnsteuerjahresausgleich teilweise wieder, wenn er ihn beantragt. Darum immer eine Steuererklärung abgeben. Die Steuerklasse ändert sich auf keine Fall.

Was man nicht wieder bekommt, ist der Krankenkassenbeitrag. Der wird nämlich monatlich berechnet. Und die anderen Sozialabgaben sind auch weg, glaube ich.
 
 
Ähnliche Themen Nebengewerbe Steuern
[Recht] Flyerverteilern (Unfallversicherung, Steuern)
[Steuern] Was setzt ihr wie ab und was davon gibts wieder?
Webdesign verkaufen - Recht, Gewerbe, Steuern, Freiberuf ?
Steuern/Kosten bei "virtueller eigener Firma"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.