mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 17:36 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gewerbeschein für kleinen Freelancer vom 09.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Gewerbeschein für kleinen Freelancer
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
911
Threadersteller

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 09.02.2004 19:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide, das wahr kein witz. Wenn ich so sagen wir mal im Monat ca. 100 Euro damit verdiene wie soll ich mich denn anmelden? Und was soll ich zahlen? (Steuer etc)?
Wo liegt eigentlich die Grenze zw. "Privat" und "gewerblich"? Meine Güte!

morphcore, ich will ja auch keine Firma öffnen. Ich frag ja nur, wie ich nur vorgehen soll...

Orkan-Ike, ich bleibe jetzt wirklich unter 400? da ich nur ab und zu Aufträge habe. Möchte aber mehr haben, deswegen will ich eigene Internetseite machen.

Daher die Frage: wenn zB jemand ausm Finanzamt sieht: "aha, design, freelancer, lass mal ihn überprüfen" ? ob sowas passieren kann.

el_camaleon ich hab wohl vorgesehen dass solche wie du fragen stellen, deswegen habe ich extra geschrieben "würde".
2el_camaleon: bist du dir sicher dass du alle fonts und software auf deinem privaten Rechner legal gekauft und mit lizenz sind?

Also wenn ichs richtig verstanden habe: sobald ich kleine Geschäfte mache kann ich ruhig meine Dienstleistungen im Internet anbieten?
Danke.
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 09.02.2004 20:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

911 hat geschrieben:

el_camaleon: bist du dir sicher dass du alle fonts und software auf deinem privaten Rechner legal gekauft und mit lizenz sind?


was denkst denn du? Au weia!
 
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 09.02.2004 20:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beim Finanzamt MUSST Du das auf jeden Fall melden, sobald Du auch nur 1Euro damit einnimmst - wenn Du für Firmen arbeitest wollen die sicher auch Rechnungen mit extra aufgeführter MwSt haben - also musst Du Umsatzsteuer zahlen.
Das Gewerbe musst Du, glaube ich, als Freelancer nicht unbedingt anmelden, aber das ist normal der kleinst Akt. Kostet hier z.B. gerade mal ca. 25 Eurozios und das Geld sollte es Wert sein.


Zuletzt bearbeitet von cyanamide am Mo 09.02.2004 20:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
joki

Dabei seit: 08.10.2002
Ort: Colonia
Alter: 95
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.02.2004 20:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

911 hat geschrieben:
cyanamide, das wahr kein witz. Wenn ich so sagen wir mal im Monat ca. 100 Euro damit verdiene wie soll ich mich denn anmelden? Und was soll ich zahlen? (Steuer etc)?
Wo liegt eigentlich die Grenze zw. "Privat" und "gewerblich"? Meine Güte!

...Danke.


Mit´m Arsch auf der Kautsch sitzen und Popkorn futtern kann jeder: Hier mal was mit Vitamingehalt.

Jeder Arbeitnehmer kann (aus Finanzamtssicht ! nicht aus der des Cheffes) einen bestimmten Betrag unternehmerisch erwirtschaften. Ich glaube das waren mal 4.000 DMchen p.A. Ist absolut legal, unterliegt natürlich der Einkommenssteuer.
Frag mal beim Finanzamt nach!

Im schlechtesten Fall verpfeift Dich ein sauerer Kunde, unliebsamer Konkurrent oder ...
Dann:
Wenn Du´s ohne Rechnung machst ist das Steuerhinterziehung in 2 facher sicht a) Einkommensteuer b) Mehrwertsteuer
c) wird Dir das Gewerbeaufsichtsamt ein Bussgeld verpassen
d) die Berufsgenossenschaft
e) die IHK
f) die Krankenkasse
g) die Rentenversicherung
und andere nette Menschen

mit Bussgeldern und Rechnungen sicher das Leben versüssen!

Also das mit den Raubkopien fällt dann kaum ins Gewicht...
*ha ha*
Gibt schon mal nen Thread dazu. Suchfunktion bemühen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Xaven

Dabei seit: 26.03.2002
Ort: Motorcity Rüsselsheim
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.02.2004 20:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Verdien die Kohle und lizensier die Software die du gewerblich nutzt!

Ansonsten kann ich dir nur raten dir das hier durchzulesen: http://www.hmdf.hessen.de/finanzen/steuerhinweise/media/pdf/hmdf_existenz.pdf

Unter Punkt 4.4.1 kannst du was über die Kleinunternehmerregelung lesen. Da gibts einen Freibetrag den du auf keinen Fall überschreiten wirst (ist zumindest unwahrscheinlich).

Ich hab heute die Unterlagen für die Anmeldung bekommen. Werd mich am Mittwoch mal mit einer Bekannten die beim Steuerberater arbeitet zusammensetzen.

Denn wer Rechnungen schreiben muss, braucht seit 01.01.04. ne Steuernummer oder Umsatzsteuernummer die er auf den Rechnungen angeben muss.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 09.02.2004 20:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Ust.-ID-Nr. habe ich zum Glück schon immer drauf geschrieben, sonst hätte ich nen riesen Aufwand am Jahresanfang gehabt.
Was'n Glück...
  View user's profile Private Nachricht senden
happy_silver

Dabei seit: 05.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.02.2004 21:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Beim Finanzamt MUSST Du das auf jeden Fall melden, sobald Du auch nur 1Euro damit einnimmst - wenn Du für Firmen arbeitest wollen die sicher auch Rechnungen mit extra aufgeführter MwSt haben - also musst Du Umsatzsteuer zahlen.
Ab Januar gehört sogar auf jede Rechnung die Steuernummer des Rechnungsgebers, wenn nicht, ist diese fa-technisch ungültig. Es ist ein beliebter Sport von Steuerprüfern dann so seine Randgestalt aufzumischen, sozusagen aus sportlichem Ergeiz, oder Sadismus. Also, entweder total "underground" oder mit zumindestens korrekter Fassade.
  View user's profile Private Nachricht senden
911
Threadersteller

Dabei seit: 08.12.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 09.02.2004 21:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide, joki, Xaven, besten dank. Ich gehe dann zum Finanzamt und frag da nach, was ich eventuell bezalen müsste.

Mein Projekt soll nur als "kleiner Nebenjob" sein, es handelt sich erstmal um ein paar hundert euro (jbwohl ich schon viele Erfahrungen habe-im Ausland). Bloß ich bin hier "der Chef", und das macht die Sache gesetzlich bisschen kompliziert...=)

Danke nochmals!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Gewerbeanmeldung=Gewerbeschein?
Gewerbeschein nötig ?
Freelancer fragen!
[Frage] Azubi und Freelancer?
[Freelancer] Vertrag - Nutzungsrechte, Haftung ?
freelancer für amerikanisches unternehmen aus deutschland
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.