mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 15:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Freenet-Abzocke vom 13.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Freenet-Abzocke
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
DooH

Dabei seit: 06.08.2003
Ort: Köln
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.02.2004 16:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aaalsooo dann geb ich auch gern meine Story zum Besten ...

Die Freenet Geschichte hab ich auch hinter mir ... insgesamt warens 128 Euro aber das war das kleinere Übel ... denn jetzt erzähle ich Euch von meiner Telekomgeschichte und 1600 Euro

Ich hatte damals noch eine ISDN Flatrate und hab diese weitergenutzt obwohl ich schon DSL hatte ... man konnte ja bequem die Logindaten verwenden und mit DSL die ISDN Flat nutzen ... für etwaige Ausfälle von DSL war ich dann mit der ISDN Flat abgesichert

Irgendwann wurde dann die ISDN Flatrate abgeschafft - daraufhin hab ich bei der Telekom angerufen und gefragt ob die einfach meine ISDN Flatrate auf DSL umstellen können. Die sagten nur: "Passiert automatisch, sie brauchen sich um nichts zu kümmern" ...
Perfekt, dachte ich mir und war daraufhin natürlich weiterhin 24/7 online - macht man ja so ... die Abrechnung für Internet kam getrennt von der Telefonrechnung etwa 2 Monate später:

Minutenweise: Surftime 90 insgesamt 1584 Euro nochwas ... AUA !!!

Ich hab natürlich direkt bei der Telekom angerufen und gefragt wie sie auf Surftime 90 kommen, dann sagt mir ein Mitarbeiter, dass ich wohl eine eMail erhalten habe in der ausdrücklich steht, dass ISDN Flatrates in Surftime90 geändert werden - eine eMail also: Sehr praktisch wenn man bedenkt, dass ich meine T-Online E-Mail Adresse nie eingerichtet habe ...

Ein paar Tage später und etliche Stunden später bekomm ich endlich dei Telefonnummer "einer Etage höher" ... die bedauerten mein Problem und ich solle doch bitte genau beschreiben was passiert ist und ein Fax schicken ...
2 Faxe und 2 Briefe und etwa 10 Anrufstunden später schien alles geregelt ... der Aufwand wars wert, dacht ich mir - es tauchte nichtsmehr auf der Rechnung auf - perfekt!

6 Monate später bekomm ich dann einen Brief von einer Rechtsanwaltskanzlei mit der Forderung des gesamten Betrages, daraufhin hab cih wieder bei der Telekom angerufen, bin auch persönlich hingefahren und man bekommt "ums verrecken" keinen gepackt der dafür zuständig ist ...

nun ist eine monatliche Rate von 75 Euro vereinbart ... ich zahle mittlerweile seit 16 Monaten - habe zwischenzeitlich mahn- und vollstreckungsbescheide bekommen weils manchmal finanziell einfach nicht funktionierte pünktlich zu überweisen ...

wenn ich das so hier erzähle kommt mir immer noch das Kotzen!


Zuletzt bearbeitet von DooH am Fr 13.02.2004 16:29, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
alfamaennchen

Dabei seit: 09.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.02.2004 16:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

FUCK! * grmbl *

ich würde ausrasten!!!!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
rheingauer

Dabei seit: 09.05.2003
Ort: im Rheingau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.02.2004 16:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

scheiss t-error

ich hab die auf der cebit mal auf so ein prob angesprochen was ich mit denen hatte
wurde ich erst von pontius zu pilatus geschickt (die haben da ja einen MONSTERstand) und dann mit kulis, baseballkappen etc abgefüttert. helfen konnte keiner. 'türlich!

also immer wenn ich eins von den dicken t-error autos im verkehr sehe
(erkennbar an Mercedesstern o.ä. und BN-DT XXX nummerschild) ziehe ich die goile t-error kappe auf den kopf und lache die deppen aus.
:evil: * grmbl * muahaha

quasi monopol halt.
hab da ne bundestagsabgeordnete der ich email technisch meine bedenken mitteile *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
radal

Dabei seit: 11.09.2003
Ort: -
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.02.2004 16:53
Titel

hi,

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

erstens ist es verboten von normalen personen rechtberatend tätig zu sein. man muss ein rechtsanwalt sein um beraten zu dürfen. ich bin kein rechtsanwalt, dehalb empfehle ich Dir mit einem rechtsanwalt zu sprechen. also das HIER IST KEINE RECHTSBERATUNG, sondern nur meine meinung!!!!

1. Auf Mahnungen und Rechnungen muss man reagieren.
2. Rechnungen an Privatpersonen verjähren nach 2 Jahren (nach der schuldrechtreform bin ich mir nicht sicher)
3. falls Freenet die rechnungsdaten nicht hat ist das relativ schlimm für die, denn einunternehmen ist verpflichtet rechnungen über 10 jahre zu bewahren. falls nicht dann würde ich schon mal deren finanzamt anrufen. passiert eh nichts, aber dann wirft das FA ein Auge auf die.
4. stell dieser rechtsanwälten deine meinung dar. darunter auch dass deren kunden, also freenet.de keine rechnung vorweisen kann.
5. im fall der fälle, könntest sagen, dass du keine rechnung bekommen hast(jetzt ist ein wenig zu spät)
6. überleg dir richtig ob du dich auf einen rechtstreit einlassen möchtest, falls Du keine rechtsschutzversicherung hast. ist i.d.r. it erheblichen kosten verbunden. falls du kein geld hast und keine r.versicherung und auch keine richtige lust hast mit einem anwalt zu sprechen, dann lauf zum amtsgericht und stell den antrag auf prozesskostenbeihilfe. falls keine fin.gründe dagegen sprechen, wird je nach erfolgsaussicht bewilligt oder nicht. falls nicht aus finn.gründen abgelehnt wird, dann wohl auch kaum erfolgsaussichten.

SPRICH MIT EINEM RECHTSANTWALT!!!

Alex
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 13.02.2004 16:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

an die geschichte mit der email bzw. umstellung auf surftime 90 hab' ich auch noch genau so in erinnerung, allerdings habe ich damals zum glück gleich gekündigt.

meiner meinung nach ist die email nicht ausreichend... die müssen dich schriftlich informieren, ansonsten dürftest du jedes gerichtsverfahren gewinnen...
 
Fanmail
Threadersteller

Dabei seit: 14.04.2002
Ort: FFM
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 25.02.2004 16:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

alfamaennchen hat geschrieben:


Rechnungen sind zum zahlen da Au weia!


sehr schlauer Satz von Dir... Menno!
Aber wenn ich kein Kunde mehr bin ist die Rechnung doch nicht gerechtfertigt? ODER?
  View user's profile Private Nachricht senden
wacalu

Dabei seit: 25.01.2003
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 25.02.2004 17:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die gleiche Scheiße ist mir auch gerade in die Wohnung geflattert. Auch von den KSP-Rechtsanwälten. Allerdings nicht von Freenet sondern von 01024. Das witzige daran ist, dass ich zu der Zeit bei Arcor war. Und bei Arcor sind die Vorwahlen von anderen Anbietern gesperrt, sprich, ich hätte nicht diese 01024 anrufen können!

Hab nicht reagiert, was wohl mein erster Fehler war.
Nach 1-2 Jahren, haben die KSP-Rechtsanwälte mich angeschrieben und wollten auch gleich erst mal diese 20 Euro oder so, weil die mich angeschrieben haben.
Ich hab ein bisschen mit denen Telefoniert und Widerspruch eingelegt. Die haben sich jetzt erst mal nicht gemeldet. Demnächst schicke ich denen noch meinen Arcor-Vertrag und hoffe, dass sich dann alles geregelt hat.

Aber vielleicht sollte ich damit mal an die Zeitschriften gehen, ist ja schließlich nicht freenet.

Mein beileid an alle Opfer... das ist ja so nervig
  View user's profile Private Nachricht senden
Fanmail
Threadersteller

Dabei seit: 14.04.2002
Ort: FFM
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 28.02.2004 16:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mir ist noch was aufgefallen. Die Rechnung, die sie einfordern soll vom SEP/OCT 2002!!!!! sein dafür habe ich NIEMALS eine Rechnung bekommen. die Sachen auf die ich nicht reagiert habe liegen weiter zurück (2000/2001). Wie gesagt ich bin im Juli 2000 weggezogen und habe damals meinen Telefonanschluss gekündigt und Freenet hatte damals das Angebot nicht mehr das ich benutzt habe. Die Frau in der Hotline erklärte mir, ich sei aber zur Umstellung in einen anderen Tarif gerutscht (die Umstellung war 2002 sagte sie mir, und ich wurde wohl ausserrechtmäßig gekündigt) aber ich hätte wenn ich bei denen im Vertrag gewesen wäre monatlich meine Grundgebühr zahlen müssen? Und das musste ich ja nicht...

desweiteren steht in dem Schreiben von ksp dass DIE mir wohl schon ne Mahnung geschickt hätten aber das stimmt nicht!

Schreibe gerade einen Widerspruch...

Naja was gibts bei Euch so neues?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Abzocke bei Auftrag aus der Jobbörse
internationale Kooperation:= Abzocke-Gefahr?
Nochmal grüner Apfel als Marke geschützt...nur Abzocke
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.